FANDOM


Sharilton ist eine Stadt in Tales of Xillia und Tales of Xillia 2.

GeschichteBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

Sharilton ist eine wichtige Handelsstadt im Hoheitsgebiet von Rashugal. In den Augen einiger Menschen gilt es als die wahre Hauptstadt von Rashugal, obwohl der König seinen Sitz in Fennmont hat. Alle Waren, die in Rashugal angebaut und erzeugt werden, werden zwangsläufig über Sharilton hinweg vertrieben. Früher war es den Händlern aus Sharilton möglich, auch mit Auj-Oule Geschäfte zu treiben, was seit den vielen Militärsperren von König Nachtigal nahezu unmöglich gemacht wurde. Das Oberhaupt von Sharilton ist der Gouverneur, der aus der Sharil-Familie stammt. Die drei Säulen von Sharilton sind "Selbstbestimmung", "Selbstverwaltung" und "Selbstachtung". Sharilton gehört zu jenen Städten, die sich den Gesetzen König Nachtigals gelegentlich widersetzt, was ihm jedoch auch den Unmut des Königs eingebracht hat.

Sharilton ist im Osten über die Sapstrath-Höhenstraße mit dem Sapstrath-Seehafen verbunden, von dem aus Waren verschifft werden. Im Süden grenzt der Culmar-Pfad an, der zur Bermia-Schlucht führt. Westlich erstreckt sich die Talys-Höhenstraße bis zum Fort Gandala.

Sharilton steht unter einem besonders trockenem Geisterklima, dennoch wachsen Pflanzen und Kräuter gut, was dem ausgeklügelten Bewässerungssystem der Stadt zu verdanken ist, das mit zahlreichen Windmühlen und Geister-Artes betrieben wird. Die Laternen von Sharilton werden auf natürliche Weise betrieben, da sie aus Lumengras bestehen, dessen Wurzeln anfangen zu leuchten, wenn sie gegossen werden. Daher wird nachts Wasser durch die Rohre gepumpt, damit das Gras zu leuchten beginnt.

Tales of XilliaBearbeiten

Die Helden müssen Sharilton durchqueren, um nach Fennmont zu gelangen und dort die Großen Vier aus der Lanze von Kresnik zu befreien und diese zu zerstören. Da der Weg über die Sapstrath-Höhenstraße gesperrt ist, werden sie gezwungen, den Weg durch den Sapstrath-Tiefwald zu gehen. Danach erreichen sie die Stadt.

Beim Betreten der Stadt macht Alvin die anderen auf einen Verkaufsstand aufmerksam, an dem sie sich Antiquitäten ansehen. Er selbst tut so, als wäre er interessiert, und fragt den Verkäufer unauffällig, aus welchem Grund die Einwohner Shariltons so angespannt sind. Der Verkäufer entgegnet, dass angeblich Spione aus dem Ausland in ein Militärlabor in der Hauptstadt eingebrochen sind und der König daher seine Wachen geschickt hat, die jeden verhören, der sie auch nur komisch ansieht.
Nebenher gewinnt Driselle Sharil, die ebenfalls gerade an diesem Stand ist, Interesse an einem Keramikgeschirrset. Der Verkäufer meint, sie hätte ein gutes Auge und behauptet, dieses Geschirr sei von Ifrit höchstpersönlich gebrannt worden, doch Milla Maxwell bezweifelt dies, da Ifrit Präzision über alles schätzt und das Muster auf dem Geschirr nicht seiner Ordnung entspricht. Rowen Ilbert, Driselles Butler, ist erstaunt, dass sie so etwas weiß, bestätigt sie aber darin, dass Ifrits Keramikwaren für ihre geometrische Präzision bekannt sind. Zudem bemerkt er, dass das Geschirrset vor achtzehn Jahren gebrannt worden ist, obwohl die Großen Vier seit zwanzig Jahren nicht mehr gerufen werden können. Driselle findet das Geschirr jedoch schön und entscheidet sich trotz allem dazu, es zu kaufen, wofür sie einen Rabatt erhält.
Driselle bedankt sich daraufhin bei Milla, dank der sie ein Schnäppchen machen konnte, und lädt sie und die anderen Helden auf Tee zu sich nach Hause ein. Sie erklärt ihnen, wo sie wohnt, und bricht dann auf. Obwohl Milla zunächst unsicher ist, ob sie wirklich Zeit für so etwas haben, meinen Alvin und Jyde Mathis, dass es mit den vielen Wachen, die gerade in der Stadt sind, gefährlicher wäre, sich in einem Gasthaus niederzulassen, was Milla dann einsieht.

Als die Helden das Anwesen der Sharils aufsuchen, begegnen sie erstmals König Nachtigal, der in der Begleitung von Gilland ist. Danach lernen sie den momentanen Gouverneur kennen, Cline Sharil, der Driselles älterer Bruder ist. Er wird zur Pflicht gerufen und von Alvin verfolgt, der ihm in Abwesenheit der anderen Helden von ihrer wahren Identität schildert.

Die Helden werden später dazu gezwungen, zur Bermia-Schlucht aufzubrechen, weil Cline auf eigene Faust dorthin gegangen ist, um eingesperrte Einwohner zu retten. Nach einer sicheren Rückkehr trennen die Männer und die Frauen sich, da Letztere einkaufen gehen. Hierbei werden die Frauen von Soldaten aus Rashugal entführt und zum Fort Gandala verschleppt, während Cline bei einem Attentat ermordet wird und Jyde, Alvin und Rowen aufbrechen, um Milla, Driselle und Elize Lutus zu befreien. Nachdem die Frauen befreit wurden und Milla darunter leidet, dass sie nicht mehr dazu imstande ist, auf eigenen Beinen zu laufen, da sie nach der Sprengung ihrer Fußfessel in Fort Gandala die Gewalt darüber verloren hat, entscheidet Jyde sich dazu, sie zu seinem Vater nach Leronde zu bringen, und bricht allein mit ihr auf.
Elize lebt nach dem Ende des Spiels in Sharilton bei Driselle und geht hier zur Schule.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki