FANDOM


Ghasfarost ist ein Dungeon in Tales of Vesperia.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Ghasfarost befindet sich auf der Insel "Swendle", einer wüstenartigen Steppe in Tolbyccia. Die nächstgelegen Stadt ist Dahngrest im Süden. Ghasfarost ist ein Rückzugspunkt des Blutbunds, einer der fünf Meistergilden der Gilden-Union.

Ghasfarost ist auf dem Fundament eines alten Bauwerks errichtet worden, was nach den Blastia-Plänen von Alexei geschah. Diese hatte Barbos von Alexei erhalten, der ihn als Werkzeug für die Errichtung seines Blastia-Netzwerks benutzt hatte. Der Bau begann zehn Jahre vor Beginn der Handlung, also kurz nach dem Großen Krieg. Der Turm wird durch ein Hermes-Blastia betrieben, das um ihn herum einen Zyklon erschafft, sodass er nicht erreichbar ist. Im Kellergeschoss des Turms befindet sich ein falsches Dein Nomos, das für die Kontrolle des Hermes-Blastias genutzt wird.

Tales of VesperiaBearbeiten

Ghasfarost wird erstmals von Yuri Lowell und dem Drachenreiter erreicht. Yuri war in Dahngrest hinter Barbos her gewesen, weil dieser einen Brief an Don Whitehorse gefälscht hatte, sodass beinahe ein Krieg zwischen den Gilden und dem Kaiserreich entstanden war und er zudem mit Ragou unter einer Decke steckte. Weil Barbos' Arm-Blastia ein Hermes-Blastia ist, wurde der Drachenreiter davon angelockt und von Yuri darum gebeten, ihn mitzunehmen, nachdem Barbos geflüchtet war. Gemeinsam reiten sie auf dem Drachen nach Ghasfarost.

Bei Ghasfarost angekommen werden sie jedoch angegriffen. Während Yuri bewusst auf die Spitze des Turms niederspringt, stürzt der Drachenreiter durch einen solchen Angriff und wird wie Yuri auch gefangen genommen. Die beiden finden sich im Kerker wieder, zusammen mit weiteren Gefangenen. Dort stellt sich der Drachenreiter als Kritya heraus, die Yuri vor dem Schlag eines Wachpostens beschützt hatte, wobei ihr Helm zerstört worden war und ihr Gesicht offenbarte. Die Kritya stellt sich als Judith vor.

Ghasfarost Sequenz

Ghasfarost in einer Zwischensequenz, ehe es von Yuri und dem Drachenreiter erreicht wird

Yuri und Judith unterhalten sich zunächst, bis sie sich dazu entscheiden, gemeinsam zu flüchten. Sie inszenieren eine Prügelei, woraufhin die Wachen gezwungen sind, die Türen zu öffnen, um nach dem Rechten zu sehen. Alle Gefangenen ergreifen diese Chance und fallen über die Wachen her, um sie zu bezwingen und zu fliehen. Judith und Yuri hingegen entscheiden sich zunächst dazu, in die Waffenkammer einzudringen, um ihre Ausrüstung wiederzuholen. Yuri wird fündig, aber Judith verlor hier ihren Schwurspeer "Brionac". Sie gibt sich stattdessen mit einem einfachen anderen Speer zufrieden.

Sie begegnen den anderen Helden, die ihnen gefolgt sind. Hierbei wird gezeigt, wie Raven ein Gespräch mit Duke führt, während die anderen Helden sich bereits entfernen. Es erscheint, dass die beiden sich bereits kennen, und Duke behauptet, er wird in die Taten der Helden eingreifen, wenn es nötig wird, als Raven ihm gegenüber gesteht, dass sie sicherlich das eine oder andere Mal seine Hilfe gebrauchen könnten.

Die Helden steigen den Turm hinauf, um Barbos zur Rede zu stellen. Auf der Spitze erklärt Barbos, dass der einzige Mann, der ihm ebenbürtig im Kampf ist, der Don ist, den er mithilfe des mächtigen Blastia töten will, um sich selbst an die Spitze der Gilden zu setzen. Ehe Barbos sein Arm-Blastia gegen die Helden anwenden kann, erscheint Duke, der es mithilfe von Dein Nomos zerstört, sodass Barbos für den nachfolgenden Kampf auf sein Großschwert und eine Reihe seiner Untergebenen zurückgreifen muss.

Nach dem Kampf weigert Barbos sich, sich weiterhin demütigen zu lassen. Er spricht Yuri direkt an, von dem er behauptet, dass er ihn an den jungen Whitehorse erinnert, und meint, dass Yuri sich wie der Don auch eines Tages bittere Feinde machen wird. Yuri wird den Weg in die Hölle gehen, der gepflastert ist mit Reue, Schmerz und Verzweiflung, und Barbos verspricht ihm, dass sie sich dort wiedersehen werden. Daraufhin lässt Barbos sich von der Spitze des Turms stürzen.

Die Helden konnten den Kern des Aque-Blastias, der noch in Besitz von Barbos gewesen war, bergen. Sie verlassen den Turm, wo sie sich über Barbos unterhalten, von dem sie nicht dazu imstande gewesen waren, ihn gefangen zu nehmen. Rita Mordio behauptet daraufhin, dass jemand wie er es nicht anders verdient hätte, wird aber von Yuri mitten im Satz mit einem sanften Schlag gegen die Schulter unterbrochen: Yuri zeigt sich auch danach stark betroffen von Barbos' Worten, dass er ihn in der Hölle wiedersehen wird. Die Helden stellen fest, dass Raven nicht mehr bei ihnen ist, und auch Judith trennt sich von ihnen.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki