FANDOM


Ioder ist ein Nebencharakter aus Tales of Vesperia.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Über Ioders Familie ist nur Ungenaues bekannt. Einer seiner Vorfahren, unter Umständen sein Vater oder sein Onkel, war der vorige Kaiser des Reiches, Krunos XIV. Eine Verwandte unbekannten Grades von ihm ist Estellise Sidos Heurassein. Beide sind Anwärter auf den Thron von Zaphias, nachdem Krunos XIV ein halbes Jahr vor Beginn der Handlung verstarb. Da Dein Nomos im Großen Krieg verschwand und es somit nicht mehr im Besitz des Kaiserreiches ist, kann jedoch kein neuer Kaiser bestimmt werden. Ioder wird als künftiger Kaiser von den Rittern unterstützt, Estelle vom Rat.

Ioder und Estelle sind gemeinsam im Schloss Zaphias aufgewachsen und kennen zudem beide Flynn Scifo, der ebenfalls im Schloss ein eigenes Zimmer besitzt. Obwohl die Ritter und der Rat sich darum streiten, wer künftiger Kaiser werden soll, erscheint die Beziehung von Estelle und Ioder dadurch nicht getrübt.

Tales of VesperiaBearbeiten

Ioder erscheint erstmals im Meer zwischen Capua Nor und Capua Torim: Er war von Barbos aufgrund von Ragous Auftrag entführt und auf einem Schiff gefangen gehalten. Auf dieses Schiff flüchtet Ragou, als die Helden ihn in Capua Nor in dem Gouverneurspalast stellen. Die Helden folgen ihm auf das Schiff, auf dem sie von Zagi aufgehalten werden, den sie daher bekämpfen müssen. Daraufhin geht das Schiff in Flammen auf und beginnt zu sinken. Yuri Lowell bemerkt Ioder, der bewusstlos ist, und bewahrt ihn vor dem Ertrinken.

In Capua Torim trifft Ioder in Begleitung von Flynn auf die Helden und bedankt sich bei ihnen für die Hilfe, da er ansonsten ertrunken wäre. Rita Mordio erkundigt sich, wer er ist, doch ehe Estelle ihr antworten kann, erklärt Flynn, dass er ein Zimmer im Gasthaus genommen hat und sie dort weiterreden können, worauf die Helden sich einlassen. Im Gasthaus begegnen die Helden Ragou, der soeben in einem Gespräch mit Ioder gewesen war. Er hatte seine Taten in Capua Nor damit entschuldigt, dass jemand seine Identität angenommen und seinen Ruf beschmutzen wollte. Ioder verabschiedet Ragou wortlos, nachdem dieser sich straflos entfernen kann.

Nun stellt Estelle Ioder als Thronfolger vor, was vor allem Karol Capel zunächst nicht glauben kann. Ioder entgegnet daraufhin, dass er nur einer der beiden Kanditaten ist. Nach einem Streit zwischen Flynn und Yuri darüber, dass das Reich sein Volk missbraucht und Yuri mit einem solchen Reich nichts zu tun haben will, sich aber zugleich nichts geändert hat, weil er ihm den Rücken gekehrt hat, entfernt Yuri sich vom Geschehen. Ioder erkundigt sich daraufhin bei Estelle, was sie als Nächstes tun will, und sie entscheidet, dass sie weiterhin mit Yuri reisen möchte.

BesprechungAurnion.png

Die Herrscher der Welt beim Treffen in Aurnion

In Heliord erscheint Ioder nicht in Person, aber gemeinsam mit Estelle spricht er die Helden frei, die von Alexei und der Schwann-Brigade verhört worden waren, nachdem sie in Caer Bocram gefangen genommen worden waren.

Im Verlauf der Handlung beauftragt Ioder Flynn, einen Brief an Don Whitehorse zu überbringen, den Anführer der Altosk und der Gilden-Union. Eben dieser Brief ist jedoch von Barbos und Ragou gefälscht worden, sodass ein Krieg zwischen den Gilden und den Rittern auszubrechen drohte. Das Ziel von Barbos und Ragou war es, den Don dadurch zu stürzen und die Ritter zu schwächen, sodass der Rat an deren Stelle treten kann. Flynn gelingt es rechtzeitig, den echten Brief von Ioder zu erhalten und an Whitehorse zu überbringen, ehe ein Scharmützel vor Dahngrest ausbricht. Ebenfalls in Dahngrest, nachdem Barbos tot ist, werden Ragou letztendlich von Ioder die Mitgliedschaft im Rat und sein Titel abgesprochen. Letztendlich gelingt es Ragou dennoch, diesen Prozess auszusetzen, sodass er nicht bestraft werden würde, was zu seinem Tod durch Yuris Hand führt.

Ioder gehört zu den Flüchtlingen aus Zaphias, die aus der Hauptstadt Zaphias nach Halure gereist waren, nachdem das Barriere-Blastia zu leuchten begann und die Stadt von Blitzen und Erdbeben zerstört worden war. Er erklärt den Helden, dass die Pflanzen zu wuchern begannen und das Wasser giftig wurde. Ioder bezahlt die Zimmer im Gasthaus, sodass alle Flüchtlinge kostenfrei unterkommen können. Als Yuri alleine aufbrechen will, um Estelle aus der Hand von Alexei in Zaphias zu befreien, sucht Ioder ihn auf und erzählt ihm von der Kraft, die nicht nur Estelle, sondern auch ihm innewohnt, da alle kaiserlichen Nachfahren Kinder des Vollmonds sind.

Nachdem der immerwährende Schrein von Zaude vom Meeresgrund gehoben wurde und Alexei schließlich auf der Spitze von Zaude starb, entschied der Rat sich dazu, Ioder die komplette Befehlsgewalt zu geben, wodurch er zwar noch nicht offiziell, aber rechtlich zum Kaiser wird, womit auch Estelle einverstanden ist. Ioder ernennt Flynn zum befehlshabenden Kommandanten der kaiserlichen Ritter, wodurch Flynn Alexei ersetzt.

Nachdem die Helden die vier Elementargeister zusammengesammelt und eine Reihe von Flüchtlingen auf Hypionia vor einer Monster-Stampede gerettet haben, wird im Nordosten des Kontinents eine neue Stadt mithilfe des Reiches und der Gilden errichtet: Aurnion. Als Repräsentant des Kaiserreiches begibt sich Ioder nach Aurnion, um über das Schicksal der Welt zu entscheiden. Dies soll gemeinsam mit Mary Kaufman, Natz und Harry geschehen. Die Helden erklären ihnen ihren Plan, alle Blastia-Kerne der Welt in Geister umzuwandeln, worauf die Anführer der Welt eingehen, da ansonsten die Menschheit durch Duke oder sogar ganz Terca Lumireis durch den Adephagos vernichtet werden würde. Letztendlich gilt Ioder offiziell als Kaiser.

PersönlichkeitBearbeiten

Ioder scheint, ebenso wie Estelle, besonders fürsorglich zu sein und sich um das Schicksal seines Volkes sehr zu sorgen. Er ist einsichtig und hört zu, wenn es Probleme gibt. Zudem versteht er Situationen recht schnell und handelt danach: So enthebt er Ragou, nachdem er von seinen Taten gehört hat, offiziell seines Amtes. Nachdem die Blastia fort sein werden, schlägt er eine Kombination der kämpferischen Gilden mit den neuen kaiserlichen Rittern vor, um die Städte und Siedlungen vor Monstern zu schützen, und will damit eine Partnerschaft zwischen den Gilden und den Rittern erzeugen.

TriviaBearbeiten

  • Estelle und Ioder sind beide Nachkommen der Kinder des Vollmonds, die am Ende der "Geraios-Zivilisation" das Kaiserreich gegründet haben. Beide besitzen die Kraft der Kinder des Vollmonds, was Ioder ebenso bewusst ist wie Estelle, doch er sagt, dass Estelles Kraft wesentlich stärker ausgeprägt ist als seine.
  • Ioders vollständiger Name lautet Ioder Argylos Heurassein, wodurch er trotz bereits entfernterer Verwandtschaft denselben Nachnamen trägt wie Estelle. Dieser wird im Spiel nicht erwähnt, aber in dem nur auf Japanisch erschienenen "Tales of Vesperia: Perfect Guide Book".
  • Als Yuri zu Beginn des Spieles die Weltkarte überreicht wird, während ihm und Estelle die Flucht aus Zaphias durch eine Stampede der Einwohner der Unterstadt ermöglicht wird, ist die Stimme des Mannes, der Yuri die Karte gibt, identisch mit der von Ioder. Ob es sich dabei um ihn handelte, wird allerdings nicht erklärt.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki