FANDOM


Imen ist eine Stadt in Tales of Eternia. Es liegt in Celestia.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Imen ist die nächstgelegene Stadt zur Cape Fortress, die einst als Wachpunkt gegen Seeangriffe diente. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass vor allem in Imen Waffen zum eventuellen Schutz hergestellt werden. Die Schmiede und Waffenbauer sind stolz auf ihre Geschäfte und erschaffen Waffen, die auch Zwölfjährige führen können, weil Celestia ein gefährlicher Ort sei und Kinder ihre Eltern bereits mit zehn Jahren verlassen.

Die gesamte Stadt weist einen violetten Touch auf und wird durch die Kraft der Blitz-Craymel erleuchtet. Die Häuser bestehen aus Stein und haben blaue Fassaden und violette Dächer; auch die Pfade sind eher violett gehalten. Eine große Wasserpumpe im Stadtinneren versorgt die Häuser mit fließendem Wasser, sodass ein Gang zu einem Brunnen nicht mehr nötig ist.

Tales of EterniaBearbeiten

Imen ist die erste Stadt, die die Helden in Celestia sehen. Sie betreten es kurz nach ihrer Ankunft und werden sogleich von den anderen Celestianern freudig begrüßt. Meredy stellt ihnen die drei Waffenmacher Sagura, Bulenda und Hamilt vor, die sich stets um sie gekümmert haben.

Meredy führt Keele Zeibel zunächst durch die Stadt, während Farah Oersted sich in ihr Haus zurückzieht und Reid Hershel sich ebenfalls etwas umsieht. Keele und Meredy suchen die Bücherei leicht außerhalb der Stadt auf, Reid kehrt dann zu Farah zurück, die er allein im Dunkeln vorfindet. Sie zweifelt an sich selbst, weil sie sich nicht mehr erklären kann, wieso sie Meredy überhaupt hilft. Reid erklärt ihr, dass das einfach in ihrer Natur liegt. Farah entgegnet, dass sie das immer als Entschuldigung genommen hat, um unüberlegt zu handeln, und fragt sich, ob Rassius Luine Recht damit hatte, als er sagte, dass sie vor etwas wegläuft. Reid erkennt darin, dass sie von Ras' Verrat schwer getroffen ist, und erklärt ihr, dass Ras viele Möglichkeiten hatte, ihn zu töten, es aber nie getan hat und Ras damit selbst auch gezweifelt hat.

Imen2.png

Am nächsten Morgen sind Keele und Meredy noch nicht zurück, also suchen Reid und Farah sie in der Bücherei, in der sie tatsächlich die gesamte Nacht über die Kultur Celestias gesprochen haben. Meredy schläft daraufhin ein, die Helden bringen sie dann in ihr Haus. Dort sucht Meredy kurz darauf ihr Elara Phone auf, um mit Galenos in Luishka zu telefonieren, und meint dann zu den anderen, dass sie dorthin gehen sollen.

Nur kurz darauf müssen die Helden noch einmal nach Imen zurückkehren, um das Öl für die Eisenbahn, den Craymel Express, zu besorgen, der sich in Saguras Geschäft befindet.

Später im Spielverlauf, als sie in Peruti sind, hört Meredy über ihre Elara Schreie aus Imen und will dorthin zurück. Dies tun die Helden und finden die Stadt zerstört und ausgeschlachtet vor. In der Bücherei treffen sie auf Hyades, der die Einwohner getötet hat, sodass nur Sagura und Bonz überlebt haben. Sie bezwingen Hyades, der Meredy offensichtlich kannte, weshalb die Helden ihre Beziehung zu ihm erfahren wollen. Meredy erklärt, dass sich Hyades früher immer liebevoll um sie gekümmert hat.

Keele verspricht Sagura und Bonz, dass sie Rache für die zerstörte Stadt nehmen werden, doch Sagura meint, dass das nichts bringe, weil die Welt so funktioniert: die Starken jagen die Schwachen. Reid hingegen, der von Bonz gefragt wird, wo dessen liebe Freundin Lotte ist, die von Hyades ermordet worden ist, begibt sich zum Eingang von Imen und entschließt sich, dieses Ereignis nie wieder zu vergessen. Sagura und Bonz bleiben in Imen zurück.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki