FANDOM


Tales of the World: Radiant Mythology ist ein Ableger der Tales of-Reihe und gehört damit nicht zur Hauptreihe. In Europa erschien es am 07. September 2007 auf der Sony Playstation Portable, allerdings lediglich in englischer Sprache. Es ist ein Crossover-Spiel, was bedeutet, dass Figuren mehrerer Spiele aus der Tales of-Reihe gemeinsam erscheinen.

HandlungBearbeiten

SchauplatzBearbeiten

"Tales of the World: Radiant Mythology" spielt in der Welt Terresia. Diese ist in drei verschiedene Regionen unterteilt: Ailily, Doplund und Gavada. Jede Region besitzt eine größere Stadt, die denselben Namen trägt wie die Region und in der eine Filiale der Gilde Ad Libitum zu finden ist. In der Region Ailily ist zudem der Weltenbaum zu finden, der Mana spendet. Die meisten Gastcharaktere aus anderen Tales of-Titeln sind bis auf zwei Ausnahmen auch Teil von Terresia, auch wenn dies nicht mit der Handlung ihres Ursprungsspiel zu vereinbaren ist.

HandlungsverlaufBearbeiten

Terresias Weltenbaum reagiert auf die Gebete des kleinen Mormos, der ihn darum bittet, Hilfe zu senden: Dies führt zur Geburt des Descenders, der von dem Weltenbaum erschaffen wird. Hierbei handelt es sich um den Protagonisten, dessen Name und Geschlecht frei zu ändern sind. Im Folgenden wird der Protagonist in seiner männlichen Gestalt als "der Held" angesprochen.

Das Leben des Helden beginnt stürmisch an seinem Geburtsort am Fuße des Weltenbaums. Der Schrei eines Mädchens namens Kanonno lockt ihn und Mormo zu ihr und einem Soldaten, der sie töten wollte. Der Held rettet Kanonno und kehrt mit ihr, Mormo und Chester Burklight nach Ailily zurück. Dort schließt er sich der Ad Libitum an, indem er die von Kratos Aurion gestellte Aufnahmeprüfung besteht. Gemeinsam mit seinen neuen Verbündeten gelingt es dem Helden, dem Herrscher von Ailily, Ganser, ein Ende zu setzen, unter dessen Grausamkeit das Volk leidet. Mitunter verfüttert Ganser Menschen an Gilgulim, den Fresser, der sich von Mana ernährt. Sein vorläufiges Ende findet Ganser im Orphic Maze, das neu in der Region Ailily entsteht. Hier begegnet der Held auch erstmals Widdershin und vernichtet erfolgreich, wenngleich auch mit Folgen, einen Knotenpunkt von Gilgulim.

Die Reise des Helden führt ihn weiter nach Doplund und Gavada. Während Doplund wie Ailily vor dem Einfluss von Gilgulim noch halbwegs geschützt liegt, da das Mana die beiden Gebiete schützt, gestaltet sich dies bei Gavada anders: Durch die von Aurora gebrachte "Magicology", die vom Volk nicht mehr gemisst werden will, wird Mana aufgebraucht, sodass der Schutz vor Gilgulim langsam versiegt. Obwohl das Volk sich die Magicology ungern nehmen lässt, gelingt es dem Helden schließlich auch, Aurora zu bezwingen und das Magicology-Labor außer Kraft zu setzen.

In Gavada gelingt es Harold Berselius, das Gedächtnis von Kanonno wiederzuherstellen, die es zuvor verloren hatte. Kanonno verschwindet danach eine Zeitlang, ohne von sich hören zu lassen, und erst später begegnet der Held ihr im Aelderwood wieder. Dort gesteht Kanonno ihm, dass sie wie er, Mormo, Aurora und Widdershin ein Descender einer Welt namens Pasca ist und sie sich wie Aurora Widdershin angeschlossen hatte, um das, was von ihrer Welt nach zahlreichen Kriegen und einer Vernichtung der Menschen durch ihre eigene Hand noch übrig gewesen ist, retten zu können. Daher ist Pasca mit Gilgulim verschmolzen. Obwohl sich Kanonno dessen bewusst ist, dass sie den Helden nicht bezwingen kann, stellt sie sich ihm im Kampf, ist danach aber einsichtig und will für das Wohl von Terresia kämpfen.

Kanonno unterbricht den Mana-Strom des Weltenbaumes so lang sie kann, als dieser von Gilgulims Kern direkt angegriffen wird, um es dem Helden zu ermöglichen, Widdershin in Gilgulim zu bekämpfen. Nach Widdershins Niederlage entlässt Gilgulim das Mana aller Welten, die es je gefressen hat. Kanonno, der Held und Mormo leiten dieses Mana in den Weltenbaum von Terresia, der schließlich Früchte trägt und Samen erschafft, woraus Kanonno und Mormo schließlich ihre eigenen Welten wiedererwecken können. Die beiden anderen Descender verabschieden sich, während der Held zu seinem Weltenbaum zurückkehrt und in einen tiefen Schlaf fällt.

CharaktereBearbeiten

Neue CharaktereBearbeiten

"Tales of the World: Radiant Mythology" weist einige Figuren auf, die ausschließlich für dieses Spiel erschaffen worden sind.

  • Protagonist: Eine Figur, die vom Spieler frei erstellt wird. Das Geschlecht, Aussehen und der Name sind wählbar. Der Held ist vom Weltenbaum von Terresia geboren worden und wird Mitglied der Gilde Ad Libitum.
  • Kanonno: Ein junges Mädchen, das an Amnesie leidet. Sie und der Protagonist sind schnell durch eine enge Freundschaft verbunden. Kanonno ist wie der Held ein Descender, woran sie sich jedoch erst deutlich später erinnert.
  • Mormo: Eine fremdartige Kreatur. Er ist der Descender von Yaoon und begleitet den Protagonisten über das ganze Spiel hinweg. Mormo betete zum Weltenbaum, um Hilfe zu erhalten, und erhielt den Helden als Antwort.
  • Widdershin: Widdershin ist der Descender von Gilgulim und verbündete sich mit Aurora und Kanonno, da ihre Welten alle aufgrund unterschiedlicher Gründe zu sterben drohten. Aurora und Kanonno erlaubten es Widdershins Welt Gilgulim, ihre Welten zu verschlingen, sodass sie miteinander verschmolzen.
  • Ganser: Ganser ist der grausame Herrscher von Ailily und ebenfalls ein Verbündeter von Widdershin. Ihm wird vom Helden das Handwerk gelegt, aber Widdershin gibt ihm eine zweite Chance, indem er ihn ins Leben zurückholt.
  • Aurora: Aurora ist ein Descender wie Widdershin und Kanonno auch und verbündete sich mit Widdershin, um ihre eigene Welt zu retten.

Charaktere aus anderen Tales of-TitelnBearbeiten

Als Crossover-Spiel finden viele Charaktere der anderen Tales of-Titel ihre Auftritte in "Tales of the World: Radiant Mythology".

Charakter Spiel Spielbar?
Lloyd Irving Tales of Symphonia Ja
Genis Sage Tales of Symphonia Ja
Raine Sage Tales of Symphonia Ja
Kratos Aurion Tales of Symphonia Ja
Reid Hershel Tales of Eternia Ja
Amber Klein Tales of Phantasia Ja
Chester Burklight Tales of Phantasia Ja
Luke fon Fabre Tales of the Abyss Ja
Tear Grants Tales of the Abyss Ja
Stahn Aileron Tales of Destiny Ja
Rutee Katrea Tales of Destiny Ja
Leon Magnus Tales of Destiny Ja
Garr Kelvin Tales of Destiny Nein
Philia Felice Tales of Destiny Nein
Nanaly Fletch Tales of Destiny 2 Nein
Harold Berselius Tales of Destiny 2 Nein
Eugene Gallardo Tales of Rebirth Ja
Annie Barrs Tales of Rebirth Nein
Senel Coolidge Tales of Legendia Ja

BerufeBearbeiten

Der Held kann im Spielverlauf zwischen unterschiedlichen Berufen wechseln, die ihm dabei helfen, unterschiedliche Artes zu erlernen. Auch die Gastcharaktere gehören den Berufen an, sie können jedoch keine anderen annehmen.

  • Warrior: Kann sowohl mächtige Äxte als auch Schwerter benutzen.
  • Thief : Ein Experte für schnelle Attacken und Diebstahl.
  • Priest: Ein Fernkämpfer, der sich auf Heil- und Lichtzauber spezialisiert hat.
  • Mage: Ein Magier, der sich auf elementare Magie beruft.
  • Swordsman: Benutzt ein Schwert oder Messer und ist ein offensiver Kämpfer.
  • Fighter: Ihre mächtigste Waffe ist ihr Körper. Greifen mit Armen und Beinen an.
  • Ninja: Assassinen, die Spezialisten in schnellen Attacken sind.
  • Magic Knight: Kämpfer, die Schwert und Magie benutzen.
  • Bishop: Ein Elitemagier, der Heilzauber und Magie meistert.
  • Hunter: Ein Kämpfer, der mit Pfeil und Bogen kämpft.

OpeningvideoBearbeiten

Tales of the World - Radiant Mythology - Opening01:45

Tales of the World - Radiant Mythology - Opening

Weiterführende LinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.