FANDOM


Die Nia-Khera-Heiligkuppe ist ein Dungeon in Tales of Xillia und Tales of Xillia 2. Sie ist der Gipfel eines hohen Berges in Auj-Oule.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Die Nia-Khera-Heiligkuppe liegt in der Nähe der Stadt Nia-Khera. Sie ist ein heiliger Ort, der über den Hintereingang in Millas Schrein erreicht werden kann. Der Aufstieg der steilen Felswände gelingt durch Efeu; noch gefährlicher wird der Pfad durch die Monster.

Tales of XilliaBearbeiten

Die Helden kommen als Erstes durch Gaius auf die Idee, die Nia-Khera-Heiligkuppe aufzusuchen, nachdem dieser die Vermutung äußert, dass der wahre Maxwell im Geisterreich lebt. Da die Heiligkuppe ein heiliger Ort ist, vor allem für die Einwohner von Nia-Khera, die Maxwell in Form von Milla Maxwell verehren, vermutet er dort einen Weg ins Geisterreich. Gaius selbst sucht daraufhin die Heiligkuppe auf.

Die Helden reisen ihm hinterher und erfahren an Millas Schrein von Ivar, dass Gaius, Wingul und Muzét alle auf dem Weg zur Heiligkuppe sind. Ivar selbst hat die Erlaubnis, mit Jyde Mathis zu tun, was er will, und muss bezwungen werden.

Als die Helden den Gipfel der Heiligkuppe erreichen, wo sich ein von Muzét erschaffter Dimensionsriss befindet, begegnen sie Alvin, Presa und Agria. Alvin schließt sich den Helden hier wieder an und bekämpft Presa und Agria, die gewillt sind zu sterben, um Gaius dabei zu helfen, seine Pläne zu erfüllen. Nach dem Kampf bricht ein Teil der Heiligkuppe weg und Agria und Presa stürzen, trotz aller Bemühungen der Helden, in den Tod.

Nachdem die Helden durch den Dimensionsriss springen, erscheinen Gaius und Muzét auf dem Gipfel. Nachdem Gaius ihr sagt, dass sie für sich selbst denken soll, entgegnet sie, dass sie nicht weiß, wie das geht, und dass Gaius ihr einen Grund geben soll, für den sie sogar Maxwell betrügen würde. Muzét schließt sich daraufhin Gaius an.

Tales of Xillia 2Bearbeiten

Die Nia-Khera-Heiligkuppe ist in einer Splitterdimension der Haupthandlung wichtig. In dieser sind die Helden Milla, die von ihrer älteren Schwester misshandelt wird. Muzét ist hier der Streukatalysator, der vernichtet werden muss. Als Muzét wieder zur Heiligkuppe geht und nach neuen Befehlen von Maxwell fragt, nachdem sie bereits vor fünfzehn Jahren ihre Aufgabe erfüllt hat, Exodus zu vernichten, suchen die Helden sie auf und bezwingen sie.

Als der Streukatalysator vernichtet wird und der Wegweiser Maxwells Zeitenklinge in den Besitz der Helden gelangt, gelangt die Milla der Splitterdimension in die Hauptdimension, weil Elle Mel Marta sie im Moment der Zerstörung berührt.

In einer Splitterdimension von Millas Nebenhandlung erscheint die Heiligkuppe ebenfalls. Hier ist Ivar der einzige Einwohner von Nia-Khera, der wirklich noch ein Anhänger von Maxwell ist und sich selbst stolz als Nachkommen von Kresnik bezeichnet. Er ist aber auch weiterhin der Beschützer des Dorfes und eilt zur Heiligkuppe, als zwei kleine Jungen, mit denen er sich vorher noch gestritten hat, vom Schrecken der Heiligkuppe angegriffen werden. Als Milla dazwischen geht und ihm hilft, erkennt er in Milla Maxwell und er fleht sie an, dass er ihr dienen darf. Milla jedoch entschuldigt sich und meint, dass sie sich nie wieder sehen werden, ehe Ludger Kresnik den Streukatalysator zerstört.

TriviaBearbeiten

  • Auf der Nia-Khera-Heiligkuppe kann in Tales of Xillia 2 das Elite-Monster Göttinnenberührung bekämpft werden, die körperliche Ähnlichkeiten mit Belius aus Tales of Vesperia aufweist.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki