FANDOM


Der folgende Artikel beinhaltet Informationen, die sowohl in Tales of Zestiria als auch in Tales of Berseria erscheinen. Trotz ihrer geschichtlichen Verwandtschaft unterscheiden sich einige Begriffe. Sofern nicht anders gekennzeichnet, werden im Folgenden die Begriffe aus Tales of Zestiria genutzt.
Vier Empyreer

Die vier elementaren Empyreer erscheinen bei Innominat

Die Fünf Herrscher oder Empyreer (ToB) sind im entfernten Sinne eine Organisation aus Tales of Zestiria und Tales of Berseria.

AllgemeinesBearbeiten

Bei den fünf Herrschern handelt es sich um besonders mächtige Seraphim. Es heißt, dass die vier elementaren Herrscher die Welt Einöde erschaffen haben und zudem die Quellen der seraphischen Artes sind. Sie sind den vier Elementen Feuer, Wind, Wasser und Erde zugeordnet und empfingen die Gebete der Menschen, um ihre Domänen auszuweiten und die Welt zu segnen. Jedes Mal, wenn die Menschen jedoch in Frieden leben, vergessen sie ihren Glauben an die Herrscher und beten nicht mehr zu ihnen, sodass die Herrscher dann einschlafen und sich im Erdenpuls niederlegen, bis sie erweckt werden.

Dann erscheint der namenlose Herrscher, Innominat, der sieben Mäuler besitzt und damit die Bosheit verschlingt, die ohne den Segen der vier elementaren Herrscher zwangsläufig von den Menschen erzeugt wird. Sobald Innominat genug Bosheit von acht verschiedenen Arten absorbiert hat, erwacht er und vernichtet die menschliche Zivilisation. Die Menschen suchen daraufhin wieder Zuflucht im Glauben an die Herrscher, die ihnen ihren Segen geben, wodurch ein ständiger Kreislauf erzeugt wird. Der Kreislauf wird schließlich unterbrochen, als Innominat sich an der ewigen Bosheit des Herrschers des Unheils, Velvet Crowe, zu nähren beginnt und sie ihrerseits die Bosheit von Innominat verschlingt, sodass die beiden sich gegenseitig verschlingen und erneuern. Daraufhin tritt Maotelus an die Stelle von Innominat, schenkt der Welt die Silberflamme zur Läuterung der Dämonen und stabilisiert die Elemente.

In den SpielenBearbeiten

Tales of ZestiriaBearbeiten

Von Maotelus abgesehen erscheinen die Herrscher nicht persönlich, doch von ihnen stammen die vier spirituellen Kräfte, die Sorey aufnimmt, um gegen Heldalf bestehen zu können. Was mit den elementaren Herrschern geschehen ist, ist nicht bekannt: Sie erscheinen nicht und sprechen auch nicht zu den Helden. Es ist anzunehmen, dass sie weiterhin ihre Domänen aufrecht erhalten, um das Gleichgewicht der Elemente zu erhalten.

Tales of BerseriaBearbeiten

Die vier elementaren Empyreer schlummern im Erdenpuls, nachdem die Menschheit ihren Glauben ihnen gegenüber vergessen hatte und sie nicht mehr mit Gebeten ehren, sodass auch ihr Segen schwindet. Um Innominats Domäne zurückzudrängen, erwecken die Helden die vier elementaren Empyreer auf einmal, indem sie vier mächtige Seelen als Opfer im Vulkan Killaraus darbieten. Bei diesen Seelen handelt es sich um die von Oscar Dragonia, Teresa Linares, Shigure Rangetsu und Melchior Mayvin, die allesamt von Velvet Crowe verschlungen werden, um sie schließlich den vier elementaren Empyreern zu geben. Um das Aufeinanderprallen der vier Elemente durch Innominats Abwesenheit zu verhindern, erwählen die vier Empyreer einen neuen Malak als fünften Emypreer, wobei es auf Laphicet hinausläuft, der sich dafür anbietet. Laphicet bittet darum, nicht den Namen weiterzugeben, den Velvet ihm gegeben hatte, sondern seinen wahren Namen, der seiner jetzigen Position gerechter wird: Maotelus.

Bekannte HerrscherBearbeiten

  • Amenoch, die Herrscherin des Wassers
  • Musiphe, der Träger der Flamme
  • Eumacia, der Wächter der Erde
  • Hyanoa, der Wille des Windes
  • Innominat, der namenlose Empyreer
  • Maotelus, der Drache des Lichts

TriviaBearbeiten

  • In den Wappen von Amenoch, Musiphe und Hyanoa sind deutlich die Göttlichen Artefakte zu erkennen, die für die Armatisierung mit den Seraphim der entsprechenden Elemente benötigt werden.
  • In Tales of Zestiria dient das Wappen von Eumacia der Darstellung der Speicherpunkte.

GalerieBearbeiten