Fandom

Pfotenballenklub

Wallbrück

1.586Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Wallbrück ist ein Dungeon aus Tales of Graces f.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Wallbrück ist ein Fort, das in Windor liegt und den Übergang der Landstraße von Gralesyde zu jener von Barona markiert. Zugleich dient Wallbrück als Brücke zwischen den beiden Straßen, sodass Reisende zwischen den Städten üblicherweise Wallbrück passieren müssen. Im Notfall kann Wallbrück verschlossen werden, sodass beispielsweise Feinde nicht einfach zwischen den Städten wechseln können.

Wallbrück besteht aus mehreren Wachtürmen und wird normalerweise von Rittern bewohnt, die als Wächter fungieren. Daher besitzt es zahlreiche Räume mit Schlafkammern sowie Lebensmittel- oder Waffenlager. Unterhalb von Wallbrück erstreckt sich ein amarcianisches Bauwerk, die Ruinen von Wallbrück. Deren Teleporter bieten einen unbekannten Weg nach Wallbrück hinein, ohne die Tore passieren zu müssen.

Tales of Graces fBearbeiten

Die Helden erreichen Wallbrück erstmals, als sie nach Gralesyde reisen möchten, um die Hilfe von Herzog Dalen anzufordern, der Richard und seinem Vater stets treu ergeben war. Der Sinn dahinter ist, dass Richard Unterstützung dabei braucht, seinen Onkel Cedric zu bezwingen, der seinen Vater getötet hatte, um den Thron von Windor zu besteigen. Richard will sich seinen rechtmäßigen Platz als König zurückerobern.

Wallbrück wird jedoch von den Rittern von Cedric bewacht, weshalb es nicht von den Helden passiert werden kann. Außerhalb begegnen sie stattdessen Pascal, die von Sophie angetan ist, weil ihre äußere Erscheinung mit einem Hologramm identisch ist, das sie in den Ruinen unterhalb Wallbrücks gesehen hatte. Dabei erzählt sie den Helden von den Ruinen, mit denen sie Wallbrück unentdeckt umgehen können, und schließt sich ihnen an.

Nachdem sie daraufhin bei Dalen waren und seine Truppen anfordern konnten, sehen sie sich vor dem Problem, dass die Truppen Wallbrück nicht passieren können. Daher muss es zurückerobert werden. Die Helden agieren dabei als kleiner Trupp, der Wallbrück infiltrieren soll, und dringen über den Teleporter in den Ruinen ins Innere von Wallbrück vor, ohne dabei von Wachen bemerkt zu werden.

Der Plan der Helden sieht zunächst vor, die Nordbrücke zu heben, damit die Truppen von Cedric keine Verstärkung erhalten können. Nachdem ihnen dies gelungen ist, begeben sie sich zum Zentralturm, wo sich ein Schlüssel für den Raum mit dem Hebel für das Südtor befinden soll. Dort wird Richard von einem Ritter lebensgefährlich verletzt. Mithilfe von Lambda in seinem Körper erholt Richard sich rasch, verfällt aber einer Raserei, in der er den Ritter zu Tode schlägt. Durch Asbel Lhants Erflehen kommt er kurz darauf wieder zu sich.

Daraufhin suchen sie den Südturm auf, um das Südtor zu heben, sodass die Ritter von Dalen aus Gralesyde einfallen können und eine schwere Schlacht ausbricht. Als sie den Südturm daraufhin verlassen, werden sie von Malik Caesar angegriffen, Asbels Ausbilder. Als Ritter Baronas steht er, ob er will oder nicht, unter dem Befehl des aktuellen Königs, der Cedric ist. Er sucht daher den Kampf mit den Helden, die ihn bezwingen. Kurz darauf erscheint ein Gralesyde-Ritter, der berichtet, dass Wallbrück eingenommen worden ist. Malik leistet somit keinen Widerstand mehr. Von Lambda kontrolliert, will Richard ihn töten, was Asbel jedoch verhindert.

VersteckenWallbrück.png

Der Beginn des Versteckspiels in Wallbrück

Richard begibt sich dann auf die Spitze des Zentralturms, während Asbel, Sophie und Pascal bei der Zugbrücke Cheria Barnes aufsuchen, die zum Hilfstrupp gehört und Verwundete versorgt. Als sie Asbel erklärt, dass sie diese Hilfsorganisation gegründet hat, um Verletzten zu helfen, möchte Asbel sie zu Richard bringen, da dieser sich über ihr Engagement bestimmt freuen würde. Tatsächlich zeigt Richard sich erfreut darüber, Cheria zu erblicken, weil er zunächst glaubt, dass sie der Armee beitreten und ihn unterstützen wollte. Auch, als sie ihn korrigiert und von der Hilfsorganisation berichtet, zeigt er sich froh darüber. Er erteilt ihr jedoch den Befehl, dass sie die Kriegsgefangenen außen vor lassen kann, da seine Soldaten Vorrang haben. Zeitgleich offenbart er, dass jeder, der sich gegen ihn gestellt hat, hingerichtet werden soll, unabhängig davon, ob es sich um Einwohner Windors handelte oder nicht.

Asbel ist wütend über dieses Vorhaben und wirft Richard vor, dass er sein eigenes Volk lediglich aus Angst heraus töten will. Lambda übernimmt Richard dabei kurzzeitig wieder und will Asbel angreifen, doch Richard kommt schnell genug wieder zus ich und muss sich erholen. Herzog Dalen entbindet Asbel daraufhin vorerst von seiner Aufgabe und verbietet ihm jedweden näheren Kontakt zu Richard. Asbel möchte Richard fürs Erste jedoch weiterhin unterstützen und erhält von Herzog Dalen die Erlaubnis, für das Militär zu kämpfen, jedoch wird seine Einheit als unabhängige Kommandoeinheit agieren anstatt in den festen Truppen, die Barona direkt einnehmen.

TriviaBearbeiten

  • Nach den Ereignissen in Wallbrück ist es dort möglich, ein Versteckspiel mit Kindern zu spielen. Einige davon sehen verdächtig nach Presea Combatir aus Tales of Symphonia und Anise Tatlin aus Tales of the Abyss aus.
  • In der untersten Etage des nordöstlichen Turms befindet sich ein Teleporter, der einen zu einem sonst unerreichbaren Bereich der Ruinen von Wallbrück bringt.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki