FANDOM


Profil | Galerie | Artes | Titel

Richard ist ein spielbarer Hauptcharakter sowie einer der Hauptantagonisten aus Tales of Graces f.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Von Richards Mutter ist nichts bekannt. Sein Vater ist Ferdinand IV, der König von Windor, wodurch Richard der Kronprinz des Landes ist. Sein Onkel, der Bruder seines Vaters, ist Erzherzog Cedric. Er kennt Malik Caesar aus unbekannten Gründen wohl etwas besser.

Tales of Graces fBearbeiten

KindheitskapitelBearbeiten

Richard reist als wichtiger Besuch nach Lhant, wo er im Gästezimmer verweilt, bis Asbel Lhant und die anderen ihn aufsuchen und fragen, ob er spielen will. Der Grund seiner Anwesenheit in Lhant ist, dass sein Vater ein Attentat auf sich selbst und seinen Sohn vermutete, und er Richard daher in die Obhut von Aston Lhant gab, der ein guter Freund von ihm ist. Richard lehnt die Helden als Freunde ab, weil er glaubt, dass er angesichts seiner Position niemals richtige Freunde finden kann. Bryce kommt daraufhin herein und will Richard für eine weitere Trainingsstunde herholen. Weil Richard sich jedoch nicht wohl fühlt und Bryce ihn trotzdem zwingen will, geht Asbel dazwischen und absolviert das Training mit Bryce. Hier beginnt Richard langsam, Asbel zu vertrauen.

Richard begleitet Asbel und Sophie auf das Lhant-Bühl, wo die drei für einen Freundschaftspakt ihre Namen in den dortigen Baum schnitzen, nachdem sie gemeinsam Bryce gezwungen und einen Sturz von der Klippe überlebt hatten. Bryce war von Cedric angestiftet worden, den Prinzen zu töten.

Später verbringt Richard mit seinen Freunden einen Tag in Barona und bittet sie am Abend, auf ihn zu warten. Doch er kommt nicht, weshalb die Helden ihm im Heiligtum von Barona entgegengehen wollen. Sie betreten die Barona-Katakomben, wo sie Richard schwer verletzt vorfinden, nachdem er vermeintlich durch ein Monster attackiert worden war.

Richard KindStatus.png

Richards Statusbild als Kind

Nachdem es Sophie gelingt, das Monster zu bezwingen und dabei scheinbar stirbt, kehrt Richard ins Schloss zurück. Der Kontakt zwischen ihm und den anderen scheint abgebrochen zu sein. Vielleicht sahen zumindest Asbel und er einander, da Asbel fortan in Barona an der Ritterakademie lebte.

HauptkapitelBearbeiten

Richard begegnet Asbel und Sophie in den Katakomben von Barona. Er glaubt, dass Sophie in der Tat Sophie ist, obwohl sowohl er als auch Asbel sich dessen bewusst sind, dass Sophie eigentlich gestorben sein soll. Richard konnte sich in die Katakomben retten, nachdem sein Onkel Cedric seinen Vater getötet hatte und schließlich auch ihn ermorden wollte. Richard erhält daraufhin Hilfe von seinen Freunden, den Thron zurückzuerobern, und wird bald darauf offiziell zum König von Windor gekrönt. Er zeigte zuvor bereits ungeahnte Brutalität, als sie mithilfe von Dalens Truppen Wallbrück einnahmen, und hätte die eigenen Soldaten hinrichten lassen, hätte Asbel sich nicht eingemischt.

Später versucht Richard, Lhant von den Soldaten aus Strahta zu befreien und es selbst zu besetzen. Hierbei kämpft er gegen Asbel und Hubert Oswell. Im Verlauf der Handlung absorbiert Richard das Eleth von Gloandi, Duplemar und Forbrannir und droht damit, alle drei Länder in Armut zu stürzen. Die Helden erfahren, dass Richard von Lambda besessen ist: Einem Wesen, das durch einen mächtigen Krieger namens "Protos Heis" bezwungen werden kann. Sie versuchen, Richard aufzuhalten, ehe er zur Lastalia von Ephinea gelangen kann, damit Lambda sich dort mit ihr verschmelzen kann. Dafür muss er Kraft sammeln, wofür er um das Weltenauge herum einen Kokon entstehen lässt, der ihm Schutz bieten soll und Monster aussendet, die Ephinea befallen.

Durch die auf Fodra gefundene "Derris-Spitze" gelingt es den Helden, die Wand von Lambdas Kokon zu durchdringen und bis zu Lambda vorzustoßen. Die Helden können Lambda und Richard bezwingen, sodass Lambda kurzzeitig Richards Körper verlässt. Emeraude, die in Begleitung der Helden ist, hindert Sophie daran, die sich als Protos Heis herausgestellt hat, Lambda zu vernichten. Sie nimmt Lambda stattdessen auf, der sie nach einem Kampf jedoch zerreißt und zu Richard zurückkehrt. Dies geschieht unter Umständen aufgrund ähnlicher Gefühle, die die beiden teilen.

RichardStatus.png

Richards Statusbild

An der Lastalia wird Richard ein weiteres Mal bekämpft: Lambda stärkt ihn hierbei enorm, aber den Helden gelingt es abermals, Lambda aus seinem Körper zu scheuchen und ihn schließlich endgültig zu bezwingen, ehe er sich mit Lastalia vereinen kann. Asbel nimmt Lambda nun auf, mit dem Versprechen, ihm zu zeigen, dass die Welt und vor allem die Menschheit besser ist als er denkt.

Richard kehrt als König nach Windor zurück und bemüht sich darum, seine Taten wieder gut zu machen. Er bekämpft eigenhändig die Monster, die von Lambda erschaffen worden sind, und kümmert sich offensichtlich mehr um die Gesundheit seines Volkes als um seine eigene.

Familie und VermächtnisseBearbeiten

Richard agiert hier weiterhin als König von Windor. Er rief Asbel zu sich, weil seine Leute in den Barona-Katakomben neue amarcianische Ruine, die Windwerk-Ruine, gefunden haben. Dort erwacht Lambda in Asbel, und Richard fragt sich, ob Asbel das Gefühlschaos, das er durchlitten hat, tatsächlich unbeschadet überstehen kann. Er warnt Asbel des Öfteren vor Lambdas Einfluss.

In einer Nebenaufgabe zeigt Richard Sophie eine Kammer im Schloss Barona, in der er einst immer ein Fort gebaut hatte, um sich vor all seinen Problemen zu verstecken. Sophie hatte ihm zuvor gestanden, dass sie Asbel zwar sehr liebt, aber dass ihr seine enorme Fürsorge manchmal zu viel wird. Richard hilft ihr daraufhin, ein Fort in dieser Kammer zu bauen, und erlaubt ihr, jederzeitig hierher zu kommen, wenn Asbel ihr mal zu viel wird. Sophie sagt ihm dann, dass er sie dann besuchen darf und sie gemeinsam Snacks essen und Bücher lesen können.

Nachdem Asbel Sophie in der amarcianischen Enklave adoptiert, erklären die anderen Helden Richard, dass er fortan Sophies großer Bruder sein kann, und Malik meint, dass er die beste Position erhalten hat, obwohl er zuletzt zur Familie gestoßen ist.

PersönlichkeitBearbeiten

Richard liebt sein Volk sehr, und seit jeher hat er sich eine Welt ohne Krieg gewünscht. Seine Handlungen im Hauptkapitel sprechen jedoch das Gegenteil. Hierbei ist er geleitet von Lambda, seine wahre Persönlichkeit kommt vermutlich nur selten zum Vorschein. Er schätzt Asbel und Sophie als seine besten Freunde, mit denen er den Freundschaftspakt geschlossen hat, kennt aber auch Malik bereits, seit er klein ist, sodass die beiden eine derart enge Beziehung haben, dass sie einander wirklich gut verstehen.

KampfstilBearbeiten

Richard ist mit einem Rapier bewaffnet und ein vergleichsweise schneller Kämpfer. Den Umgang mit der Waffe hat er von Bryce erlernt. Seine Explosiven Artes sind Zauber mit hoher Reichweite. Durch Lambdas Einfluss beherrscht er Artes, die er aber auch dann noch anwenden kann, wenn Lambda nicht mehr in ihm verweilt.

TriviaBearbeiten

  • Wenn Richard aktiv in der Heldengruppe mitkämpft, bekreuzt er sich manchmal.
  • Richard gewann einst den Schwimmwettbewerb im Grale-See und trug dabei seine königlichen Kleider, weil es sich für einen Prinzen nicht gehört, in Badekleidung unterwegs zu sein.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki