FANDOM


Replicas

Mehrere Replicas in Tales of the Abyss

Replicas sind im entfernteren Sinne künstliche Lebewesen aus Tales of the Abyss. Es können auch Replicas von unbelebten Existenzen angefertigt werden, aber der nachfolgende Artikel beschäftigt sich überwiegend mit den Replicas von Lebewesen, genauer gesagt mit Replicas von Menschen. Die Existenz von Replicas, ganz gleich von unbelebten oder belebten Existenzen, ist ein Dreh- und Angelpunkt aus Tales of the Abyss.

AllgemeinesBearbeiten

Replicas sind effektiv Klone von originalen Existenzen. Sie entstehen durch Fomicry, durch das die Fonon-Frequenz des Originals kopiert wird. Fast immer kommt es bei diesem Vorgang zu Störungen, sodass das Original und das Replica niemals absolut identisch sind. Jade Curtiss, der Entwickler von Fomicry, bezeichnet Replicas daher nicht als Kopien der Originale, sondern lediglich als Imitationen, die zwar gleich aussehen, aber eine andere Fonon-Frequenz aufweisen. Replicas bestehen vollkommen aus Seventh Fonon, das häufig eher instabil ist. Daher wird oft das Seventh Fonon ihres Körpers von dem aus dem Planet Storm angezogen, weshalb Replicas häufig schon kurz nach ihrer Entstehung auseinanderfallen.

Das Replica einer belebten Existenz kommt ohne Erinnerungen und Fähigkeiten zur Welt. Wie ein Neugeborenes muss es erst alles lernen, was jedoch im Gegensatz zu Neugeborenen zumeist deutlich schneller von statten geht. Aufgrund der fehlenden Erinnerungen erschafft sich das Replica eine eigene Persönlichkeit mit eigener Vergangenheit, die sich von dem des Originals unterscheiden. Ein Replica ist dementsprechend eine eigene Entität. Replicas werden von dem Score nicht berücksichtigt und sind daher frei von ihm.

GeschichteBearbeiten

EntwicklungBearbeiten

Das erste bekannte Replica ist jenes einer Puppe von Nephry Balfour, die ihr Spielzeug als kleines Kind zerstört hatte. Ihr Bruder Jade, der zu jener Zeit erst neun Jahre alt gewesen ist, hatte das Replica erschaffen und bildete damit die Grundlagen für das von ihm entwickelte Fomicry.
Das erste namentlich bekannte Replica eines Menschen ist jenes von Professor Gelda Nebilim, Jades Lehrerin. Jade hatte versehentlich ihren Tod verursacht und daraufhin versucht, sie wiederzubeleben, indem er ein Replica von ihr herstellte. Hier begriff er, dass ein Replica nicht die Gefühle und Erinnerungen des Originals teilt. Dieses Replica stellte sich als ein besonders aggressives heraus und wurde in Nebilim's Crag versiegelt. Bald darauf setzte Jade sich dafür ein, Fomicry von lebenden Wesen aufgrund moralischer und ethischer Probleme zu verbieten.

Tales of the AbyssBearbeiten

Replicas sind ein Schlüsselelement aus Tales of the Abyss. Van Grants arbeitet daran, ganz Auldrant zu replizieren, um die Welt von dem Score zu befreien. Hierfür sammelt er Fomicry-Daten von toten und lebenden Menschen sowie von weiteren unbelebten und belebten Existenzen, nicht zuletzt von Auldrant selbst. Um das Überleben dieser Replicas sicherzustellen, will Van auch den Planet Storm mitsamt Lorelei vernichten, das erst für das Score verantwortlich gewesen ist. Der Planet Storm muss für diesen Zweck vernichtet werden, damit das Seventh Fonon nicht jenes der Replicas anzieht und sie dabei auseinanderbricht.

In der Heldengruppe befinden sich insgesamt zwei Replicas, was jedoch erst im Verlauf von Tales of the Abyss deutlich wird. Luke fon Fabre ist das Replica von Asch, der die Entnahme seiner Fomicry-Daten überlebte, dem aber von Luke seine Familie geraubt wurde, zu der er daher nicht zurückkehren konnte. Ion ist eines von sieben Replicas des originalen Ions, der kurz vor seiner Entstehung an einer Krankheit verstorben war, wie das Score es weisgesagt hatte.
Nach dem einmonatigen Zeitsprung erscheinen immer mehr Replicas von vor allem toten Menschen. Sie wurden von Van und den God-Generals erzeugt, werden aber letztendlich von Mohs, der ihnen einen Platz zum Leben auf Eldrant versprochen hatte, zurückgelassen. Schließlich geben diese Replicas ihr Leben, damit Luke und Asch mithilfe des Keys of Lorelei ihre Seventh Fonons sammeln und damit das austretende Miasma neutralisieren können.

IsofonsBearbeiten

Es sind lediglich drei Fälle von Isofons bekannt. Hierbei handelt es sich um Replicas, die haargenaue dieselbe Fonon-Frequenz wie ihr Original aufweisen. Im Grunde handelt es sich bei Asch, der jedoch kein Replica ist, um ein Isofon von dem Aggregate Sentience des Klangs, Lorelei. Bei Luke wiederum handelt es sich um ein Isofon von Asch, sodass sowohl Luke als auch Asch Isofons von Lorelei sind. Ein weiterer bekannter Fall von Isofons sind Star sowie dessen Replica. An den beiden wird deutlich, dass der Tod eines Isofon-Originals durch den darauffolgenden Tod des Isofon-Replicas rückgängig gemacht werden kann, da Star sich daran erinnert, dass er gestorben ist, aber dass Energie in ihn hineinfloss, er dann erwachte und sein Replica nicht mehr vorzufinden war.

Isofons sind dazu imstande, über die offenen Fon Slots miteinander in Verbindung zu treten. In Tales of the Abyss ist es lediglich Asch möglich, Kontakt zu Luke aufzunehmen, aber sobald der Kontakt besteht, kann Luke auch mit ihm reden. Die Kommunikation findet telepathisch statt und äußert sich bei Luke über Kopfschmerzen. Auch Lorelei kann auf diese Weise Kontakt zu Asch und Luke aufnehmen.