FANDOM


Meltokio ist eine Stadt in Tales of Symphonia und Tales of Symphonia: Dawn of the New World.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Meltokio liegt auf "Fooji", dem südwestlichen Kontinent Tethe'allas. Nach der Wiedervereinigunng hat sich die Position kaum verändert: Der Kontinent befindet sich weiterhin im Südwesten von Aseria.

Meltokio ist eine höherentwickelte Stadt und Heimat von Reichen und Armen. Seine gepflasterten Straßen sind von Straßenlaternen gesäumt. Es ist größtenteils symmetrisch errichtet: Eine Treppe führt über die verschiedenen Ebenen der Stadt. Rechts und links davon erstrecken sich die Wohngebiete und die Läden. Im Osten Meltokios befindet sich im untersten Bereich das Ghetto von Meltokio, wo die ärmsten Menschen leben. Im "Institut für elementare Kräfte" werden Halbelfen gefangen gehalten, forschen aber offenbar unter etwas besseren Umständen als jene in den Kellern von Sybaks "Königlichem Forschungsinstitut".

Meltokio ist Heimat der wichtigsten Personen Tethe'alla, wie etwa der Königsfamilie und des Auserwählten. Die tethe'allanische Kirche von Martel ist in Meltokio aufgrund der Anwensenheit des Auserwählten stark ausgeprägt und wird von dort aus gelenkt.

Tales of SymphoniaBearbeiten

Meltokio ist die erste Stadt, die die Helden betreten, nachdem sie in Tethe'alla ankommen. Sheena Fujibayashi verabschiedet sich hier vorerst von den anderen Helden. Sie gibt ihnen einen Brief für den König von Tethe'alla mit, in dem sie alles bezüglich Colette Brunel erklärt. Auf dem Weg zum Schloss begegnen die Helden zunächst Rodyle, danach Zelos Wilder in Begleitung seiner Anhängerinnen.

Die Helden werden nicht ins Schloss hineingelassen und versuchen es stattdessen zunächst im benachbarten Tempel von Martel. Dort begegnen sie Presea Combatir, die eine Lieferung Gesegneten Holzes ins Schloss bringen muss, weil dort ein Gebet für die Gesundheit des Königs vollzogen werden soll. Die Helden bitten Presea darum, ihr beim Tragen helfen zu dürfen, damit sie mit ins Schloss kommen, worauf Presea eingeht. Daraufhin schließt sie sich den Helden an, damit es nicht auffällig erscheint, wenn sie das Schloss wieder allein verlässt.

Beim König, dem sie den Brief bringen wollen, begegnen die Helden Zelos wieder, der durch Sheenas Brief seine Aufmerksamkeit auf die Helden wirft. Der König erlaubt den Helden, nach Sybak aufzubrechen, wo der Cruxis-Kristall von Zelos erforscht wird, schickt ihnen aber Zelos als Überwacher mit. Nachdem Zelos in Sybak jedoch als Verräter betitelt wird, weil er vermeintlich dabei helfen will, Tethe'alla zu stürzen, ist Meltokio eine Zeitlang nicht mehr auf gängigem Wege zu betreten. Stattdessen müssen sie über die Meltokio-Kanalisation hinein.

Später muss Kate von den Helden davor gerettet werden, im Kolosseum zu sterben, da sie durch die Helden selbst und die Tatsache, dass sie sie in Sybak befreit hatte, ein großes Risiko eingegangen war und sich gegen das Gesetz gestellt hatte. Als Halbelfe erwartet sie selbst auf kleinste Vergehen die Todesstrafe, und das Gesetz betrachtete sie als Verräterin und wollte sie im Kolosseum sterben lassen. Den Helden gelingt es, indem sie selbst an den Kämpfen im Kolosseum teilnehmen, sich Zutritt zu den Gefangenen zu verschaffen und Kate erfolgreich zu befreien. Sie kommt danach zunächst in Zelos' Anwesen unter.

Der König hebt das Kopfgeld für die Helden wieder auf, nachdem es diesen gelingt, den Patriarchen von Tethe'alla zu durchschauen und zu offenbaren, dass er seinen eigenen Halbbruder langsam vergiftet, sodass es wie eine fortschreitende Krankheit erscheint. Sie können dem König das Gegengift bringen und ihm damit das Leben retten.

In Meltokio findet das Bankett statt, das Prinzessin Hilda veranstaltet, nachdem Zelos ihr in einer Nebenaufgabe das Leben rettet. Genis Sage kann zudem den Titel "Seelenmärchen" mitsamt neuem Kostüm erhalten, wenn er in den Slums Vice hilft, einen Katz für seinen Großvater Noah herzuholen.

Hinzu kann ihm östlichen Haus im Adelsviertel Janet angetroffen werden, eine alte Freundin von Presea, die sich als Musikerin versuchen will und möglichst erfolgreich sein möchte, da sich ihr Bruder Horace in Sybak ebenfalls große Mühe mit seiner Karriere gibt.

Im Kolosseum können die Helden nicht nur starke Waffen und (von den meisten) die stärksten Titel erlangen, sondern im Einzelkampf auch gegen Seles Wilder antreten, die ihre Stärke beweisen möchte, um Zelos begleiten oder ihn rächen zu können. Im Gruppenkampf kann eine dreiköpfige Gruppe gegen Farah Oersted und Meredy aus "Tales of Eternia" sowie Garr Kelvin aus "Tales of Destiny" antreten.

Tales of Symphonia: Successors of HopeBearbeiten

Meltokio ist Schauplatz des siebten Kapitels von Tales of Symphonia: Successors of Hope, "The power of faith". Zelos befindet sich hier in Begleitung des jungen und übereifrigen Priesters Toma. Ein Aufruhr lockt Toma in die Kathedrale der Kirche von Martel und er kehrt mit der Nachricht zurück, dass Seles Wilder einen Streit mit einigen Rittern ist, weil diese eine sylvarantische Frau nicht hineinlassen wollen. Zelos eilt seiner Schwester zur Hilfe und entschuldigt sich bei der Frau mit einer Verbeugung, wodurch er den Unmut der Ritter auf sich zieht. Ehe durch Toma, der Zelos verteidigen will, ein Streit entsteht, werden alle Anwesenden von einem Wasserschwall abgekühlt, der von Undine stammt.

Sheena, die den Streit verhindern konnte, kehrt mit Zelos und Seles ins Wilder-Anwesen zurück und spricht mit Zelos über die wahre Diskriminierung, die die Sylvaranter ertragen müssen. Sie überreicht Zelos das Amulett von Aster Laker, das er seinem ursprünglichen Besitzer bringen soll, doch es zerbricht, als er es genauer untersucht.

Tales of Symphonia: Dawn of the New WorldBearbeiten

Die Helden erreichen Meltokio das erste Mal, als sie nach Glacies' Kern suchen, der hierher verkauft worden sein sollte. Sie wenden sich an den Händler und begegnen dabei Tokunaga, dem Diener von Seles, die mittlerweile in Meltokio lebt.

Der Händler erklärt ihnen zwar, dass er Glacies' Kern hatte, diesen jedoch weiterverkauft hatte und ihnen nicht mitteilen darf, an wen. Die Helden wollen sich zunächst an den König wenden, begegnen auf dem Weg dorthin jedoch Alice, die sie in einen Kampf mit ihren Monstern verwickelt. Eines von ihnen droht schließlich, sich mitsamt Emil Castagnier in die Luft zu sprengen. Um dies zu verhindern, verlangt Tenebrae die Kontrolle über das Monster und trägt es hoch über die Stadt, wo er in der Explosion stirbt und sein Kern in seinen Altar zurückkehrt. So muss die Gruppe zunächst zum Tempel der Dunkelheit, um Tenebrae zurückzuholen.

Schließlich muss Seles, die Glacies' Kern erstanden hat, aus einer Entführung durch den Vanguard gerettet werden. In Meltokio beginnt Emil zudem zu vermuten, dass es sich bei dem Lloyd Irving, den er für den Bösen und den Mörder seiner Eltern hält, eigentlich um einen verschleierten Decus handelt. Dieser Gedanke wird bestätigt, als sie Seles vor Decus retten.

In einer Nebensequenz kann beobachtet werden, wie Alice und Decus einer sylvarantischen Frau helfen, die Hilfe für ihren kranken Sohn möchte. Die Frau wird von den Tethe'allanern niedergemacht, die jedoch im Gegenzug von Decus verprügelt werden. Decus ist hierbei dem Einfluss von Solums Kern soweit verfallen, dass er sich in seinem Wahn verliert und immer weiter zuschlägt, bis Alice ihn letztendlich wieder ins Bewusstsein zurückholen kann, wofür sie jedoch mehrere Anläufe brauchte. Alice weist die Frau auf einen guten Arzt hin, den sie kennt und dem sie lediglich ihren Namen nennen muss, damit er ihren Sohn behandelt.

TriviaBearbeiten

  • Dort, wo in Tales of Symphonia: Dawn of the New World Meltokio steht, existiert zur Zeit von Tales of Phantasia Arlee, die Stadt der ewigen Dunkelheit.
  • In Tales of Symphonia: Dawn of the New World befinden sich im Adelsviertel zwei junge Leute, die im Spielverlauf Zungenbrecher über die meisten Charaktere des ersten Spiels kundgeben. Diese sind wie folgt:
    • "Der lasche Lloyd liebt Lappen, Luft und Lottelei!"
    • "Die plappernde Presea plaudert pausenlos drauflos!"
    • "Zappelphilipp Zelos zappelt zart im zackigen Zickzack!"
    • "Der ruppige Regal reibt rote Rüben rasend rund!"
    • "Raine reimt mit reiner Reife richtig reine reife Reime!"
    • "Genis glaubt glatt, dass kleine Gießkannen glücklich gluckern!"
  • In Tales of Symphonia: Dawn of the New World hängen zwei Bilder von Städten aus Tales of the Abyss im Gasthaus, nämlich die Bilder von den Städten Baticul und Daath.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki