FANDOM


Hellionisierung

Rose droht, von Zunderbart hellionisiert zu werden

Die Hellionisierung ist ein Vorgang aus Tales of Zestiria.

AllgemeinesBearbeiten

Die Hellionisierung bezeichnet den Vorgang, bei dem ein Lebewesen zu einem Hellion wird. Es besteht hierbei ein Unterschied zwischen den spirituellen Wesen, den Seraphim, und den nicht-spirituellen Wesen, zu denen Menschen und Tiere gezählt werden. Spirituelle Wesen sind nicht dazu imstande, selbst Bosheit zu erzeugen, die die Ursache der Hellionisierung ist. Von Tieren ist nicht bestätigt, ob sie dazu imstande sind oder nicht, denn grundsätzlich gelten die menschlichen Gefühle als Quelle der Bosheit.

Die erzeugte Bosheit wirkt sich auf den jeweiligen Menschen und die Kreaturen in seiner unmittelbaren Umgebung aus, egal ob spirituell oder nicht-spirituell. Ein Mensch, der größere Mengen Bosheit erzeugt, wird zwangsläufig zu einem Hellion. Hierdurch ist er dazu imstande, die spirituelle Welt wahrzunehmen, wodurch er nun auch Seraphim sehen kann. Die Hellionisierung ist Teil des menschlichen Herzens: Durch eine Läuterung mithilfe der Silberflamme ist ein Mensch zwar dazu imstande, sein Dasein als Hellion zu verlieren, aber wenn sein Herz sich nicht ändert und weiterhin Bosheit erzeugt, wird er über kurz oder lang wieder der Hellionisierung unterliegen.

VenomisierungBearbeiten

Eine intensivere Form der Hellionisierung ist die Venomisierung, bei der riesige Mengen Bosheit an einem Ort gestaut werden: Die Domäne eines Herrschers des Unheils enthält dermaßen viel Bosheit, dass selbst Hellions dadurch den Verstand verlieren: Sie beginnen damit, wahllos andere Hellions anzugreifen, wodurch es von außen für resonanzschwache Menschen so erscheinen kann, als ob eigentlich verbündete Soldaten einander töten. Durch Kämpfe zwischen Hellions wird noch mehr Bosheit angestaut und die Hellions werden stärker und stärker.

Durch Venomisierung können vergleichsweise schnell Drachen erschaffen werden, die sich zudem noch rasch materialisieren. Im Spielverlauf selbst ist zu sehen, dass Heldalf einen Seraph auf dem Schlachtfeld der Menschen gefangen hielt und ihm der Bosheit aussetzte, die dadurch entstand, dass Verbündete einander angegriffen haben. Innerhalb kürzester Zeit wurde dieser Seraph zu "Tiamat", einem voll ausgewachsenen und materialisierten Drachen.

Die Schmelztiegel der Bosheit sind mehrere Ortschaften, die eigentlich von dem Seraph Goff bewacht werden, der einem der fünf Herrscher, Hyanoa, diente. Seit Goff nicht mehr anwesend ist, findet in den Schmelztiegeln jedoch stete Venomisierung statt. Die Helden gehen davon aus, dass die Schmelztiegel existieren, um noch mehr Drachen zu erschaffen.

TriviaBearbeiten

  • Der Vorgang der Hellionisierung wird in Tales of Berseria unter dem Namen "Dämonenpest" als Krankheit bezeichnet, jedoch nur von der Abtei, die den Menschen damit ihre Wichtigkeit vorlügt.