FANDOM


Mana-Kanone

Die Mana-Kanone (Tales of Symphonia)

Die Mana-Kanone ist eine Magitechnologie-Waffe und dient als Schlüsselelement in Tales of Symphonia und Tales of Phantasia. Gleichzeitig findet sie Erwähnung in Tales of Symphonia: Dawn of the New World.

AllgemeinesBearbeiten

Die Mana-Kanone wird auch Thors Hammer genannt und hat die Erscheinung eines riesigen Turms. In dessen Spitze sammelt sich bei der Anwendung Mana, das sich in einem Strahl manifestiert und abgefeuert wird. Eine Mana-Kanone ist dazu imstande, ohne weiteres eine ganze Stadt oder Armee auszulöschen. Wo und wann die Ursprünge der Mana-Kanone zu suchen sind, ist nicht bekannt. Allerdings kam sie bereits im Kharlan-Krieg zum Einsatz.

In den SpielenBearbeiten

Tales of SymphoniaBearbeiten

In Tales of Symphonia wird die Mana-Kanone von Rodyle errichtet. Er lässt sie gefangenen Menschen der isolierten Insel-Farm daran arbeiten und finanziert den Bau mithilfe von Kvar und Magnius, die er hintergeht und von ihnen Geld und Informationen einholt. Rodyles Ziel ist es, mithilfe der Mana-Kanone die Kontrolle über Cruxis zu gewinnen, Yggdrasill zu stürzen und sich zum Anführer zu erheben. Hierfür benötigt er zwei Cruxis-Kristalle, von denen ihm einer nutzen soll, um zu einem Engel zu werden, und er den anderen für den Betrieb der Mana-Kanone anwenden will. Rodyles Plan wird zwar von den Helden vereitelt, die Mana-Kanone ist jedoch bereits fertiggestellt.

Die Mana-Kanone dient den Helden schließlich dazu, den wütenden Kharlan-Baum zu stoppen. Nachdem ihnen Pakte mit allen acht Elementargeistern gelungen sind, brachen sie damit den Käfig, der den Keim des Kharlan-Baums gebändigt hatte, sodass dieser nun Wurzeln schlagen konnte. Da sich der Keim aufgrund der wachenden Elementargeister näher an Sylvarant befand als an Tethe'alla, tobt er auf der Suche nach Halt in Sylvarant. Es gelingt Sheena Fujibayashi, den Baum zu stoppen, indem sie das Mana der tethe'allanischen Elementargeister in die Mana-Kanone speist und auf den Kharlan-Baum feuert.
Im späteren Spielverlauf, als die Helden den Turm des Heils besteigen, um Colette Brunel zu retten, nutzt Sheena nach ihren eigenen Worten eine eigene Version der Mana-Kanone, indem sie sich selbst als Katalysator benutzt und sich mit den Mana ihrer Geister speisen lässt, um es abzufeuern.

Tales of PhantasiaBearbeiten

In Tales of Phantasia ist die Mana-Kanone eine spezielle Waffe, die von Reison im Namen der Armee von Midgards erfunden wurde. Die Mana-Kanone dient als Waffe gegen die Dämonen-Armee von Dhaos, die in Midgards einfällt. Es gelingt, mit ihrer Hilfe einen Großteil der Armee auszulöschen und den Dämonen damit einen schweren Verlust zuzufügen. Nach ihrer ersten Nutzung ist die Mana-Kanone jedoch defekt und kann kein zweites Mal genutzt werden. Es ist bekannt, dass Dhaos vor dem Krieg mit Reison gesprochen und ihn vor der Nutzung der Magitechnologie und der Mana-Kanone gewarnt hatte, worauf Reison nicht eingegangen ist.

Tales of Symphonia: Dawn of the New WorldBearbeiten

In Tales of Symphonia: Dawn of the New World tritt die Mana-Kanone nicht in Erscheinung, wird aber erwähnt und ist Teil des Plans vom Vanguard, die Sylvarant-Dynastie wieder aufleben zu lassen und gegen die Tethe'allaner zu bestehen. Das Ziel von Brute Lualdi ist es, die Mana-Kanone zu nutzen, die Rodyle zwei Jahre zuvor in Sylvarant errichtet hatte. Hierfür will er Ratatosks Kern nutzen, um die Mana-Kanone zu betreiben und eine tethe'allanische Stadt als Demonstration der sylvarantischen Stärke zu zerstören. Igaguri Fujibayashi ist sich sicher, dass es sich hierbei um die tethe'allanische Hauptstadt Meltokio handeln würde, doch die Wahrheit wird nie aufgeklärt, da die Mana-Kanone nicht zum Einsatz kommt.

GalerieBearbeiten