FANDOM


Forcystus ist ein Antagonist aus Tales of Symphonia.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Forcystus ist der Leiter der Iselia-Farm auf Sylvarant und ein Mitglied der Fünf Großfürsten, wodurch er eines der höchsten Ämter unter den Desians bekleidet. Einst hatte er als sogenannter "Held der Desians" eine Gruppe von Halbelfen davor bewahrt, von Menschen gelyncht zu werden.

Forcystus zeigt sich nicht als absolut gnadenlos, was sein Verhältnis zu Menschen angeht, sodass er sich mitunter auf den "Nichtangriffspakt" mit Iselia einließ, nachdem sechzehn Jahre vor "Tales of Symphonia" die Auserwählte der Welterneuerung dort geboren wurde. Unter Umständen ist seine Akzeptanz eines solchen Paktes auch damit zu erklären, dass er wusste, dass Colette Brunel ein perfektes Gefäß für die Göttin Martel sein würde und er daher ohnehin keine Erlaubnis hatte, sie zu töten. Durch den Nichtangriffspakt existieren in nächster Nähe zur Iselia-Farm jedoch keine großen Siedlungen, aus denen die Farm die Menschen beziehen könnte, weshalb davon auszugehen ist, dass die Gefangenen vorrangig aus der Palmacosta-Farm von Magnius übergesetzt werden. Ein Hinweis darauf ist ein offenbar besseres Verhältnis zwischen Magnius und Forcystus und die Tatsache, dass sowohl Marble als auch Chocolat von der Palmacosta-Farm in die Iselia-Farm gelangten.

Tales of SymphoniaBearbeiten

Forcystus erscheint bereits sehr früh und ist der erste Großfürst, mit dem die Helden es zu tun bekommen. Lloyd Irving und Genis Sage brechen den Nichtangriffspakt mit den Desians, indem sie sich auf die Iselia-Farm schleichen und Marble besuchen. Dort rettet Lloyd sich vor den Desians, indem er eine tiefe Klippe hinunterspringt, wodurch Forcystus erkennt, dass er einen Exsphere tragen muss. Durch den gebrochenen Nichtangriffspakt und die begonnene Reise der Welterneuerung, sodass die Auserwählte nicht mehr anwesend ist, nimmt er sich nun das Recht, in Iselia einzufallen, was er auch tut.

Forcystus greift Iselia an

Forcystus fällt in Iselia ein, um an Lloyd und dessen Exsphere zu gelangen

In Iselia angekommen, wirft Forcystus Lloyd vor, dass er den Nichtangriffspakt gebrochen habe, was Lloyd und Genis dementieren, indem sie behaupten, dass die Desians ihn zuerst gebrochen hätten, indem sie den Tempel von Martel angriffen, um Colette zu töten. Den Helden ist hierbei unbekannt, dass es tatsächlich nicht die Desians gewesen sind, die den Tempel angegriffen hatten, sondern die Abtrünnigen, weshalb tatsächlich sie effektiv den Nichtangriffspakt gebrochen hatten.
Forcystus lässt daraufhin ein Exbelua in Iselia einfallen, gegen das Lloyd und Genis sich wehren. Dass es sich hierbei in Wirklichkeit um Marble handelt, die von Forcystus verwandelt wurde, bemerken sie erst, als Marble mit ihren letzten Kräften noch die Kontrolle über sich erlangen kann. Sie verabschiedet sich von Genis und bringt Forcystus in ihre Gewalt, woraufhin sie sich selbst in die Luft sprengt und Forcystus dabei schwer verwundet, sodass er zur Flucht gezwungen ist.

Im späteren Spielverlauf müssen die Helden die übrigen Menschenfarmen aufsuchen, um an deren Mana-Reaktoren zu gelangen, um sie auszuschalten, damit der Göttliche Keim nicht mehr mit Mana versorgt wird. Da durch die Pakte der Helden mit den acht Elementargeistern der Käfig um den Göttlichen Keim herum verschwand und dieser nun versucht, Wurzeln zu schlagen, vernichtet er ganze Landstriche in Sylvarant und droht letztlich, sowohl Sylvarant als auch Tethe'alla zu verschließen. Indem die Helden die Mana-Kanone betreiben, wollen sie damit den wütenden Kharlan-Baum attackieren und ihn zerstören, sodass der Göttliche Keim in seine Ursprungsform zurückkehrt.
Beim Mana-Reaktor angekommen, stellt Forcystus sich den Helden in den Weg und verwickelt sie in einen Kampf. Er unterliegt ihnen und stürzt in die Tiefen des Mana-Reaktors hinein, den die Helden abschalten, um ihren Plan fortzusetzen. Als die Helden sich dann auf den Hof der Iselia-Farm begeben, schleppt Forcystus sich schwer verwundet hinaus und wagt einen letzten Verzweiflungsangriff, indem er Lloyd mit einem Schuss aus seiner Arm-Kanone attackiert. Forcystus hat vor, die Helden mit in den Tod zu reißen, woraufhin Kratos Aurion über ihn spottet, dass der große Held der Desians auf eine solche Weise dem Tod ins Auge blickt. Forcystus versteht daraufhin, wer er ist, da er sich gefragt hatte, wie ein einfacher Mensch die Aura von Mana ausstrahlen kann. Er wirft Kratos schweren Verrat vor und sieht dies als Bestätigung darin, dass man Menschen nicht trauen kann. Daraufhin feuert er einen Schuss auf Chocolat, die von den Helden gerettet worden ist, doch Colette wirft sich dazwischen. In seinem Zorn attackiert Lloyd Forcystus schließlich und tötet. In seinen letzten Worten preist er die kommende Ära der Halbelfen.

PersönlichkeitBearbeiten

Forcystus scheint ein sehr kluger und berechnender Kopf zu sein. Er hat ein ruhiges Gemüt und bleibt bis seinem Tod davon überzeugt, dass bald ein besseres Zeitalter für Halbelfen anbrechen würde.

KampfstilBearbeiten

Forcystus nutzt seine Arm-Kanone nicht nur zum Schießen, sondern auch zum Zuschlagen. Davon abgesehen ist er als Halbelf dazu imstande, Magie zu benutzen, und tut dies auch. Hierbei hat er sich auf Wind-Magie beschränkt.

TriviaBearbeiten

  • Lloyd meint, er und Forcystus wären vermutlich Freunde geworden, wenn sie sich unter anderen Umständen kennengelernt hätten.
  • Während Forcystus im Spiel als vorletzter der fünf Großfürsten stirbt, nur gefolgt von Pronyma, stirbt er sowohl im Manga als auch in Tales of Symphonia: The Animation als erster.

GalerieBearbeiten

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.