FANDOM


Lanze von Kresnik

Die Lanze von Kresnik im Laforte-Forschungszentrum

Die Lanze von Kresnik ist eine Spyrix, die als Mittelpunkt der Handlung von Tales of Xillia dient.

BeschreibungBearbeiten

NameBearbeiten

Die Lanze von Kresnik erweckt aufgrund ihres Namens den Eindruck, dass sie eine Waffe ist. Aufgrund ihrer gigantischen Größe wird ein Angriff ihrerseits deshalb als besonders gefährlich und tödlich erachtet. Sie ist nach Kresnik, dem "Genesis-Weisen" benannt. Der Genesis-Weise spielt mitunter in der Legende der Gründung von Auj-Oule eine große Rolle. Milla Maxwell bezeichnet es als Ironie, dass die Spyrix den Namen von Kresnik trägt.

Zweck und FunktionBearbeiten

Die Lanze von Kresnik ist keine Waffe, wie ihr Name vermuten lässt, sondern eine Spyrix zur Auflösung des Schisma-Artes, das Rieze-Maxia von Elympios trennt und vor zweitausend Jahren von dem Großen Geist Maxwell gewirkt worden war. Um zu funktionieren, braucht die Lanze von Kresnik gewaltige Mengen Mana. Dieses bezieht sie aus Geistern, die dadurch sterben, aber auch aus den Einwohnern Rieze-Maxias, deren Manalappen sie aussaugt, woraufhin auch diese sterben können. Mithilfe eines Schlüssels wird die Lanze dann aktiviert und entfesselt ihre Kraft, die ein Loch in das Schisma schlagen kann.

BauBearbeiten

Erbaut wurde die Lanze von Kresnik von Rashugal in Fennmont. Gilland, die rechte Hand von König Nachtigal, überzeugte diesen, die angebliche Waffe zu bauen, um gegen Auj-Oule gewappnet zu sein. Gilland, der jedoch in Wirklichkeit für Exodus arbeitet, hat sich selbst damit große Mühe erspart, da Nachtigal ihm damit die Arbeit abgenommen hat, die wertvolle Spyrix zu errichten, um das Schisma aufzulösen und einen Weg nach Elympios zu schaffen.

Gespeist wurde die Lanze von Kresnik von dem Mana unzähliger Menschen. Dafür wurden Menschen mitunter aus Fennmont, aber auch aus den umliegenden Städten und Provinzen wie Sharilton entführt und geopfert.

Tales of XilliaBearbeiten

Die Lanze von Kresnik ist der Mittelpunkt der ersten Hälfte der Handlung. Milla spürt den Tod der vielen Geister, die von der Lanze getötet wurden, und sucht sie daraufhin in Fennmont auf. Hierbei begegnet sie Jyde Mathis, der sie begleitet. Bei der Lanze angekommen, werden die Großen Vier von dieser absorbiert, wodurch die Lanze mit enorm viel Mana versorgt wird. Milla verliert die Großen Vier und wird zunächst zur Flucht gezwungen. Die Großen Vier sind vorerst in der Lanze von Kresnik gefangen und Millas Ziel ist es nun nicht nur, die Lanze zu zerstören, sondern auch ihre Freunde wieder zu befreien.

Schließlich gelingt es Gilland, die Lanze zum Fezebel-Moor zu bringen, während die Helden sie noch im Laforte-Forschungszentrum vermuten und daher zunächst dorthin und schließlich zum Orda-Palast gelockt werden, bis sie erfahren, dass die Lanze nicht mehr in Fennmont ist. Während der Schlacht im Fezebel-Moor erscheint Ivar, der von Milla den Schlüssel für die Lanze von Kresnik überreicht hatte. Er glaubt, Milla damit helfen zu können, und aktiviert die Lanze mit dem Schlüssel: Daraufhin entlädt die Lanze ihre gesamte Energie Richtung Himmel, wo sie ein Loch in das Schisma schlägt, sodass Exodus nach Rieze-Maxia vordringen kann.

Auf der E.S.S. Zenethra will Milla die Lanze endgültig vernichten, denn diese soll von Exodus nun für den Anderwelt-Reaktorplan genutzt werden, der bezweckt, dass den Rieze-Maxianern das Mana ausgesaugt wird, damit Elympios damit versorgt werden kann. Durch Muzét wird die E.S.S. Zenethra komplett vernichtet, noch während die Helden sich auf ihr befinden. Um ihre Freunde zu schützen, gibt Milla den Plan auf, die Lanze zu zerstören, und speist sie stattdessen mit ihrem eigenen Mana, das von der Lanze abgefeuert wird, um Muzéts Arte aufzuheben.

Die Lanze von Kresnik befindet sich nun auf dem Meeresgrund. Gaius birgt sie wieder, mit dem Ziel, Millas Plan, Rieze-Maxia zu beschützen, zu beenden. In seinen Händen betrachtet er die Lanze als ungefährlich, da er von sich aus niemals einen Krieg beginnen wird. Während die Lanze unter seiner Obhut bleibt, will er Elympios aufsuchen und die dortigen Spyrixe zerstören. Danach würde er sich dazu bereit erklären, das Schisma aufzuheben und Elympios und Rieze-Maxia zu vereinen, da die zerstörten Spryrixe der Elympionen den Geistern von Rieze-Maxia keinen Schaden mehr zufügen könnten.

Mithilfe von Muzét bringt Gaius die Lanze von Kresnik zur Weltenkreuzung und überrascht dort Maxwell, den er von der Lanze absorbieren lässt. Er will die Helden aus dem Weg räumen, indem er sie zurück nach Rieze-Maxia schickt. Maxwell kann sie jedoch mit seiner letzten Kraft nach Elympios schicken, wo die Helden von Spyriten erfahren, die eine Hoffnung darauf bieten, dass Spyrixe eines Tages durch geisterfreundliche Geräte ersetzt werden können. Mit dieser Idee kehren die Helden zu Gaius zurück und fordern eine sofortige Wiedervereinigung von Elympios und Rieze-Maxia. Nach dem gewonnenen Kampf gegen Gaius und Muzét gelingt es Milla, die Lanze von Kresnik zu zerstören und Maxwell daraus zu befreien.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki