FANDOM


Profil | Galerie

Kunzite ist ein spielbarer Hauptcharakter in Tales of Hearts R.

GeschichteBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Kunzite wurde vor über 2.000 Jahren während des Zauberkrieges auf Minera erschaffen und wurde der Mecha-Ritter von Lithia Spodumene, von der er den Namen "Kunzite" erziehlt. Er diente ihr als persönlicher Leibwächter und begleitete sie stets überall hin. Als es zur Versiegelung von Gardenia kam und Lithia auch Creed Graphite versiegelte, kam es zu einem Kampf zwischen Kunzite und Incarose, bei dem beide große Schäden davon trugen. Doch Kunzite erholte sich davon und suchte daraufhin nach dem Träger von Lithia, den er auch fand und daraufhin ebenfalls begleitete. Incarose allerdings konnte sich im Laufe der Zeit ebenfalls erholen und griff 170 Jahre vor Tales of Hearts R Lithias Träger an, wodurch es erneut zu einem Kampf kam und Kunzite außer Gefecht gesetzt wurde.

Kurze Zeit vor Beginn der Storyline fand Kornerupine den stark beschädigten Körper von Kunzite und brachte ihn in die Lignatore-Garnison, um ihn dort zu untersuchen.

Tales of Hearts RBearbeiten

KunziteAnime.jpg

Kunzite bei seinem ersten Auftritt

Die Gruppe um Kor Meteor und die anderen wird im Laufe der Storyline zur Lignatore-Garnison gebracht und treffen dort auf den leblosen Kunzite. Als Kohaku Hearts sich ihm nähert, spricht sie plötzlich einen Vers, den sie vor langer Zeit einmal gehört hat, doch sie kann sich nicht erklären, wieso er ihr in genau diesem Moment eingefallen ist. Durch diesen Vers wird Kunzite reaktiviert und fährt sein System, welches sich im Laufe der Zeit erholt hat, wieder hoch. Die Gruppe flieht direkt darauf ohne ihn und es kommt auf dem Dach der Garnison zu einem Kampf gegen Kornerupine, nach dem Kohaku jedoch von Mogan in Lebensgefahr gebracht wird. In diesem Moment taucht Kunzite bei ihnen auf und greift zunächst Mogan und dann die anderen Soldaten an. Doch auch dieses Mal flieht die Gruppe ohne ihn.

Auf dem Douze-Mois-Weg kann er Kor und die anderen einholen und rettet dabei Annaberg, ein kleines Mädchen, vor dem Angriff eines Monsters. Er bittet die anderen darum, sie auf der Suche nach Kohaku begleiten zu dürfen und schließt sich daraufhin der Gruppe an. Er hat bereits bei der ersten Begegnung gemerkt, dass sie die Trägerin seiner Herrin Lithia ist und sieht es daher als seine Mission an, sie zu beschützen und beim Finden der restlichen Fragmente zu helfen.
Als Kor nach dem Verlassen der Straga-Abwasserkanäle sagt, es wäre seine Schuld, dass Kohakus Spiria zerbrochen ist, greift Kunzite ihn an und es kommt zu einem Bosskampf gegen ihn. Doch direkt danach erklärt Kohaku, dass es ihr und Lithias Plan war, dass der Kern zerbricht und sich verteilt, damit Incarose sie nicht finden kann und Kunzite erklärt, dass dies tatsächlich dem ihm bekannten Vorgehen entspricht, sodass er die Gruppe weiter begleitet.

Beim ersten Besuch von Mysticete kommt es dazu, dass Creed die Gruppe bedroht, doch Kunzite teleportiert die anderen weg und bleibt selbst zurück, um sie zu schützen. Als er die Selbstzerstörung aktivieren will, mischt sich allerdings Chlorseraph ein und deaktiviert die Selbstzerstörungsfunktion mit einem gekonnten Schlag, da dieser nicht will, dass Kunzite etwas geschieht.
Erst auf dem Bremenberg stößt er wieder zur Gruppe hinzu und wird dabei von Chlorseraph verfolgt, der Lithia töten will. Doch auch dieses Mal geht Kunzite dazwischen und stellt sich ihm entgegen, obwohl er eigentlich Angst vor ihm hat und denkt, er wäre nicht stark genug, ihn zu besiegen. Nach dem Kampf verletzt Chlorseraph Kohaku sehr schwer und dadurch wird Kunzite so wütend, dass er er schafft, ihn ins Wasser zu stoßen, wodurch er durch die Stromschnellen mitgerissen wird.

Am Ende des Spiels, nach dem Sieg über Creed und die Rückkehr nach Mysticete, wird klar, dass Lithia inzwischen so viel Zauberenergie in ihrem Körper aufgebraucht hat, dass sie kurz vor der Kalzifizierung steht. Da Kunzite nicht möchte, dass sie kalzifiert, bietet er ihn an, in seiner Spiria zu leben und die beiden verabschieden sich von der restlichen Gruppe. Kunzite und Lithia betreten gemeinsam Kunzites Spiria-Nexus und er versiegelt diesen, damit sie ewig darin schlafen und in seiner Erinnerung leben können.

PersönlichkeitBearbeiten

KunziteStatus.jpg

Kunzites Statusbild

Seine Persönlichkeit ist zu Beginn sehr kühl und distanziert, da er die menschlichen Emotionen nicht nachvollziehen kann. Im Laufe der Zeit allerdings beginnt er selbst, Emotionen zu entwickeln und entwickelt eine Freundschaft zu den anderen Gruppenmitgliedern. Er wird offener und beginnt sogar damit, sein Lächeln zu üben. Er gesteht sogar, dass er es schade findet, dass er weder Regen noch Wind auf seiner Haut spüren kann. Als es ihm in Dronning gelingt, eine Soma-Verbindung mit den anderen einzugehen – was für Mechanoiden eigentlich unmöglich ist –, wird ihm vollends klar, dass seine Spiria inzwischen echt geworden ist, worüber er sich freut. Zudem wünscht er sich, dass Mechanoiden und Menschen in Zukunft auf gleicher emotionaler Ebene existieren können.

KampfstilBearbeiten

Sein Soma hat er von Lithia erhalten – obwohl es für einen Mechanoiden überaus ungewöhnlich ist, dass er überhaupt ein Soma führen kann.

Kunzite ist vorrangig ein Nahkämpfer und greift mit seinen beiden Armen, wobei er nicht sehr schnell ist, dafür aber höheren Schaden zufügt. Auch sein magischer Angriff ist recht hoch, sodass er als Magier agieren kann, doch dafür hält er wegen seiner niedrigen Verteidigung nicht viel aus.

Sein mystisches Arte ist Gemeine Rache.

TriviaBearbeiten

  • Er ist ein Mechanoid des Modells XI Bube und sein persönlicher Identifizierungscode ist IS206.
  • Seine Funktionen umfassen folgende Dinge: Sanftes Kneten, Shiatsu-Massage, Fußmassage, Chirotherapie, kosmetische Straffung, Aromatherapie, eine Rezeptdatenbank, eine Sauger- und Frischeanalyse-Funktion, das Schneiden, Waschen und Stylen von Haaren und er kann den Fettanteil im Körper bestimmen.
  • Er bringt im Laufe der Zeit Chalcedony Akerman das Kochen bei.
  • Sein Helm ist abnehmbar und sehr schwer.
  • Er versucht öfter humorvolle Bemerkungen zu machen, doch dies gelingt ihm nicht.
  • Manchmal ist er des Kämpfens überdrüssig.
  • Wenn er Hisui Hearts' Soma abfeuert, kommt dabei die süße Füllung von Heliodor Benitos Pfirsichkuchen heraus.
  • Sein Name leitet sich vom Halbedelstein Kunzit ab, welcher eine Unterart des Lithium-Minerals Spodumen ist.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki