FANDOM


Der Goldmagierritter ist ein optionaler Bossgegner in Tales of Xillia.

GeschichteBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

Der Goldmagierritter erscheint im Zusatzdungeon Magnus Zero, dessen Zugang im Herzen vom Fezebel-Moor aufzufinden ist. Um den Zugang zu öffnen, ist es nötig, alle Teufelswaffen an sich zu bringen und das Spiel einmal durchzuspielen. Es muss kein zweiter Spieldurchlauf gestartet werden, da es reicht, den durchgespielten Spielstand am letzten Speicherpunkt neu zu beginnen. Wird daraufhin der "Erzähler" am Sapstrath-Seehafen angesprochen, überreicht dieser den Helden den "Goldenen Schlüssel", wodurch Magnus Zero freigeschaltet und der Weg zum Goldmagierritter freigegeben wird.

Der Goldmagierritter ist mehrere zehntausend Jahre alt. Laut eigener Aussage erinnert er sich nicht mehr an seinen wahren Namen, was ihn gleichzeitig wenig kümmert, da er ohnehin bedeutungslos für ihn geworden ist. Er will ewig kämpfen, denn das Kämpfen hält ihn ab Leben. Über die Liliumkugeln gewinnt er an Kraft. Vor einigen tausend Jahren hat er sie auf der ganzen Welt verteilt, um mehr darüber zu lernen, wie Menschen kämpfen, nachdem er die Grenzen seiner Kraft erreicht hat. Denn er hält Menschen zwar für schwach, doch sie sind dazu imstande, unglaublich viel zu erlernen und neue Kampftechniken zu erfinden. Alle Techniken, die die Menschen mithilfe der Liliumkugeln entwickelt haben, befinden sich dank der Liliumkugeln im Wissensschatz des Goldmagierritters.

Zudem war der Goldmagierritter an der Erschaffung der Teufelsbestien beteiligt. Er hat seine Macht mit einem Menschen geteilt, der es wünschte, und ließ die Bestien von ihm erschaffen. Dieser Mensch ist Trille, der Erzähler vom Sapstrath-Seehafen, der den Helden erst von den Teufelsbestien berichtet hat. Trille ist vor zwanzig Jahren im Fezebel-Moor im Krieg gestorben, hat zur selben Zeit aber auch die Teufelsbestien erschaffen und auf die Welt losgelassen.

Tales of XilliaBearbeiten

Wenn die Helden Magnus Zero erstmals betreten, wird der Goldmagierritter ihnen direkt am Anfang erscheinen. Persönlich erscheint er jedoch erst im letzten Raum des Dungeons, wo er ihnen von seiner Vergangenheit berichtet. Er erklärt, dass es ihn glücklich gemacht hätte, wenn die Teufelsbestien stark genug geworden wären, um ihn herauszufordern, oder wenigstens so stark, dass die Menschen neue Techniken hätten entwickeln müssen. Da die Helden jedoch die Teufelsbestien bezwungen haben, war dies nicht der Fall, aber deren Sieg hat ihn angenehm überrascht.

Sobald es den Helden gelingt, den Goldmagierritter zu bezwingen, nimmt er das Siegel von den Teufelswaffen. Dadurch kann deren wahre Macht entfaltet werden: Ähnlich wie bei den Teufelsbestien, die mit jedem besiegten Gegner stärker geworden sind, ist dies auch bei den Teufelswaffen der Fall. Der Goldmagierritter will, dass sie damit solange kämpfen wie sie es für nötig halten.

KampfstilBearbeiten

Der Kampf gegen den Goldmagierritter findet in drei Phasen statt, die von der ersten zur dritten Phase deutlich an Schwierigkeit zunehmen. In der ersten Phase kämpft der Goldmagierritter noch alleine, in der zweiten Phase unterteilt er sich in zwei Kopien seiner selbst und in der dritten in drei. Um zu erkennen, gegen welchen Goldmagierritter gekämpft wird, kann sich an den Farben der Flammenhaare sowie am Kampfstil orientiert werden.

  • 1. Phase: Dieser Kampf findet gegen den "Goldmagierritter - Söldner" statt, wobei es sich auch um seine Standardform handelt. Er ist an gelbroten Flammenhaaren zu erkennen, die wie normales Feuer erscheinen, und besitzt den Kampfstil von Alvin. Er ist ein langsamer, aber kraftvoller Gegner, der nahezu ausschließlich im Nahkampf anzutreffen ist.
  • 2. Phase: Diese Phase wird gegen den "Goldenmagierritter - Dirigent" und den "Goldmagierritter - Duellant" gekämpft. Die beiden können sich miteinander verbinden.
    Der Dirigent ist an grünen Flammenhaaren und dem Kampfstil von Rowen Ilbert zu erkennen. Er hält sich die Gegner meist mit Erd- und Wasser-Geister-Artes auf Abstand und bevorzugt den Fernkampf.
    Der Duellant ist an weißen Flammenhaaren zu erkennen und besitzt den Kampfstil von Leia Rolando. Er bevorzugt es, im Nahkampf zu bleiben, obwohl er auch Geister-Artes beherrscht.
  • 3. Phase: Dieser Kampf findet gegen den "Goldmagierritter - Gelehrter", "Goldmagierritter - Puppenspieler" und "Goldmagierritter - Schöpfer" statt. Die drei sind dazu imstande, sich untereinander zu verbinden.
    Der Gelehrte ist an blauen Flammenhaaren zu erkennen und besitzt den Kampfstil von Jyde Mathis. Er kämpft ausschließlich im Nahkampf, wo er ohne Waffe mit bloßen Fäusten kämpft. Besonders agil bewegt er sich über das Kampffeld, sodass er so Angriffen entkommen kann, aber auch Gegner angreifen kann, die sich aufgrund der Entfernung zunächst in Sicherheit wähnen.
    Der Puppenspieler ist an violetten Flammenhaaren zu erkennen und besitzt den Kampfstil von Elize Lutus. Wie sie nutzt auch er mächtige Geister-Artes des Elements "Dunkelheit". Im Nahkampf hält er sich Feinde mit schnell zu wirkenden Geister-Artes des Elements "Erde" auf Abstand, aber physisch attackiert er selten bis gar nicht.
    Der Schöpfer ist an roten Flammenhaaren zu erkennen und besitzt den Kampfstil von Milla Maxwell. Im Nahkampf wehrt er sich mit einem einfachen Schwert und agilen, aber weniger kraftvollen Angriffen wie etwa der Söldner. Zudem ist er zu machtvollen Geister-Artes mehrerer Elemente imstande, wie etwa die vier Hauptelemente.

GalerieBearbeiten

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.