FANDOM


Exodus ist die feindliche Organisation aus Tales of Xillia und erscheint ebenfalls in Tales of Xillia 2.

GeschichteBearbeiten

UrsprungBearbeiten

Exodus wurde zwanzig Jahre vor Beginn von Tales of Xillia gegründet, nachdem die E.S.S. Zenethra durch ein Loch des Schismas gespült wurde und die Reisenden in Rieze-Maxia gestrandet waren. Ursprünglich hatten die Elympionen vor, sich in die Welt zu integrieren. Da sie jedoch keine Manalappen besaßen, erwies sich dies als besonders schwierig. Exodus wurde schließlich gegründet, um die Rechte der Elympionen zu stärken, auf sie achtzugeben und zugleich einen Weg zurück nach Elympios zu suchen.

Anderwelt-ReaktorplanBearbeiten

Der zuvor bereits existente Anderwelt-Reaktorplan konnte dadurch, dass sich Elympionen nun auf beiden Seiten des Schismas befanden, anders umgesetzt werden als zuvor geplant. Der Anderwelt-Reaktorplan sieht vor, die Rieze-Maxianer als Treibstoff für Elympios zu nutzen, in dem es an Mana und Geistern mangelt, um schließlich Spyriten zu erschaffen. Da die Rieze-Maxianer Mana produzieren können, will Exodus mithilfe der Lanze von Kresnik die Rieze-Maxianer aussaugen und damit Elympios' Technik betreiben.

Zerstörung einer BasisBearbeiten

Zur selben Zeit der Entwicklung des Anderwelt-Reaktorplans, wurde eine Exodus-Basis in der Nähe von Leronde zerstört. Die Nutzung der Spyrix, mit der Gilland Eympios kontaktiert hatte, erregte die Aufmerksamkeit der Großen Vier sowie von Milla Maxwell. Milla spielte an diesem Tag mit zwei Kindern, die sich später als Mitglieder von Exodus herausstellten, und wurde zudem, als sie die Basis mithilfe der Großen Vier schließlich zerstörte, von Gilland gesehen, der fortan wusste, welche Gestalt Maxwell, sein Ziel, hat.

Tales of XilliaBearbeiten

Exodus' öffentliches Ziel ist es, Milla zu töten, da mit ihrem Tod das Schisma zerstört werden würde, wodurch die Elympionen nach Hause zurückkehren könnten. Später will Gilland Milla am Leben erhalten, damit das Schisma weiter existiert und der Anderwelt-Reaktorplan weiterhin umgesetzt werden. Exodus steckt hinter mehreren Anschlägen auf die Helden: mitunter an der Vergiftung mehrerer Menschen in Xian Du, um Milla damit zu töten. Exodus' Existenz ist der einzige Grund für Millas Leben, denn Maxwell kreierte Milla und ließ sie als sich selbst erscheinen, um Exodus zu ködern und zu vernichten.

Tales of Xillia 2Bearbeiten

Exodus spielt keine tragende Rolle mehr, ist aber noch eine wichtige Organisation. Exodus stellt sich gegen den Frieden zwischen Rieze-Maxia und Elympios. So ist Exodus mitunter für einen Anschlag in der Oscore-Anlage verantwortlich, in die ein Zug gefahren ist. Sie töteten die Passagiere des Zuges und ließen ihn schließlich in die Anlage fahren. Exodus hat zudem vor, einen unkontrollierbaren Spyrit zu erschaffen, um diesen auf die Welt loszulassen, damit die Menschen sehen, wie gefährlich sie sind und die öffentliche Unterstützung dahin ist.

Exodus hat auch die Helioborg-Festung überfallen und dort Geiseln genommen, um an die Materialen für Verstärker zu gelangen, welche wiederum sie für ihre Pläne mit den Spyriten brauchen. Exodus steckt auch hinter dem Überfall auf die E.S.S. Pelune, bei der die Kanzlerin von Eylmpios, Marcia, entführt wurde.

TriviaBearbeiten

  • Während Milla Maxwell erst sechs Jahre alt war, als sie begann, Exodus zu bekämpfen, hat die Milla der Splitterdimension mithilfe von Muzét Exodus bereits im Alter von sechs Jahren komplett vernichtet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki