FANDOM


Das Humanoiden-Labor ist ein Dungeon in Tales of Graces f.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Das Humanoiden-Labor ist eine Einrichtung auf Fodra. Es liegt quasi direkt benachbart zu Telos Astue, der einzigen betretbaren Stadt von Fodra, und kann über die Region 13 erreicht werden. Ein Teleporter führt dann dorthin.

Obwohl der Name darauf schließen lassen würde, befinden sich im Labor keine intakten Humanoide, die als Feinde agieren. In diversen Röhren lassen sich inaktive Humanoide finden, die wirken wie die einfachen, zivilen Versionen, die den Menschen als Helfer gedient haben. Ursprünglich wurde das Labor zur Entwicklung von Humanoiden genutzt, es ist jedoch seit vielen hundert Jahren verlassen.

Tales of Graces fBearbeiten

Die Helden suchen das Labor auf, als sie von Emeraude erfahren, dass es sich bei Sophie tatsächlich um Protos Heis handelt, das jedoch einen Defekt hat. Emeraude meint, sie könne Protos Heis eventuell im Humanoiden-Labor reparieren, warnt die Helden aber eindringlich davor, da die Monster Fodras aggressiv und lebensbedrohlich sind.

Im Inneren des Labors erzählt Emeraude von Lambda und behauptet, dass essen Name gleichbedeutend mit "Alptraum" geworden ist. Sie erwähnt den Helden gegenüber diverse Dinge, meistens handelt es sich dabei um Lügen. So behauptet sie, dass Foselos und die Aquasphäre nur deshalb erschaffen wurden, um Lambda in Ephinea einzusperren - obwohl Foselos schon sehr viel früher existierte.

Emeraude erklärt die Partikel- und Verteilungskonservierung von Protos Heis, wovon es Letztere eigentlich nicht selbst einleiten sollte, da es ihm das Zusammensammeln seiner einzelnen Partikel wieder erschwert. Genau die ist allerdings vor sieben Jahren geschehen, als Sophie angeblich gestorben ist, weil sie damit die anderen retten konnte, indem sie ihre beschädigten Zellen reparierte - Emeraude meint, dass Protos Heis eigentlich nicht für diese Art der Selbstaufopferung geschaffen worden ist.

Tiefer im Labor entdecken sie schließlich die Maschine, die Sophie reparieren kann, und Emeraude tut dies. Ihre Erinnerungspartikel fließen hierbei in die Maschine, und einige davon manifestieren sich als die anderen Helden. Jede Erinnerung kann angesprochen werden und zeigt Sophies Gefühle für die jeweilige Person - schließlich führt das "Gespräch" mit Richard dazu, dass ein Kampf gegen eine Erinnerung von Lambda eingeleitet wird. Sophie ist nach der "Reparatur" entschlossener denn je, Lambda zu vernichten.

Außerdem werden die Helden mit einer Videoaufzeichnung konfrontiert, in der Professor Cornell einen kleinen Jungen als "Lambda" anspricht und ihm zeigt, wie er lächeln soll, wenn er Spaß hat. Das ist der Punkt, an dem die Helden sich fragen, ob Lambda vielleicht menschlich ist.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.