FANDOM


Gilgulim ist eine Welt und gleichzeitig das letzte Dungeon in Tales of the World: Radiant Mythology.

GeschichteBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Das ursprüngliche Aussehen von Gilgulim ist nicht bekannt. Da ein Descender immer die Form des vorherrschenden Volkes annimmt und Widdershin der Descender ist, ist anzunehmen, dass die Ureinwohner Gilgulims menschenähnliche Wesen mit Hörnern waren. Gilgulim besaß einen Weltenbaum, wie jede andere Welt mit einem Descender auch, aber es ist nicht bekannt, wie viele Descender es erzeugen musste, um in Zeiten der Not eine Rettung zu gewinnen. Ehe Gilgulim vollkommen starb, versetzte Widdershin seine Welt in den Keimzustand zurück, um es eines Tages neu zu erwecken. Hierfür braucht er jedoch Unmengen Mana, weshalb Widdershin sich entscheidet, Gilgulim von dem Mana anderer Welten fressen zu lassen. So wurde Gilgulim zum berüchtigten "Devourer" (Dt.: Fresser). Alles, was Gilgulim verschlingt, wird zu einem Teil von ihm, sodass Widdershin auf diese Weise eine riesige, gemeinsame Welt erschaffen will.

Über diverse Knotenpunkte ernährt sich Gilgulim von dem Mana einer Welt. Gebiete, die reich an Mana sind, unterstehen dabei dessen Schutz und sind vor Gilgulim sicherer. Nachdem Gilgulim sich auf Terresia einnistete, erfolgte die Geburt des Helden durch den Weltenbaum von Terresia. Der Kern von Gilgulim befindet sich unterhalb von Ailily. Dadurch, dass in Gilgulim das Mana vieler anderer Welten verschlungen hat, befindet sich dort, wo sich die Knotenpunkte zeigen, oft etwas, was zu einer anderen Welt gehört: So erscheint in Terresia vorher nicht da gewesene Flora und Fauna, aber auch neue oder enorm seltene Erze sind zu finden, die für andere Welten vollkommen normal waren.

Tales of the World: Radiant MythologyBearbeiten

Die Helden müssen Gilgulim betreten, nachdem es sich im Süden von Ailily letztendlich verfestigt hat und erreicht werden kann. Von Kratos Aurion erhält der Held schließlich die Aufgabe, Gilgulim zu erforschen und Widdershin aufzuhalten. Dies ist möglich, weil Kanonno den Mana-Strom zwischen Gilgulim und Terresia unterbrechen konnte, als Gilgulim begonnen hatte, an Terresias Weltenbaum zu nagen.

Direkt beim Betreten von Gilgulim werden die Helden jedoch von Ganser gestoppt, von dem Mormo sich erinnert, dass Widdershin ihn vor ihren Augen vernichtet hat. Ganser behauptet jedoch, dass Widdershin ihm eine weitere Chance gönnt, sodass es seine Aufgabe ist, Terresias Mana zu ernten und den Descender zu bezwingen. Mormo ist wütend und meint, dass Terresias Mana dessen Einwohnern gehört, aber Ganser meint, dass alle Einwohner ein ewiges Leben erhalten, sobald sie sich im Magen von Gilgulim befinden, wodurch er ihnen jedoch nicht versichert, dass sie auch in Freiheit leben können. Er verwickelt die Helden in einen Kampf, unterliegt ihnen jedoch. Ehe er sich auflöst, versichert er den Helden, dass er wiedergeboren wird, solange Widdershin existiert, und dass er den Descender eines Tages ernten wird.

In der ersten Etage (Floor 2) erwartet Widdershin die Helden, wo Mormo von ihm einfordert, dass er nicht nur seine gestohlene Welt Yaoon, sondern alle Welten zurückgibt, die Gilgulim bisher verschlungen hat, um sich selbst durch das Mana wiederzuerwecken. Widdershin hingegen versucht ihn davon zu überzeugen, Teil seiner Welt zu werden. Er ist sich sicher, dass die anderen Welten nur auf ihre Zerstörung zusteuern, sofern sie nicht mit Gilgulim verbunden sind, und dass die Verbindung ihrer Welten zu seiner der einzige Weg ist, Unsterblichkeit zu erlangen. Mormo hingegen entgegnet, dass alles stirbt, auch eine Welt, und dass sie dies akzeptieren müssen, obwohl es traurig ist. Die Ansichten der Helden und Widdershins unterscheiden sich zu sehr, es kommt zu einem Kampf, um Widdershin daran zu hindern, dass er Terresia verschlingt und die anderen Welten nicht freigibt.

Nachdem Widdershin bezwungen wurde, fragt er die Helden, wie sie vorhaben, eine solche Welt mit diesem bisschen Mana zu erhalten, und er erliegt seiner Verzweiflung, während er vorhersieht, dass die Naivität der Helden zu ihrem Untergang führen wird. Widdershin löst sich auf, woraufhin die Helden zum Foot of the World Tree zurückkehren. Gilgulim entlässt alle Welten, die es je verschlungen hat, als Keime, sodass sie aufs Neue entstehen können.

TriviaBearbeiten

  • Mormo bezeichnet Gilgulim als "Patchwork-Welt", weil es aus vielen anderen Welten besteht.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki