FANDOM


Die Sande von Kogorh sind ein Dungeon aus Tales of Vesperia.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Die Sande von Kogorh sind eine Sandwüste, die sich im Zentralbereich des Kontinents Desier zu den Füßen der Berge des Vaters Muzaeli und der Mutter Cados erstrecken. Einst waren die Sande von Kogorh fruchtbares Grasland, was deutlich an der Yormgen-Erscheinung von vor tausend Jahren zu erkennen ist. Inmitten des Gebiets befindet sich der Fels des Phaeroh, der ein mittlerweile vertrockneter Aer Krene ist.

Direkt an die Sande von Kogorh grenzt Mantaic. Innerhalb der Wüste befinden sich weitere Oasen, an denen Reisende ihre Wasservorräte auffüllen können. Auch die Kakteen stellen eine halbwegs sichere Versorgung dar. Die Reise durch die Wüste dauert dennoch mehrere Tage und ist tödlich.

Tales of VesperiaBearbeiten

Um den Wunsch von Estellise Sidos Heurassein zu erfüllen, müssen die Helden die Sande von Kogorh durchqueren, um auf Phaeroh zu treffen, der dort leben soll. In Mantaic trafen die Helden zudem auf die Geschwister Alph und Layla, die ihnen davon berichten, dass Cumore ihre Eltern in die Wüste verschleppt hat. Die Helden versprachen den Geschwistern, ihre Eltern zu suchen.

Mithilfe von Feldflaschen und dem Wasser, das sie durch die Kakteen erhalten, können sich die Helden bis zu einer Oase durchschlagen, wo sie sich eine Pause gönnen, da sich vor allem Karol Capel und Rita Mordio als stark erschöpft präsentieren. Karol bemerkt, dass es gefährlich ist, wenn sie einfach so weiterreisen, aber Judith wirft ein, dass sie Alph und Layla enttäuschen werden, wenn sie nun umkehren. Yuri Lowell stimmt ihr zu und behauptet auch, dass die Reise wesentlich leichter werden dürfte, nun, wo sie die Oase gefunden haben. Judith füllt die Feldflaschen von Karol und Rita auf, während die beiden sich erholen, woraufhin die Helden wieder aufbrechen.

Kogorh Oase

Die Helden erholen sich an der Oase

Später entdecken sie die Eltern von Alph und Layla. Estelle kann sie heilen und die Helden überreichen ihnen Wasser. Zwar können die Eltern sich aufraffen, aber sie können die Wüste nicht alleine zurück nach Mantaic durchqueren. Phaerohs Ruf lockt die Helden zudem tiefer in die Wüste hinein, sodass die Eltern sie eine Weile begleiten.

Während die Helden Phaerohs Ruf folgen, werden sie von dem "Ausbrecher" angegriffen, den sie keiner Monsterart zuordnen können. Hierbei handelt es sich um eine Illusion des Adephagos, die von Phaeroh erzeugt wurde, um den Helden die Macht des Adephagos zu präsentieren. Nach dem Kampf brechen die Helden vor Erschöpfung zusammen. Yuri kann zuletzt in der Ferne noch ein Dorf sehen und erkennt eine Kreatur, die sich aus dem Himmel zu ihnen begibt. Er glaubt, dass sie ihn und die anderen fressen will, wird aber später in dem Phantom-Yormgen erwachen. In Wahrheit rettete die Kreatur, Khroma in ihrer Entelexeia-Gestalt, das Leben der Helden.

TriviaBearbeiten

  • Nachdem die Sande von Kogorh handlungsbedingt durchquert worden sind, können sie fortan als Teil der Weltkarte überquert werden, ohne das Dungeon zu betreten.
  • Hier kann das Giganto-Monster "Medusaschmetterling" angetroffen werden. Dafür müssen die Sande von Kogorh als Dungeon betreten werden, nicht als offene Feldkarte.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki