FANDOM


Der Zavhertsberg ist eine Straße in Tales of Graces f.

GeschichteBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

Der Zavhertsberg ist ein Pfad, der Zavhert mit dem Fendel-Forschungslabor und der Amarcianische Enklave miteinander verbindet. Letztere ist über einen Teleporter auf dem Gipfel des Zavhertsberges zu erreichen. Damit ist er eine Straße im Hoheitsgebiet von Fendel, ist jedoch gefährlicher als andere Straßen, weil er eher selten genutzt wird und sich daher Monster mehr oder weniger frei entfalten können. Es gibt keinen festgetretenen Weg, aber Berge und Hügel rahmen die schneebedeckte Landschaft, sodass eine Art Pfad entsteht. Der ursprüngliche Name des Zavhertsberges war Chulu'min, was "Das versetzte Land" bedeutet.

Tales of Graces fBearbeiten

Die Helden müssen erstmals zum Zavhertsberg, nachdem Pascal bemerkt wurde, dass ihre eigenen Arbeiten für Forschungen an dem Valkines-Cryas von Fendel, Forbrannir, genutzt wurden. Sie selbst hatte diese Arbeiten niedergelegt, weil das Feuer-Eleth von Forbrannir zu instabil ist und daher leicht lebensgefährliche Explosionen entstehen können. Sie erachtet es als eindeutig, dass Amarcianer an den Forschungen an Forbrannir beteiligt sind, und will daher zur Armacianischen Enklave. Hubert Oswell weigert sich jedoch, noch einen Schritt mit ihr und Malik Caesar zu gehen, da er den beiden nicht vertraut. Allerdings wird er dazu gezwungen, mit ihnen zum Zavhertsberg zu flüchten, als das Militär in Zavhert Soldaten aussendet, um die Helden zu finden, nachdem es herausgefunden hatte, dass Malik bereits seit längerer Zeit als Tod gilt, Malik sich jedoch mit diesem Namen vorgestellt hatte, um sich und die Helden bei einer Überprüfung beim Betreten der Stadt Eintritt zu verschaffen. Nun wird Malik als vermeintlicher Nachahmer gesucht.

Da die Richtung zur Amarcianischen Enklave mit dem Betreten des Zavhertsberges ohnehin stimmt, entscheiden die Helden sich dazu, diese trotz allem aufzusuchen. Beinahe am Gipfel angekommen, begegnen sie einem wilden Monster, dem "Klingenhornkeiler", das Hubert als einfaches Tier abtut und ihm den Rücken zuwendet. Hierbei rettet Pascal ihm das Leben, denn sie weiß, dass die Monster des Zavhertsberges durch die starke Witterung zu Bestien geworden sind. Sie stößt Hubert aus dem Weg, als dieser von dem Monster angegriffen wird. Sie selbst wird dabei leicht verletzt. Dies ist der Augenblick, in dem Hubert beginnt, ihr zu vertrauen, weil sie ihm nach allem, was er zu ihr gesagt hat, trotzdem das Leben gerettet hat.

Hubert will seine Schuld begleichen, weshalb Pascal vorschlägt, dass er das Monster bis zur Amarcianischen Enklave tragen kann, weil es voller Vitamine und Eiweiße steckt. Da das Monster allerdings für Hubert allein (und vermutlich auch für die gesamte Gruppe) zu groß und zu schwer zum Tragen ist, meint Pascal, dass Hubert ihr versprechen muss, dass er fortan ihr Freund ist. Darauf geht er ein.

TriviaBearbeiten

  • Auf dem Weg zum Fendel-Forschungslabor gibt es eine "Fresskiste". Sobald diese bezwungen ist, kommen die Helden in den Besitz eines Anfrageobjekts und des "Roten Cryas", wodurch Pascal mit Blutflamme paktiert.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki