FANDOM


Tenebrae ist ein nicht spielbarer Hauptcharakter aus Tales of Symphonia: Dawn of the New World.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Tenebrae existierte noch nicht, als Ratatosk gemeinsam mit den meisten anderen Beschwörungsgeistern nach Aseria kam. Als der verpflanzte Kharlan-Baum jedoch begann, die Welt mit Mana zu speisen, fürchtete Ratatosk eine Katastrophe und teilte seine Kraft. So erschuf er die acht Centurios; für jede Art des elementaren Mana einen. Die Aufgabe der Centurios war es, den Mana-Level stabil zu halten, indem sie Pakte mit Monstern schließen. Die Centurios, und so auch Tenebrae, sind treue Gefährten Ratatosks und unterstehen seinem direkten Befehl.

Tenebrae lernte, als Ratatosk einen Pakt mit ihnen schloss, vor mehr als viertausend Jahren die Helden des Kharlan-Krieges kennen. So scheint es, dass er Mithos Yggdrasill sehr gut kannte, als er sich mit Lloyd Irving über ihn unterhält, und er fragt sich, ob die sogenannte Göttin Martel eventuell dessen Schwester seine könnte.

So wird Tenebrae allerdings auch Zeuge davon, wie Mithos Ratatosk verrät und wie Ratatosk, voller Wut, die Gähnende Schlucht gegen solche schützt, die das Derris-Emblem tragen. Aufgrund der getrennten Welten, des toten Kharlan-Baumes und des wenigen Mana, dessen Level nicht länger reguliert werden muss, fallen Ratatosk und die Centurios in einen tiefen Schlaf.

Jahrtausende später wird allerdings ein neuer Weltenbaum gepflanzt. Ratatosk erwacht wieder und erhält sogleich Besuch von Aster Laker und Richter Abend. Die beiden, die ihn erforscht haben, bitten ihn, seine alte Aufgabe wieder aufzunehmen und den Mana-Level zu regulieren, weil Aseria im Chaos versinkt. Ratatosk tut wie sie es wünschen und erweckt seine Centurios, denen er zeitgleich aber befiehlt, alle Menschen und Halbelfen zu vernichten.

TenebraeVorspann.png

Tenebrae im Vorspann

Tenebrae gelingt es, vollständig zu erwachen, noch ehe Ratatosk von Richter angegriffen und in seinen Kernzustand zurückversetzt wird. Aufgrund dessen verbleiben die meisten anderen Centurios in einem Dämmerschlaf.

Tenebrae nimmt sich Ratatosks Kern, um ihn vor Richter in Sicherheit zu bringen, und flüchtet.

Bald darauf trifft er Marta Lualdi, der er Ratatosks Kern anvertraut. Auf diese Weise bekommt der komplette Vanguard Wind davon und erhofft sich, durch Ratatosks Kern und die Mana-Kanone bedienen zu können. Marta, die von Tenebrae in alle Hintergründe um Ratatosk eingewiesen wurde, flüchtet jedoch mit Ratatosks Kern.

In Palmacosta wird sie von einigen Soldaten des Vanguards verfolgt und angegriffen. Hierbei erfleht sie Ratatosks Hilfe. Aus seinem Kern entspringt eine gewaltige Energie; hier erschafft Ratatosk sich seinen neuen Körper. Sein Kern existiert damit eigentlich nicht mehr, das weiß auch Tenebrae, doch Ratatosk platzierte einen "unechten Kern" in Martas Stirn, um von sich selbst abzulenken. Zudem erhält Marta dadurch einen Kraftschub sowie die Möglichkeit, die Centurio-Kerne freizusetzen, weshalb Tenebrae sie weiter begleitet.

TenebraeCelsius.png

Tenebrae in Celsius' Gestalt

Tales of Symphonia: Dawn of the New WorldBearbeiten

Sechs Monate nach der Blutsäuberung in Palmacosta befinden sich Tenebrae und Marta in der Nähe von Luin. Hier spürt Tenebrae die Präsenz von Ratatosk und ruft nach ihm. Während Marta von Richter verfolgt wird, derweil sie selbst Lloyd verfolgt, trifft Tenebrae auf Emil Castagnier - den er als Ratatosk erkennt, der sich dessen aber selbst nicht bewusst ist. Tenebrae erweckt die ersten Kräfte von Ratatosk in Emil und ernennt ihn damit zu einem Ritter von Ratatosk. Er erklärt ihm alles zum Paktieren mit den Monstern und beginnt damit, Pakte mit Monstern des Elements Dunkelheit zu schließen, wie es Tenebraes Aufgabe ist.

Nach der Rettung von Marta gelingt es Tenebrae, Emil davon zu überzeugen, ihnen dabei beizustehen, die schlafenden Centurio-Kerne zu finden und erwecken.

TenebraeKern.png

Tenebraes Kern

In Meltokio, als Alice es tatsächlich geschafft hat, Emil in eine lebensbedrohliche Situation zu bringen, erlangt Tenebrae die Kontrolle über das Dunkelheit-Monster, das Emil beinahe tötet, und es trägt es in den Himmel hinauf, wo es gemeinsam mit ihm in die Luft fliegt. Tenebrae stirbt dabei nicht - Centurios sind wie Beschwörungsgeister nicht in der Lage zu sterben, aber er kehrt in seinen Kernzustand zurück.

Die Helden unterbrechen ihre Reise, um in den Tempel der Dunkelheit einzudringen und Tenebrae zurückzuholen, der sich dort befindet. Im Gegensatz zu den anderen Centurio-Kernen reagiert Tenebraes jedoch nicht darauf, als Marta ihn freisetzen will. Stattdessen erwacht er erst dann, als Emil es versucht. Dies liegt vermutlich daran, dass Marta aufgrund des unechten Kerns nicht dazu imstande ist, einen vollständig schlafenden Centurio zu erwecken, wie Tenebrae es war, wohingegen alle anderen Centurios bereits teilweise erwacht waren.

Tenebrae, als treuer Diener Ratatosks, ist auch Emil gegenüber vollkommen loyal. Er akzeptiert Emil zwar als seinen Herrn, berichtet ihm jedoch, dass sein Bewusstsein nicht das von Ratatosk ist, sondern er tatsächlich ein eigenes entwickelt hat, sodass in einem Körper zwei verschiedene Personen leben.

Tenebrae weiß von Emils Plan, sich selbst zu opfern, um das Tor nach Niflheim verschlossen zu halten. Da Emil ihm jedoch befiehlt, niemandem etwas davon zu verraten, tut er es nicht.

Schließlich bleibt Tenebrae, unabhängig von dem Ende, bei Ratatosk und Richter an der Gähnenden Schlucht zurück und versiegelt das Tor zum Reich der Dämonen bis zu dem Tag, an dem der neue Weltenbaum stark genug ist und diese Aufgabe übernehmen kann

PersönlichkeitBearbeiten

Tenebrae ist ein eher ruhiger Charakter und macht meist einen recht weisen Eindruck. Er kann sehr zynisch sein und ist enorm empfindlich, was sein Alter betrifft. Er liebt die Dunkelheit und nutzt quasi jede Möglichkeit, seinen Reisegefährten die Vorteile der Dunkelheit zu erklären. Tenebrae ist ziemlich eitel und spottet gern über andere, dies allerdings auf eine besonders intelligente Weise.

TriviaBearbeiten

  • Tenebrae ist das lateinische Wort für Dunkelheit, Finsternis und Nacht.
  • Tenebrae erhält von seinen Reisegefährten (manchmal probehalber) Spitznamen wie Tenebie (Colette Brunel), Trae (Emil), Brae Brae (Marta), Fee oder Herr Fee sowie Pfotenballen und Tenebritty (alle Presea Combatir).
    • Auch Aqua hat einen nicht so freundlich gemeinten Spitznamen für ihn: Tenetrottel.
  • In einer Plauderei sprechen Colette und Emil über eine Geschichte, die von den "Symphonischen Acht" und ihrem Kampf gegen die "Finsteren Fünf" handelt. Sie schließen darauf, dass die Symphonischen Acht auf den Centurios basieren und Tenebrae entsprechend "Symphonia Schwarz" ist.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki