FANDOM


Hier werden die Charaktere aus Tales of Symphonia und Tales of Symphonia: Dawn of the New World aufgelistet, die nur kleine Auftritte in den Spielen haben, zumeist als Teil kürzerer Szenen in der Haupthandlung, von Nebenhandlungen. Viele dieser Figuren finden zudem lediglich in Büchern oder Dialogen innerhalb des Spiels Erwähnung. Sie alle teilen sich die Tatsache, dass nur wenig über sie bekannt ist.

Figuren aus der HauptgeschichteBearbeiten

Hier werden Figuren aufgelistet, die in der Hauptgeschichte auftreten, aber nur geringe Bedeutung haben. Sie können sich auch auf weitere Nebenaufgaben auswirken, was dann zusätzlich erwähnt wird.

ArchivarBearbeiten

Der Archivar ist ein Elf, der nicht in Heimdall lebt, sondern in der Latheon-Schlucht. Dort hat er das Recht, frei über die Vergangenheit der Welten zu sprechen, und so auch über Mithos Yggdrasill, der in Heimdall ein Tabu ist. Er ist derjenige, der die Geschichten der Welten an künftige Generationen weitergibt. Der Archivar webt allerlei Geschichten in das sogenannte Manablatt-Tuch ein. Die Helden suchen ihn auf der Suche nach dem Manablattkraut für die Runenfassung auf. Dem Archivar sind Geschichten aus den Zeiten bekannt, als die Welten noch vereint gewesen sind. Woher er die Fähigkeit hat, auch sylvarantische Geschichten zu kennen, obwohl er in Tethe'alla lebt, ist nicht bekannt.

BergBearbeiten

Berg ist ein Gummi-Macher, der vor allem für seine Meeresfrüchtegummis bekannt ist. Er erscheint ausschließlich "Tales of Symphonia: Dawn of the New World". Er lebt in Izoold, wo er von Regal Bryant aufgesucht wurde, nachdem es hieß, dass er Lloyd Irving gesehen hatte. Er und Regal wurden jedoch Opfer des Lichtfroschs, dessen Licht Regal zuerst in Ohnmacht versetzt hatte, weil Berg eine Sonnenbrille getragen hat. Er wurde von Regal aus brennenden Lager gerettet, nachdem dieser wieder erwacht war, blieb jedoch aufgrund des Gifts komatös. Die Helden suchen daher "Rosmarin" für ihn, das ihn heilt, damit Berg Regal freispricht, der als Feuerteufel in Izoold eingesperrt wurde.

Clara DorrBearbeiten

Clara ist die Ehefrau von Gouverneur Dorr und Mutter der verstorbenen Kilia Dorr. Sie wurde von Magnius in ein Exbelua verwandelt, nachdem ihr Schwiegervater fünf Jahre vor "Tales of Symphonia" getötet und eine Warnung für ihren Mann hinterlassen werden sollte. Im Glauben, ein Heilmittel für sie zu erhalten, arbeitete ihr Ehemann mit den Desians zusammen, während sie im Kerker des Gouverneurspalasts gefangen gehalten wurde. Sie wird schließlich von der Betrügerin, die sich als ihre Tochter ausgegeben hat, freigelassen und streift durch Sylvarant, bis sie von den Helden in einer Nebenaufgabe in Izoold zurückverwandelt wird. In "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" hält sie das Amt als Gouverneurin inne.

Direktor SchneiderBearbeiten

Direktor Schneider ist der Direktor des königlichen Forschungsinstituts in Sybak. Er tritt bereits in "Tales of Symphonia" auf, doch zu einem Gespräch, das in einer Sequenz abgehandelt wird, kommt es erst in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World". Hier leitet er gerade Feldforschungen im Tempel des Blitzes, da sich die Blitzeinschläge dort und in Sybak gehäuft haben und eine Art "Dimensionsschmelze" im Tempel entdeckt wurde, wo zwei Welten miteinander verschmelzen. Er gibt den Helden den Passierschein, damit sie den Tempel des Blitzes betreten können, denn dieser ist eigentlich ein Sperrgebiet. Er erkennt in Emil Aster Laker und erzählt später mehr zu ihm, seinen Forschungen und Richter Abend.

HarleyBearbeiten

Harley ist ein Halbelf, der im östlichen Viertel von Asgard alleine in einer Höhle lebt. Er ist gut mit den Geschwistern Aisha und Linar befreundet und will, um Aishas Leben bei dem Jungfrauenritual Asgards zu retten, das Steinpodium zerstören. Dies wird durch Lloyd und Raine verhindert.

Hilda Tethe'allaBearbeiten

Die Kronprinzessin von Tethe'alla ist neben ihrem Vater die einzige Person, die hierarchisch noch über dem Auserwählten steht. Während ihr Vater durch eine vermeintliche Krankheit ans Bett gebunden ist, übernimmt sie organisatorische Dinge. Schließlich wird ihrem Vater von den Helden das Leben gerettet, indem sie an das Gegengift gelangen, was ihm bereits über längere Zeit hinweg verabreicht wurde, um seinen Tod wie eine Krankheit erscheinen zu lassen. Hilda ist die Nichte vom Patriarchen von Tethe'alla und die Cousine der Halbelfe Kate, die in einer Nebenaufgabe anstelle von Hilda an die Helden im Austausch für Zelos Wilder zurückgegeben werden soll. Zelos bemerkt diesen Betrug und kann verhindern, dass Schlimmeres geschieht. Sowohl Kate als auch Hilda kommen sicher aus der Situation, woraufhin Hilda ein Bankett veranstalten lässt, zu dem die Helden eingeladen sind.

Kilia DorrBearbeiten

Kilia ist die gemeinsame Tochter von Gouverneur Dorr und Clara. In den fünf Jahren, in denen ihr Vater nach ihrem Großvater Gouverneur war, starb sie oder ist getötet worden. Eine Desian übernahm daraufhin ihren Platz, um die Kultivierungstechniken von Magnius zu überwachen. Diese Halbelfe tötet letztendlich Gouverneur Dorr und lässt Clara als Exbelua frei, ehe sie stirbt. Die Halbelfe wird von den Helden bekämpft. Eine Liste ihres Artes-Sets kann hier gefunden werden.

KotonBearbeiten

Koton ist wohnhaft am Hakonesia-Pass und leidenschaftlicher Sammler antiker Artefakte. So hat er von den Betrügern der Gruppe der Welterneuerung das "Buch der Erneuerung" erstehen können, in dem die Geschichte von Spiritua niedergeschrieben ist. Gleichzeitig hat er auch das "Herz des Chaos" gefunden, einen besonderen Stab aus Tethe'alla, den er gegen die "Krone der Erde" von Raine Sage eintauscht. Er verabscheut es, mit Männern zu sprechen, sofern sie ihm keine besonderen Artefakte zeigen oder verkaufen wollen. In "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" unterstützt er Richter Abend in einer Nebenaufgabe, der ihm im Austausch altertümliche Artefake besorgt.

König von Tethe'alla 18.Bearbeiten

Der König von Tethe'alla ist der Vater der Kronprinzessin Hilda und der Halbbruder des Patriarchen, der versucht, ihn umzubringen. Indem der Patriarch ihm über einen langen Zeitraum hinweg Gift einflößen lässt, soll eine vermeintliche Krankheit zu seinem Tod führen. Dem König wird dank der Helden jedoch das Leben gerettet.

LinarBearbeiten

Linar ist ein junger Forscher aus Asgard, der bei seinen Erkundungen versehentlich das Siegel an den Asgard-Ruinen brach, wodurch der falsche Elementargeist Sylph Asgard bedroht und ein menschliches Opfer beim Jungfrauenritual fordert. Der bösartige Geist wird durch die Helden vertrieben und hinterlässt die "Karte von Balacruf", die Linar zusammen mit Raine Sage entschlüsselt. Linar ist der ältere Bruder von Aisha und ein guter Freund des Halbelfen Harley. Er erscheint auch in einer Nebenaufgabe in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World".

TriviaBearbeiten

  • Der Geist, den Linar versehentlich befreit hat, ist nicht Sylph, wie zuerst geglaubt und von den Helden widerlegt wurde, sondern Ventus, der Centurio des Windes. Dies wird in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" bestätigt.

LylaBearbeiten

Lyla ist eine Geldverleiherin aus Izoold, die gemeinsam mit ihrer Großmutter dort lebt. Sie verlieh eine Menge Geld an Aifread und verlangt dies zurück, doch Aifread selbst bleibt für sie unauffindbar. Die Helden erhalten von ihr einen Brief, den sie Aifread in Luin überreichen können, um eine Nebenhandlung einzuleiten. Sie ist zudem der Schwarm von Max. Lyla ist nicht direkt Teil der Hauptgeschichte, sondern lediglich, wenn man sich für die einfache Route entscheidet, bei der die Helden direkt nach dem Brechen des ersten Siegels in den Ruinen von Triet über das Meer nach Palmacosta aufbrechen.

MaxBearbeiten

Max ist der Sohn des ersten Fischers aus Izoold. Er ist in Lyla verliebt und hält Aifread für seinen Konkurrenten, da er glaubt, dass Lyla in ihn verliebt ist. Wie Lyla ist auch er nur Teil der Haupthandlung, wenn die Helden nach dem Brechen des ersten Siegels in den Ruinen von Triet direkt über das Meer nach Palmacosta aufbrechen. Letztendlich wird Lyla ihn in diesem Fall dazu zwingen, die Helden trotz aller Gefahren hinüberzubringen.

Nova, Sarah, Alduin und MayBearbeiten

Nova ist ein Zoologe, der Sylvarant bereist, um neue Tierarten kennenzulernen. Er und seine Familie entdeckten zum Beispiel auf ihrer Reise in der Nähe des Ossa-Pfads einen goldenen Vogel, den er zu gern untersuchen würde. Hierbei handelte es sich um Aska. Novas Beobachtungen helfen den Helden dabei, Aska zu finden, damit sie mit ihm paktieren können.
Novas Frau ist Sarah. Sie hat Lloyd und Genis geholfen, als die beiden aus Iselia verbannt wurden, und ihnen eine Unterkunft gegeben.
Der ältere Sohn ist Alduin, die kleine Tochter May.

PietroBearbeiten

Pietro wurde in Abwesenheit der anderen Helden von Sheena Fujibayashi gerettet, nachdem ihm die Flucht von der Asgard-Farm gelungen ist. Sie brachte ihn in die Obhut von Sophia in Hima. Für ihn bemüht Sheena sich darum, ein Heilmittel zu finden, da er von den Desians verflucht worden ist und im Koma liegt. Die Helden können ihn mithilfe von Raine Sages Heilfähigkeit retten, indem sie ihm Fluch befreit. Daraufhin entscheidet er sich, das von den Desians verwüstete Luin neu zu errichten, wobei die Helden ihn finanzieren können.
In "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" ist Pietro mit Sophia verheiratet und befindet sich mit ihr in Palmacosta. Die beiden sind in dem ehemaligen Stützpunkt vom Vanguard im Osten von Palmacosta anzutreffen.

SophiaBearbeiten

Sophia ist in Hima wohnhaft, wohin Sheena Pietro brachte, nachdem er von Asgard-Farm geflüchtet ist. Sophia kümmert sich seither um Pietro und hat Sheena das Versprechen abgewonnen, dass sie einen Weg finden würde, ihn von seinem Fluch zu befreien. Sie kennt Pietro offenbar besser, aber ist bei seiner Aufgabe, Luin neu aufzubauen, nicht weiter von Bedeutung.
In "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" ist Sophia mit Pietro verheiratet und befindet sich mit ihm in Palmacosta. Die beiden sind in dem ehemaligen Stützpunkt vom Vanguard im Osten von Palmacosta anzutreffen.

VidarrBearbeiten

Vidarr ist ein Halbelf und ein Mitglied der Abtrünnigen. Er wurde beauftragt, die Auserwählte von Sylvarant am Tempel von Martel zu töten. Vidarr wird als Verstärkung geholt, da Lloyd, Colette und Genis ein paar vermeintliche Desians umgebracht haben. Jedoch wird auch er mit Hilfe von Kratos getötet.

TriviaBearbeiten

Figuren mit Bezug zu den HauptfigurenBearbeiten

Hierbei handelt es sich um Figuren, die entweder zur Familie der Helden gehören oder Bekannte aus ihrer Vergangenheit sind. Es handelt es sich hierbei nicht um solche Figuren, die sie erst im Verlauf der Hauptgeschichte oder von Nebenaufgaben zu Freunden machen.

AlbaBearbeiten

Alba ist der Mann von Flora und wohnhaft in Luin. Er ist offenbar Teil der Miliz von Luin. Im Gegensatz zu Flora geht seine Abscheu Emil gegenüber bis zum Hass. Wie die meisten anderen Einwohner Luins gibt auch er ihm die Schuld daran, dass Monster Luin heimsuchen. Emil bestätigte zudem, dass Alba ihn schlägt. Im Endspiel wünscht Emil sich, einen Neuanfang mit ihm zu wagen, worauf Alba eingehen will.

Bürgermeister von IseliaBearbeiten

Der Bürgermeister von Iselia ist von seinem Volk zu seinem Amt gewählt worden und sieht es als seine Pflicht an, das Volk zu beschützen, egal, um welchen Preis. Aus diesem Grund verbannt er, trotz Einspruch von einigen anderen, Lloyd und Genis und will Genis und Raine später wieder verbannen, weil sie sich als Elfen getarnt haben, um im Dorf zu leben, und damit "Unglück" über das Volk gebracht haben. Nachdem die Helden die Iselia-Farm gestürmt haben und die Gefangenen nach Iselia gehen, will der Bürgermeister sie zunächst nicht aufnehmen. Nach einer Standpauke von Chocolat zieht er sich jedoch zurück und lässt sein Volk tun, was es will. Auch später ist er dennoch der Bürgermeister.

CacaoBearbeiten

Cacao ist die Mutter von Chocolat und Tochter von Marble. Sie führt das Geschäft "Marbles Gemischtwaren" alleine, seit ihre Mutter von den Desians entführt worden war. Cacao sollte von Magnius hingerichtet werden, nachdem Chocolat sie und den Laden vor den Desians geschützt hat, und wurde von Colette gerettet.

FloraBearbeiten

Flora ist die Tante von Emil Castagnier und Schwester von Lana. Sie ist wohnhaft in Luin und nimmt Emil trotz des offenbar nicht sehr engen Kontakts zu ihrer Schwester auf. Flora ist Emil gegenüber wie die meisten anderen Einwohner Luins abgeneigt. Während alle anderen ihn verabscheuen, weil er vermeintlich Monster anlockt, geht ihre Abneigung nicht in die Abscheu und sie verachtet viel eher, dass er schwach ist wie sein Vater und nicht stark wie seine Mutter. Flora ist die Frau von Alba.

Frank BrunelBearbeiten

Frank ist Colettes Vater und Schwiegersohn von Phaidra Brunel. Er war Teil der von der Kirche von Martel eingeleiteten Ehen, um eine Auserwählte zu "züchten". Da er von Anfang an damit konfrontiert wurde, dass Colette früh sterben würde, hatte er versucht, eine eher kühle Beziehung zu ihr aufzubauen. Dennoch liebt er sie sehr, was er nach ihr nach ihrer Rückkehr von der Reise auch offenbart.

GeorgeBearbeiten

George ist der Stellvertreter von Regal als Präsident von Lezareno. Er führt das Unternehmen seit Regals Inhaftierung vor acht Jahren zur Zufriedenheit der meisten Mitarbeiter, übergibt diesen Posten aber ungefragt, als Regal zurückkehrt. George überreichte Vharley vor acht Jahren Alicia Combatir, die Regals Geliebte war, um ihn davor zu bewahren, seinen Ruf in der Öffentlichkeit zu verlieren, weil er auf eine Affäre mit einer Untergebenen eingegangen war. Nach allem, was geschehen war, verspürt George große Reue. Regal scheint ihm jedoch nie etwas vorgeworfen zu haben.

HoraceBearbeiten

Horace ist ein junger Mann aus Ozette, der jedoch mittlerweile in Sybak lebt und dort studiert. Er ist der Bruder von Janet und ein Bekannter von Presea Combatir. Er erinnert sich an sie als ein "älteres Mädchen" aus seiner Heimat. Presea erkennt ihn, offenbart ihm ihre wahre Identität aber nicht.

IbsenBearbeiten

Der Anwärter auf die Position des nächsten Patriarchen in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World". Er scheint die beiden Auserwählten recht gut zu kennen und erkennt sie solange als Symbole der Kirche von Martel an, wie das System der Auserwählten existiert. Er gehört zu der Nebenaufgaben-Reihe "Lloyds Masken" und erscheint in Meltokio.

JanetBearbeiten

Janet ist eine junge Frau aus Ozette, die jedoch in Meltokio lebt und dort eine Karriere als Musikerin anstrebt. Sie ist die Schwester von Horace und eine Bekannte von Presea. Als Presea sie in ihrem Haus aufsucht, bittet sie sie, eine Weile zu bleiben und einem ihrer Lieder zu lauschen. Dabei handelt es sich um ein Lied, das ihr in ihrer Heimat ein älteres Mädchen vorgesungen hat, und sie hatte das Gefühl, es singen zu müssen.

KloitzBearbeiten

Kloitz ist der Vater von Raine und Genis Sage. Er gehörte einst der königlichen Armee an, verließ diese jedoch, als er abgesandt wurde, Heimdall zu erforschen. Dort lernte er Virginia kennen, verliebte sich in sie und blieb. Weil eine Halbelfe ihn jedoch versuchte zu verraten und an die königliche Armee zu verkaufen, entstand ein großer Aufruhr in Heimdall. Dessen Quelle, Kloitz' Familie, wurde verbannt und alle Halbelfen fortan im Dorf verboten. Gemeinsam mit seiner Frau und seiner Tochter reiste Kloitz lange Zeit, bis sein Sohn zur Welt kam und die Häscher des Forschungsinstiuts, die hinter Raine her waren, sie bis zum Tor der Welten gedrängt hatten. Dort sorgten Kloitz und Virginia dafür, dass Raine und Genis sicher in das legendäre Land von Sylvarant gelangen konnten. Die beiden flüchteten daraufhin und wollten Schutz in Heimdall suchen. Im Ymir-Wald brachen sie jedoch zusammen, wo der Bürgermeister von Exire sie fand und nach Exire brachte. Kloitz, der angeblich krank gewesen sein muss, starb bald darauf.

LanaBearbeiten

Lana ist die Mutter von Emil Castagnier und wohnhaft in Palmacosta. Sie lebt vermutlich bereits seit einiger Zeit dort, kommt aber wohl ursprünglich aus Luin, wo ihre Schwester Flora lebt. Da Flora Emils "schwache" Art nicht leiden kann und meint, dass er wohl immer mehr wie sein Vater wird und nicht wie seine Mutter, ist davon auszugehen, dass Lana eine starke Persönlichkeit hatte. Lana starb bei der Blutsäuberung durch die Hand von Decus, der als Lloyd verschleiert war. Sie erkennt in der von Ratatosk erschaffenen Gestalt, die Aster ähnelt, kurz vor ihrem Tod ihren Sohn, und erschafft damit einen neuen Emil, denn ihr eigentlicher Sohn ist ebenfalls während der Blutsäuberung ermordet worden.

LevinBearbeiten

Levin ist der Meister von Regal, den er im Gefängnis kennengelernt hat. Von ihm hat den Kampf mit den Füßen erlernt, da Regal sich im Kolosseum wehren musste, sich jedoch weigerte, die Hände zu nutzen. Als die Helden ihn aufsuchen, ist Levin wieder aus dem Gefängnis raus und in den Heißen Quellen anzutreffen. Ist Regal zu dem Zeitpunkt, wenn man ihn anspricht, über Level 80, erhält er von Levin seine stärkste Waffe.

LiliaBearbeiten

Lilia ist eine junge Mutter, die in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" erscheint. Sie stammt aus Iselia, wo sie bis vor zwei Jahren glücklich mit ihrem Mann und ihrem Sohn Paul lebte. Als die Desians Iselia jedoch angriffen, starb ihr Ehemann bei dem Angriff. Seitdem ist Lilia sehr schweigsam geworden und hat das Lächeln verlernt. Da Lloyd sich dafür als schuldig betrachtet, hat er Lilia kurz nach der Welterneuerung aus heiterem Himmel gefragt, ob sie ihn heiraten möchte, woraufhin sie ihn mit Tomaten beworfen hat, woraus eine Tomatenschlacht geworden ist. Hiernach haben Lilia und Paul seit langer Zeit wieder gelacht.

Moll und DidaBearbeiten

Jugendliche Zwillinge aus Luin, die ihren Auftritt in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" finden. Zu Beginn schikanieren sie Emil und drohen ihm Gewalt an, werden aber von Richter zurückgehalten. Obwohl sie sich im Verlauf der Handlung sogar vor Emil fürchten, weil er nicht nur angeblich Monster in die Stadt geführt hat, sondern auch Soldaten des Vanguards alleine vertrieben hat, freunden sie sich schließlich mit Emil an. Dida ist derjenige in der roten Tunika, Moll der in der blauen.

Mylene WilderBearbeiten

Mylene ist die Mutter von Zelos. Sie wurde mit seinem Vater verheiratet, was von beiden ungewollt gewesen war. Dass Zelos ein ungewolltes Kind war, ließen beide ihn deutlich spüren. Während Zelos' Vater sich einer Halbelfe zuwandte, die er liebte, woraufhin aus dieser Beziehung Seles Wilder entstand, blieb Mylene allein. Sie starb, als sie sich in einen magischen Angriff von Seles' Mutter warf, um Zelos' Leben zu retten. Ehe sie starb, hatte sie zu ihm gesagt, dass er nie hätte geboren werden sollen. Dieser Spruch verfolgte Zelos seither, der sein Leben als großen Witz erachtet.

NeilBearbeiten

Neil ist der stellvertretene Gouverneur von Palmacosta und dient unter Gouverneur Dorr. Er ist davon unterrichtet worden, dass Dorrs Frau Clara in ein Monster verwandelt wurde und Dorr darauf hinarbeitet, sie zu retten, aber er wusste nicht, dass seine Tochter Kilia bereits seit Längerem tot war. Er ist es, der die Helden davor bewahrt, kopflos in die Palmacosta-Farm einzudringen, um Chocolat zu retten, da er sie warnt, dass dies eine Falle ist, um die Auserwählte töten zu können. Bis Clara von den Helden zurückverwandelt wird, bleibt er der Gouverneur von Palmacosta. Er ist es auch, der Mithos aufnimmt, nachdem dieser mit den Helden versehentlich mit nach Sylvarant kam und die Helden ihn nicht zurück zu Altessa bringen konnten.

NortonBearbeiten

Ähnlich wie Direktor Schneider tritt auch Norton bereits in "Tales of Symphonia", hat aber einen leicht größeren Auftritt in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World". Hier erscheint er in der Nebenaufgabe von Richter, nachdem die Helden von Direktor Schneider den Passierschein erhalten haben. Norton hat die sogenannte "Tiefseerolle" verkauft, die Richter nun für ihn sucht. Neben dieser soll er noch viele weitere Forschungsmaterialien verkauft haben, um seine Spielschulden zu begleichen. Er überreicht Richter den gesegneten Stein, mit dem es ihm gelingt, sein Mana in heilige Flammen zu verwandeln.

PaulBearbeiten

Paul ist ein achtjähriger Junge aus Iselia und der Sohn von Lilia. Er erscheint ausschließlich in "Tales of Symphonia: Dawn of the New World". Vor zwei Jahren verlor er seinen Vater beim Angriff der Desians, was ihn hart getroffen hat. Lloyd, der sich für den Tod seines Vaters schuldig fühlte, fragte seine Mutter nach der Welterneuerung deshalb, ob sie ihn heiraten möchte, weil er als Pauls neuer Vater agieren möchte. Die daraus resultierende Tomatenschlacht haben Paul und Lilia seit langer Zeit wieder zum Lachen gebracht. Paul ist daraufhin einer der größten Fans von Lloyd, zieht sich ähnlich an wie er und versucht, mit zwei Schwertern zu kämpfen. Außerdem schleicht er sich hin und wieder auf die Iselia-Farm, die in Ruinen liegt, um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist. Die Helden müssen Paul im Spiel von der Menschenfarm retten, auf der er sich verlaufen hat, und treffen dabei am Ende auf Raine, die Paul für seine Erkundung der Menschenfarm bestraft und ihn daraufhin nach Hause zurückbringt.

PiccaringBearbeiten

Piccaring ist ein älterer Priester aus Sylvarant. Er ist im Besitz des Schlüssels für den Turm des Mana, befindet sich jedoch auf Pilgerreise. Wenn die Helden ihn suchen, treffen sie ihn am Balacruf-Mausoleum an. Da er ebenfalls öfter im Tempel von Martel war und unter Colettes Großmutter ausgebildet wurde, kennen er und Colette sich.

PuninjaBearbeiten

Puninja ist der Ladenbesitzer aus Mizuho, weshalb er Sheena Fujibayashi kennt, sowie ein Liebhaber von Wortwitzen, von denen er den Helden zu Genüge erzählt. Da Regal sich ebenfalls Liebhaber dieses Humors herausstellt, schenkt Puninja ihm das Buch, in dem er alles niedergeschrieben hat. Dieses dient später in Altamira als Skript für ein Schauspiel, das Raine und Zelos (oder Kratos) gemeinsam aufführen sollen.

TriviaBearbeiten

  • Puninjas Name setzt sich unter Umständen aus den Worten "Pun" (eng.: Wortspiel) und "Ninja" zusammen.

RalphBearbeiten

Ralph ist ein guter Freund von Preseas Vater gewesen und ist auch ein Bekannter von ihr. Er und Sieg waren gemeinsam Gardisten des vorigen Patriarchen. Er erzählt Presea von ihrem Vater und davon, dass er eine Technik kreiert hat, die so kraftvoll war, dass er fürchtete, dass die anderen Soldaten zu gierig nach der Macht werden würden. Deshalb brachte er lediglich Ralph diese Technik bei. Zudem besitzt Ralph Siegs alte Axt, das "Gaia-Beil", das er Presea überreicht. Hierfür muss sie sich über Level 80 befinden, wenn man Ralph das erste Mal anspricht. Er befindet sich vor Siegs Grab in Ozette. Dort überbringt er Presea eine Nachricht von ihrem Vater, der mitansehen musste, wie sie ihre Seele verloren hatte: "Verlier dich nicht in deiner eigenen Dunkelheit." Er bietet Presea an, ihr Geschichten von ihrem Vater zu erzählen, wenn sie möchte.

ReysolBearbeiten

Reysol ist der Vater von Emil und der Ehemann von Lana. Er lebt wohl schon länger in Palmacosta. Vermutlich kennt er Lanas Familie nicht gut, da Flora nicht diesen Eindruck machte. Zudem verabscheute Flora seine vermeintlich schwache Ader. Reysol starb wie seine Frau und sein Sohn bei der Blutsäuberung durch Decus' Hand.

SebastianBearbeiten

Sebastian ist der Diener von Zelos und vermutlich auch eine seiner wenigen Bezugspersonen. Er kümmert sich um den Haushalt in Zelos' Villa in Meltokio und ist Zelos sowie seinen Freunden treu ergeben. Nachdem Zelos seine Schwester in die Villa holt, hat er im Haushalt Unterstützung von Tokunaga, Seles' Diener.

SiegBearbeiten

Sieg ist Preseas und Alicias Vater, der einst in der Garde des vorigen Patriarchen gedient hat. Vermutlich verließ er diese, als er die Mutter seiner Töchter kennenlernte und nach Ozette zog. Dort wurde er Holzfäller und verhinderte die übermäßige Nutzung von Gesegnetem Holz. Sieg entwickelte eine kraftvolle Technik, während er in der Armee war, die er lediglich seinem Freund Ralph anvertraute. In der Armee kämpfte er mit dem "Gaia-Beil". Presea erinnert sich, dass ihr Vater die Leute aus dem Schloss und die Aristokraten kannte.

ThomasBearbeiten

Thomas ist ein Fischer aus Palmacosta und Nachbar von den Castagniers gewesen. Die Helden müssen ihn suchen, weil er alleine ausgezogen ist, um die Ursache des chaotischen Meeres zu finden. Dafür besuchen sie die Ruinen der Dynastie, wo sie Thomas finden. Als Emil sich als der Sohn seines Nachbarn vorstellt, meint Thomas, dass das nicht möglich sei (weil Emil in der Blutsäuberung gestorben ist). Ankommende Wachen aus Palmacosta bringen Thomas wieder zurück.

Figuren aus NebenaufgabenBearbeiten

Hier werden Figuren aufgelistet, die in Nebenaufgaben erscheinen, keinen oder nur einen unbedeutend kleinen Auftritt in der Hauptgeschichte und keinen früheren Bezug zu einem der Helden hatten.

BernieBearbeiten

Bernie ist ein Mann, der zusammen mit Alice im Waisenhaus von Hima aufgewachsen ist. Als die Helden nach Iselia gehen, treffen sie dort auf Alice und drei Leute des Vanguards. Zufällig kommt Bernie aus dem Schuldgebäude und erkennt Alice als eines der anderen Kinder aus dem Waisenhaus in Hima. Er erklärt ihr, dass sie schon immer wussten, dass Alice zu etwas Großem bestimmt ist, doch Alice bemüht sich darum, die Helden zu ignorieren, und entfernt sich schnellstmöglich. Bernie lästert daraufhin über sie, da sie eine Halbelfe ist und sich trotzdem stark aufspielt.

CandyBearbeiten

Candy ist die Reiseleiterin am Thoda-Dock und schickt Touristen mit den Waschzubern hinüber zum Thoda-Geysir. Während die Helden dabei sind, die Mana-Konnexe zu trennen, und nachdem sie von Regal Bryants wahrer Identität erfahren haben, können sie Candy für eine kurze Sequenz ansprechen, in der der Freundschaftswert zu Regal stark gesteigert werden kann. Candy verliebt sich auf den ersten Blick in Regal und stellt ihm diverse Fragen, die Lloyd an seiner Stelle beantwortet. Spätestens bei der letzten Frage wird Candy sich von Regal abwenden.

CrowleyBearbeiten

Ein älterer Elf aus Heimdall, der gemeinsam mit Ricardo auftritt. Er war der Meister von Ricardo und brachte ihm den Umgang mit der Magie bei. Ricardo spricht ihn als "Meister" an, wodurch davon ausgegangen werden kann, dass er tatsächlich ein Magielehrer in Heimdall ist. Von ihm erlernt Genis Meteor Storm, nachdem Heimdall in Trümmern liegt, damit er erfolgreich gegen die Engel antreten kann.

ElanBearbeiten

Ein kleiner Elfenjunge aus Heimdall, der in Noishe ein Protozoon und keinen Hund erkennt. Durch ihn und den Ältesten der Elfen erfahren die Helden einiges über die Protozoen und ihre Leben, und so auch über Noishes.

JoshuaBearbeiten

Joshua ist ein Student aus Sybak, wo er den Helden auch das erste Mal begegnet. Er gibt Sheena den Rosa Perlenring, da nur schlechte Erinnerungen an ihm hängen. Durch Zufall entdeckt später Rosa den Perlenring und bittet die Helden, Joshua 5.000 Gald von ihr zu geben, die er jedoch ablehnt, da er keine Almosen will. Die Helden berichten das Rosa, erfahren von den Umständen ihrer Arbeit und kehren zu Joshua zurück, um ihm dies zu berichten. Joshua kann daraufhin noch einmal in Sybak angetroffen werden, wo er vom Direktor der Akademie ein Stipendium zugesprochen bekommt. Er sagt, dass er sein Studium nicht bezahlen konnte, weil er die Schulden von Rosas Eltern mitbezahlt habe, was Rosa belastet hatte. Nachdem Sheena ihm sagt, dass er zurückgehen und sie wieder holen soll, meint er, dass Rosa bereits verheiratet sei. Letztendlich gelingt es Joshua, Rosa zurückzugewinnen, woraufhin die beiden jedoch im Elendsviertel von Meltokio leben. Joshua hat zudem die Gewalt über seine rechte Hand verloren.

Mighty WashingtonBearbeiten

Mighty ist ein junger Mann aus der Akademie von Palmacosta. Dort triezt er Genis, als er erfährt, dass er angeblich eine Empfehlung für die Akademie hätte. Genis soll sich daraufhin in einer Prüfung beweisen, an der auch alle anderen Charaktere teilnehmen. Egal, wie der Spieler entscheidet: Genis wird entweder ein Unentschieden mit Mighty herbeiführen oder gewinnen, woraufhin Mighty seine Niederlage einsieht.

Mary, Jo, Beth und DianaBearbeiten

Die vier Schwestern aus Altamira gehen ihrer Mutter verloren, die daraufhin vor dem Hotel aufgefunden werden kann. Die Helden entscheiden sich, ihr zu helfen, und suchen die Mädchen auf.
Jo befindet sich unten am Strand und sie wundert sich, dass die Helden bemerkt haben, dass sie ein Mädchen ist. Beth befindet sich im Vergnügungspark. Sie muss einmal angesprochen werden, danach muss die Mutter angesprochen werden und dann sie nochmal. Diana befindet sich im ersten Stockwerk des Hotels und muss mit Zelos als Feldcharakter angesprochen werden. Mary, die sich an der Bar am Strand befindet, kehrt erst zu ihrer Mutter zurück, nachdem alle ihre Schwestern ebenfalls zurückgekehrt sind. Hiernach schenkt die Mutter den Helden die Strandoutfits.

NoahBearbeiten

Noah ist der Großvater von Vice, der zu jüngerer Zeit Katz im Namen der Wissenschaft gejagt hat, um herauszufinden, wie er sie zu Haustiere für Menschen machen kann. Nachdem Genis vergeblich versucht, Katz dazu zu bringen, ihn aufzusuchen, bevor er stirbt, tritt Genis ihm in einem Katz-Kostüm gegenüber, das er jedoch auf Anhieb erkennt, weil es sein eigenes ist. Zuletzt erscheint dennoch ein Katz, der Noah sagt, dass das Volk ihm verzeiht. Nachdem Noah stirbt, begraben die Katz ihn.

RicardoBearbeiten

Ein Elf aus Heimdall. Er verabscheut Genis als Halbelf und ist sich sicher, weil er von seinem Meister Crowley unterrichtet worden war, dass er Genis in einem Kampf bezwingen würde. Genis erklärt ihm jedoch, dass es keine Magie mehr geben wird, wenn das Mana erschöpft ist, und Ricardo sagt ihm, dass er das Land schnell retten soll, damit sie gegeneinander kämpfen können.

RosaBearbeiten

Rosa ist eine junge Frau, die in Meltokio auffindbar ist. Sie ist die ehemalige Freundin von Joshua, der in Sybak studiert. Sie bittet die Helden, ihm Gald zurückzugeben, das er braucht, um zu studieren, doch nachdem er diese Almosen ablehnt, erfahren die Helden, was zwischen den beiden vorgefallen ist: Rosa wurde gezwungen, sich mit "Cromwell", einem Adligen aus Meltokio, zu verloben, um die Schulden ihrer Eltern abzubezahlen, weshalb sie Joshua verlassen musste. Dies tat sie, weil es sie belastet hatte, dass Joshua die Schulden ihrer Eltern mitabbezahlt hat und er deshalb sein Studium nicht finanzieren konnte. Sie verheiratet sich schließlich mit Baron Cromwell, der deshalb Joshua Geld für sein Studium geben sollte. Dieser hat aber bereits ein Stipendium zugesagt bekommen. Letztendlich gelingt es Joshua dennoch, Rosa zurückzugewinnen, woraufhin die beiden jedoch im Elendsviertel von Meltokio leben.

ViceBearbeiten

Vice ist ein kleiner Junge aus dem Elendsviertel von Meltokio, der Katz dazu bringen will, seinen Großvater aufzusuchen, der kurz vor dem Tod steht. Er ist Teil einer Nebenhandlung von Genis, der dadurch ein neues Kostüm durch den Titel "Seelenmärchen" erhält. Vice wird von niemandem sonst außer Genis gesehen, weil er ein Geist ist, wodurch er auch die Katz nicht auf sich aufmerksam machen konnte. Nachdem sein Großvater letztlich doch noch einen Katz sehen konnte, verschwindet Vice und ist endgültig tot.

Geschichtliche FigurenBearbeiten

Hierbei handelt es sich um Figuren, die hauptsächlich aus Erzählungen und Büchern bekannt sind und Einfluss auf die Geschichte von Sylvarant oder Tethe'alla hatten.

Aisha VIIIBearbeiten

Aisha galt als erste Herrscherin der Balacruf-Dynastie, die eine Hochkultur Sylvarants war. Aufgrund des Erfolges der Herrscherin, die ein Zeitalter des Wohlstands führte, ist Aisha auch heute noch ein beliebter Name in Sylvarant, weshalb vermutlich auch die aus der Hauptgeschichte bekannte Aisha ihren Namen trägt.

BoltzmanBearbeiten

Master Boltzman galt als wichtiger Erforscher von Heiltechniken und hinterließ im Turm des Mana ein wertvolles Buch, aus dem Raine sein Heilverfahren erlernen kann, um Exbeluas zurückzuverwandeln und Menschen vom Fluch eines Exspheres zu befreien. Boltzman vertrat die Theorie, dass jedem Lebewesen noch eine andere Kraft innewohnt, die für Heiltechniken benutzt wird.
Mit dieser Theorie spricht Boltzman vermutlich auf die Göttliche Kraft an, die in dem mit "Tales of Symphonia" verwandten Tales of Phantasia von großem Wert ist. Die Göttliche Kraft ist keine normale Magie und deshalb nicht auf Elfenblut beschränkt, sondern kann beispielsweise auch von Menschen, mitunter von Zelos, Marta Lualdi und Mint Adenade benutzt werden.

NaplusaBearbeiten

Professor Naplusa war ein Forscher aus Tethe'alla, der die "Naplusa-Bakura" erfand. Diese ist eine künstliche Kreatur aus purem Mana und kann nicht durch normale Angriffe zerstört werden. Sie dient mitunter als Wächter, so zum Beispiel in der Toize-Mine.

NoraBearbeiten

Eine Auserwählte aus Sylvarant, die Teil der "Triet-Tragödie" war. Zu dieser Zeit war Triet noch dort, wo später die Ruinen von Triet sind. Einer ihrer Priester wurde handgreiflich und erweckte den göttlichen Zorn, worauf Ifrits Höllenfeuer die Stadt bis auf ihre Grundmauern niederbrannte.

SpirituaBearbeiten

Spiritua war die letzte erfolgreiche Auserwählte von Sylvarant. Aufgrund dessen ist sie in Tethe'alla als Todesengel bekannt, da ihr Erfolg den Umkehr des Mana und somit Tethe'allas Zerfall bedeutete. Spirituas Reise ist in einem Buch aufgezeichnet.

Wong und LeiBearbeiten

Die beiden Priester haben Spiritua auf ihrer Reise begleitet und dienten als ihre Leibwächter. Laut Spirituas Worten "verschwanden" sie am Siegel des Lichts, als der Wächter erschien, der dem sagenumwobenen Einhorn ähnelte.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.