FANDOM


Zaveid ist ein spielbarer Hauptcharakter aus Tales of Zestiria sowie ein Nebencharakter aus Tales of Berseria. Sein wahrer Name ist Filk Zahdeya, was Zaveid der Eidwahrer bedeutet.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Etwa drei Jahre vor Beginn der Haupthandlung von Tales of Berseria begann die Abtei damit, Malakhim zu unterdrücken und Zaveid, ein Wind-Malak, war einer von ihnen. Ein Mann namens Van Aifread wurde von der Abtei verfolgt und begegnete auf seiner Flucht Zaveid. Er besaß eine Schusswaffe mit Namen Siegfried, welche es ihm ermöglichte, Zaveid seinen freien Willen zurückzugeben. Da Aifread nicht wollte, dass diese wertvolle Waffe in die Hände der Abtei fiel und er immer noch verfolgt wurde, vertraute er Zaveid Siegfried an, welcher sie seitdem bei sich trägt.

Zaveids Geliebte ist eine Malak namens Theodora, von der nicht bekannt ist, ob er sie bereits vor seiner Versklavung durch die Abtei kennenlernte oder erst nach seiner Befreiung. Die beiden nahmen sich nach der Offenbarung aber gemeinsam einer Reihe von menschlichen Kindern an und brachten neue Eltern zu ihnen. Die Eltern Frühlingsbrisen-Saliph und Frühlingsbrisen-Ben sowie die Kinder Foo, Arwell und Burd bezeichnen sich seither als Familie der beiden.

Doch Theodora wurde bald von Bosheit verzehrt und nahm die Gestalt des mächtigen Drachen Shenlong an. Sie fand Zuflucht auf dem Berg in den Ebenen von Aldina, wo sie erscheint, wenn es zu regnen beginnt.

Tales of BerseriaBearbeiten

Zaveid findet seine erste Erwähnung, als die Helden erfahren, wann genau Aifread verschwunden war: Vor einem Jahr hat er sich auf ein Duell mit jemandem eingelassen, zu dem er sich in aller Heimlichkeit davongeschlichen hat. Als seine Piraten dorthin kamen, fanden sie nur die Überreste eines Kampfes und ein Pendel, das eine Anspielung auf Zaveid ist.

Zaveid Berseria

Zaveid in Tales of Berseria

Zaveid erscheint schließlich erstmals persönlich, als die Helden den Empyreischen Thron aufsuchen, um Artorius Collbrande zu stellen und zu töten. Es wird die Kraft vier mächtiger Malakhim benötigt, um die Barriere zu zerstören, die den Weg zum Empyreischen Thron versperrt. Zaveid, der von Eizen unnachgiebig verfolgt wird, weil er etwas mit Van Aifread zu tun hat, hilft den Helden dabei, die Barriere zu zerstören, verschwindet daraufhin allerdings.

Ein weiteres Mal erscheint er in einem Lager auf dem Weg nach Lothringen und schließlich in Lothringen selbst, da er weiß, dass Eizen durch die vermeintliche Gefangenschaft von Van Aifread an diesem Ort dorthin gelockt werden sollte. Er bewahrt Eizen davon, Opfer von Melchior Mayvin zu werden, indem er eine Malak, die in ihrer Illusion die Gestalt Ednas angenommen und Eizen aus dem Konzept gebracht hatte, mithilfe von Siegfried attackiert. Die Malak erlangt daraufhin kurzzeitig ihr Bewusstsein zurück, wird jedoch von Melchior mit einer großen Menge Bosheit belegt und wird zu einem Legendären Wyvern. Während die Helden die beiden anderen Malakhim töten, die ebenfalls zu Wyvern verwandelt worden waren, gelingt es Zaveid, zumindest diese Malak vor ihnen zu retten und sie zur Flucht zu bewegen. Er zeigt eindeutig, dass er mit den Taten der Helden nicht einverstanden ist, weil er keinen Sinn darin sieht, die Malakhim zu töten, obwohl sie gerettet werden können. Daher kann er sich den Helden nicht anschließen und verlässt sie erneut.

Zuvor erzählt Zaveid noch, dass er einst bei den Exorzisten gearbeitet hatte und unter dem Einfluss von Innominats Domäne gestanden hatte, weshalb diese Zeit vermutlich zwischen der Dämmerung und der Offenbarung gewesen war. Aifread hatte ihn mithilfe von Siegfried gerettet und ihm das Artefakte schließlich überreicht. Auch Zaveid ist nun auf der Suche nach Aifread, um ihn aus den Fängen der Abtei zu befreien.

Zaveid Statusbild

Zaveids Statusbild

In den Ebenen von Aldina begegnen die Helden dem Drachen Shenlong und auch Zaveid, dem sie im benachbarten Steinbergen bereits einmal begegnet waren. Er verbietet den Helden, Shenlong als Drachen zu bezeichnen, und offenbart dabei, dass er offenbar jemand ist, der ihm viel bedeutete. Er verhindert, dass die Helden Shenlong angreifen, obwohl Eizen wild entschlossen ist, den Drachen zu töten.

Zaveid erscheint schließlich auf der Hexeninsel, wo er Melchior mit Siegfrieds Hilfe in das Portal in den Erdenpulsriss schleudert, durch den die Helden gekommen waren, nachdem sie mit Laphicets Hilfe vor Innominat auf Titania hatten entkommen können. Zaveid nimmt Malak Nummer Eins auf, der in Melchiors Gefangenschaft gewesen war, und mit den anderen, die er nun temporär begleitet, gibt er ihm den Namen "Silva". Doch Silva wird bald darauf von Innominat, der sie einholt, in den "Höllenmilan" dämonisiert und die Helden mit seiner Hilfe umzingelt. Zaveid speist sich drei Mal mit der Kraft von Siegfried und attackiert daraufhin Innominat, um ihn aufzuhalten, während die Helden sich des Höllenmilans annehmen. Er unterliegt Innominat jedoch, dennoch kann er von den Helden gerettet werden, als ihnen die Flucht von der Hexeninsel gelingt.

Als die Helden Aifread in der Bairdmarsch aufsuchen, ist Zaveid auch dort anwesend und will versuchen, ihn aus seiner Dämonengestalt zu befreien. Er muss jedoch zusehen, wie Eizen Aifread schließlich tötet, und versichert ihm, dass sie bei ihrer nächsten Begegnung einige Dinge untereinander zu regeln haben, weil er mit Eizens Kredo nicht einverstanden ist.

In optionalen Handlungen können die Helden erfahren, dass Shenlong Zaveids Geliebte Theodora ist. Dennoch will Eizen sie töten, weil er weiß, dass Drachen nicht gerettet werden können und auch nicht mehr sie selbst sind. Er denkt dabei nicht daran, ihr Herz zu essen, obwohl es heißt, dass das Herz eines weißgehörnten Drachen unter Umständen den Sensenfluch brechen könnte. Zaveid, der schließlich von Shenlong selbst angegriffen wird, erkennt, dass Theodora in der Tat nicht mehr sie selbst ist, und sieht mit an, wie die Helden sie töten. Er und Eizen einigen sich darauf, dass er Eizen helfen wird, sobald er eines Tages ein Drache geworden ist.

Zaveid Zestiria

Zaveid in Tales of Zestiria

Zaveid bleibt im Besitz von Siegfried. Es ist nicht bekannt, wann er Edna erstmals trifft, allerdings versucht er, sein Versprechen zu halten und Eizen zu töten, nachdem dieser sich eine unbekannte Zeit nach Tales of Berseria in einen Drachen verwandelt und auf den Ehrwürdigen Falkenkamm zu seiner Schwester zurückgezogen hat. Auch Lailah lernte Zaveid zu einer unbekannten Zeit kennen, sodass die beiden zu Zeiten von Tales of Zestiria bereits Bekannte sind. Er hatte zudem eines Tages Dezel gerettet und ihn eine Weile lang aufgezogen. Dabei hatte Dezel seinen Kampfstil gelernt, den er durch Beobachtung angenommen hatte, doch Dezel selbst kann sich nicht mehr an Zaveid erinnern.

Tales of ZestiriaBearbeiten

Zaveid hat mittlerweile erkannt, dass Hellions nicht immer gerettet werden können, und verinnerlichte Eizens Kredo, dass der Tod für einige eine Erlösung war. Somit erscheint er erstmals auf dem Ehrwürdigen Falkenkamm, wo er ist, um Eizen zu töten und ihm von seinem Dasein als Drachen zu befreien. Die Helden sind zu dem Zeitpunkt ebenfalls dort, um einen Erdseraph zu finden, der ihnen helfen kann, die Griflet-Brücke neu zu errichten.

Alle Begegnungen mit Zaveid führen zu einem Kampf gegen ihn, wobei er jedes Mal eine Ladung Energie aus Siegfried auf sich selbst feuert, um zu verhindern, dass er von Hellions und der Bosheit verzehrt wird, da er keinen Träger hat. In Guinevere offenbart Zaveid den Helden, dass es seine Art ist, Hellions zu töten, allerdings zeigt er auch, dass er den Helden eine Chance lässt, sie läutern zu können. Damit kehrt er zu seinen Wurzeln zurück, da auch er einst geglaubt hatte, alle Hellions retten zu können, ohne ihnen das Leben zu nehmen. Er versichert den Helden allerdings, dass er die Hellions töten wird, wenn es ihnen nicht gelingt, sie zu läutern.

Obwohl Zaveid und die Helden einen steten Konflikt ausüben, betrachten die anderen ihn nicht als Feind, da er sich ihnen nie direkt in den Weg stellt, um ihre Ziele zu verhindern. Lediglich bevor die Helden nach Pendrago gehen, stellt er sich ihnen in den Weg, lässt sie nach seiner Niederlage aber weitergehen. In Pendrago verliert Dezel schließlich sein Leben, weil er es für Rose opferte, damit sie nicht von dem Hellion "Zunderbart" verschlungen werden würde. Zaveid schließt sich den Helden daraufhin an, erbt von Dezel den Hut und akzeptiert es, Lailahs Nebenherrscher zu werden, um mit Sorey oder Rose armatisieren zu können. Zaveid ist zwar nicht dabei, als Sorey die spirituelle Kraft des Windes in Guinevere erlangt, erklärt jedoch, dass er sie dennoch nutzen kann, weil sie an den Hirten geht, nicht an den Seraph.

Zaveid erscheint zusammen mit anderen Seraphim, Ayn Felice, Ayn Talfryn und einem neuen Hirten im Epilog des Hauptszenarios vor dem Grab, das mit "Numin" beschriftet ist und vor dem Roses Dolche liegen.

Alishas Geschichte: Die Stärke eines RittersBearbeiten

Im spielbaren Epilog stößt Zaveid erst nach dem Kampf gegen "Vritra" und "Kadru" in der Elaine-Ruine zu den Helden und ist damit nur für kurze Zeit spielbar. Zuvor soll er laut Lailah etwas gesucht haben. Zaveid ist dementsprechend dabei, die beiden "Baphomets" aufzuhalten, als Rose und Alisha Diphda einen Streit zwischen sich schlichten.

PersönlichkeitBearbeiten

Als junger Mann glaubt Zaveid daran, dass es falsch ist, irgendwen zu töten, denn er akzeptiert nicht, dass dies eine Rettung für einige sein kann. Erst als er realisiert, dass seine Geliebte Theodora ihn als Drache tatsächlich nicht mehr erkennt und sie durch den Tod befreit werden würde, betrachtet er auch diese Weise, durch das Leben zu gehen. Er versteht Eizens Kredo, dass der Tod eine Erlösung sein kann, und nimmt es an. Erst später, durch Sorey, erkennt er, dass sein ursprünglicher Pfad noch immer eine Möglichkeit ist und nicht jeder Hellion getötet werden muss, um ihn zu retten.

Zaveid ist eine lockere Person und präsentiert sich hin und wieder als Schürzenjäger. Vor allem an Lailah zeigt er Interesse, bandelt aber manchmal auch, wenngleich eher spaßeshalber, mit Rose und Edna an. Als sich die Gelegenheit ergab, mit den Mädchen saunieren zu gehen, versucht er, Sorey zu überzeugen, dies zu tun, was dieser jedoch ablehnt. Entsprechend seines Alters hat Zaveid bereits mehr Erfahrung und weiß einiges von der Welt. In entsprechenden Situationen kann er sich recht reif verhalten.

TriviaBearbeiten

  • In Tales of Berseria erwähnt ein Normin auf der Normininsel, dass Zaveid kürzlich mit einem jungen Malak vorbeigekommen war, den er gerettet hatte. Hierbei handelte es sich unter Umständen um Dezel.
  • In der Plauderei "Maltrans wahre Gefühle" offenbart Zaveid, dass er seit etwa tausend Jahren lebt. Dies bedeutet, dass er zur Zeit von Tales of Berseria ein noch recht junger Malak gewesen war.
  • Zaveid ist einer der Charaktere, die sowohl in Tales of Zestiria als auch in Tales of Berseria erscheinen. Die anderen sind Morgrim, Eizen, Atakk und Maotelus. Zaveid ist dabei der Einzige unter ihnen, der in keinen der beiden Spiele zu einem Hellion geworden ist. Zudem ist er der einzige der genannten Charaktere, der in den beiden Spielen in Plaudereien auftaucht.
  • In Tales of Zestiria: The Time of Guidance wird Zaveids wahrer Name Filk Zadeya geschrieben.
  • Obwohls Zaveids wahrer Name erst in Tales of Berseria dem Dialog zu entnehmen ist, wird er auch bei der Armatisierung im Kampfverlauf in Tales of Zestiria von Sorey und Rose genannt.

CharakterlisteBearbeiten