FANDOM


Die Strahta-Wüstenruine ist ein Dungeon in Tales of Graces f.

AllgemeinesBearbeiten

Die Strahta-Wüstenruine liegt mehr oder weniger versteckt in der westlichen Strahta-Wüste. Nur Wachen sowie Personal der Regierung haben üblicherweise Zugang zu der Ruine, weil sich hier das Valkines-Cryas von Strahta, Duplemar, befindet. Duplemar ist verantwortlich für den Reichtum von Strahta und daher von hohem Wert. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich bei der Umgebung um Ruinen, die größtenteils zerfallen und teilweise im Sand vergraben sind. Es scheint sich hierbei nicht um amarcianische Ruinen zu handeln, was aufgrund der direkten Nähe zu dem Valkines eher ungewöhnlich ist.

GeschichteBearbeiten

Die Helden dürfen die Strahta-Wüstenruine mit Erlaubnis des Präsidenten Dylan Paradine aufsuchen, weil Pascal sich als Expertin auf dem Gebiet der Valkines-Cryas herausstellt. Duplemar bereitet den Einwohnern Strahtas zurzeit Probleme, die von den Wissenschaftlern trotz steter Arbeit nicht gelöst werden können. Paradine hofft daher, dass Pascal aushelfen kann. Als Pascal das Valkines-Cryas überprüft, gelingt es ihr in der Tat, es zu reparieren. Jedoch werden die Helden und die anwesenden Wissenschaftler von Richard überrascht, der auf fliegenden Nova-Monstern Duplemar suchte. Es entbrennt ein Kampf zwischen Richards Monstern und den Helden, die Richard letztlich dennoch nicht aufhalten können: Richard absorbiert das Eleth von Duplemar, wodurch Strahtas Energieversorgung trotz der Reparatur durch Pascal in Gefahr gerät.

Im späteren Handlungsverlauf ist es hier möglich, einen Kampf gegen Doppelwyrm zu führen, den blauen der drei Chroma-Drachen. Dieser Kampf ist, neben denen gegen Forbrawyvern und Glanzdrache, mitunter nötig, um auf die zehnte Ebene des Zhonenkäfigs gelangen zu können.

OrtslisteBearbeiten