Fandom

Pfotenballenklub

Wälder von Quoi

1.604Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Die Wälder von Quoi sind ein Dungeon in Tales of Vesperia.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Die Wälder von Quoi befinden sich im Norden von Ilyccia und östlich der Festung Deidon. Sie gelten als verflucht und müssen üblicherweise von Reisenden nicht betreten werden, da die Festung Deidon die beiden Ebenen von Ilyccia, das südliche Mayoccia mit Zaphias und das nördliche Peyoccia mit Halure und Aspio, miteinander verbindet. Da die Festung gelegentlich jedoch aufgrund von Monsterangriffen geschlossen wird, sind die Wälder von Quoi der Pfad für eilige Wanderer.

Der Fluch besagt, dass jeder, der die Wälder betritt, von einem schrecklichen Fluch getroffen und von den Stimmen der Toten unter den Bäumen verzaubert wird, die schließlich den Weg in die Verdammnis weisen. Inmitten der Wälder von Quoi befindet sich ein zerstörtes Blastia, dessen Kern jedoch noch reagieren kann.

Tales of VesperiaBearbeiten

Da eine Monster-Stampede dazu geführt hatte, dass die Festung Deidon geschlossen werden musste und die Helden nicht warten wollen, bis der "Herr der Prärie" sich zurückzieht und Deidon wieder geöffnet ist, entscheiden sie sich für die Wälder von Quoi als Abkürzung. Von diesen erfuhren sie von Mary Kaufman, die sie jedoch vor einer Überraschung warnte.

Estellise Sidos Heurassein zögert, als sie die Wälder erreichen, weil sie versteht, dass eine solche Art der Wälder in dieser Gegend nur bedeuten kann, dass es sich um Quoi handelt. Sie weiß von dem Fluch, der alle Reisenden treffen soll, und kann nur dadurch überzeugt werden, die Wälder zu betreten, weil Yuri Lowell sich unbesorgt zeigt und sie daran erinnert, dass sie Flynn Scifo schnellstmöglich finden will.

Als die Helden eine Lichtung inmitten der Wälder erreichen, entdecken sie ein inaktives Blastia. Estelle betrachtet es genauer, woraufhin das Blastia auf sie als Kind des Vollmonds reagiert. Estelle bricht zusammen und vermutet, nachdem sie wieder erwacht, dass ein Strom Aer sie erwischt hat, die in größeren Massen gefährlich ist. Yuri, Estelle und Repede pausieren eine Zeitlang, damit Estelle sich auskurieren kann. Yuri überreicht Estelle eine "Nia-Frucht", die in den Wäldern von Quoi wächst, die Estelle jedoch mit nicht allzu viel Begeisterung isst. Daher versteht Yuri, dass sie nicht satt werden können, wenn sie nur die Früchte essen, und bereitet ein Sandwich zu. Hierbei findet das Tutorial für das Kochsystem statt.

Quoi Blastia.png

Das Blastia aktiviert sich, nachdem es in Kontakt mit Estelle kam

Die Helden setzen ihren Weg fort und begegnen in der Nähe des Ausgangs Karol Capel, der sie zunächst für einen Buntbären hält und sie angreift, was jedoch misslingt. Während er mit seiner Waffe umherwirbelt, attackiert Yuri ihn und sorgt damit dafür, dass die Waffe halbiert wird und Karol zu Boden stürzt. Karol stellt sich als Mitglied der Jagdklingen vor und fragt die Helden, nachdem sie aus den Wäldern von Quoi gekommen sind, ob sie einem Buntbären begegnet sind, was sie verneinen müssen. Um die Helden davon zu überzeugen, ihn mitzunehmen, präsentiert er ihnen sein eigenes Bodhi-Blastia, muss aber feststellen, dass sie ebenfalls welche haben. Er behauptet, er sei der beste Kämpfer der Jagdklingen und präsentiert ihnen das "Buch der Monster", in das Yuri kurzerhand einige Einträge schreibt. Die Helden brechen daraufhin auf, Karol folgt ihnen und schließt sie ihnen an. Während sie den Wald verlassen, ist das Blastia auf der Lichtung zu sehen, dessen Kern aktiv wird und schließlich von Duke mithilfe von Dein Nomos deaktiviert wird.

In Halure angekommen müssen die Helden erkennen, dass die Barriere des Baum-Blastia schwächelt, weil der Baum kurz vor seiner Blüte steht. Die Monster erkennen dies und wollen angreifen, der Schutz der Gilden fehlt jedoch, da die Blütezeit früher eintraf als üblich. Um den Baum zu stärken, wollen die Helden einen "Allheilmitteltrank" bräuen, für den sie die "Luluria-Blüte", eine "Buntbärenklaue" sowie eine "Nia-Frucht" benötigen. Die Nia-Frucht holen sie von der Lichtung und können damit zugleich den Buntbären anlocken, den sie töten und seine Klaue an sich nehmen.

Im späteren Spielverlauf werden die Wälder von Quoi kurzzeitig von Yuri betreten, als er alleine aus Halure aufbricht, um nach Zaphias zu gelangen, das von Aer geflutet ist und wo Estelle von Alexei gefangen gehalten wird. Die anderen Helden können Yuri auf der Lichtung, wo er sich ausruht, einholen und rügen ihn dafür, dass er sich alleine aufmachen wollte, obwohl sie helfen wollen.

Unabhängig vom Handlungverlauf kann hier das Giganto-Monster "Chimärenschmetterling" angetroffen werden. Dies geschieht im selben Bereich, in dem auch die Todeswaffe von Karol, "Glasya Labolas", gefunden werden kann. Der Bereich kann nur mithilfe des Ring des Hexers Lv. 4 erreicht werden.

TriviaBearbeiten

  • Das Blastia war ein von Judith zerstörtes Hermes-Blastia, das von Alexei für den Zweck seines Blastia-Netzwerkes errichtet worden war.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki