FANDOM


Eguille ist ein Nebencharakter aus Tales of Zestiria.

GeschichteBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Über Eguilles leibliche Familie sowie seine Kindheit ist soweit nichts bekannt. Eguille war Mitglied der Windreiter, einer Söldnergruppe, die jedoch fünf Jahre vor Beginn der Handlung aufgelöst wurde. Den Windreitern war es aufgrund ihres guten Rufs gelungen, eine Festanstellung unter Prinz Konan von Rolance zu erhalten. Dezel jedoch, der die Windreiter im Geheimen begleitete, wollte nicht, dass ihre Reise endet, was sie in einer Festanstellung zwangsläufig getan hätte. Er beeinflusste Konan und wollte die Festanstellung verhindern, "segnete" ihn durch seine Fähigkeit als sogenannter Todesengel aber insofern, dass er die Windreiter verriet und die Mitglieder mit dem Tod bestrafen wollte. Während der Anführer der Windreiter, Brad, vermutlich tatsächlich bereits hingerichtet wurde, wurde Eguille gefangen genommen und konnte offenbar später wieder befreit werden.

Nach dem Tod Brads wurde die Windreiter zu einer Assassinengilde, Verstreute Knochen, und unterhielten gleichzeitig noch das einfache Volk durch ihre Händlergruppe Sperlingsfedern mit günstigen und guten Waren. Vermutlich betrachtet Eguille, wie die anderen Mitgliedern dieser Gruppierungen auch, seine Verbündeten als eine Art Familie. Obwohl er allem Anschein nach das älteste Mitglied zu sein scheint, war es Rose, die die Position der Anführerin nach Brad, der sie großzog, übernahm. Dennoch wohnt Eguille die Position als Hauptmann der Sperlingsfedern inne, wie er selbst bei der ersten Begegnung mit den Helden offenbart. Rose bezeichnet ihn auch als Augen, Ohren und Hirn der Verstreuten Knochen. Die Ayn-Zwillinge, Ayn Felice und Ayn Talfryn, erklären, dass es hauptsächlich Eguille ist, der den Unterhalt der Gilden als Händler verdient, sodass er wohl auch dort eine höhere Position einnimmt.

Tales of ZestiriaBearbeiten

Eguille erscheint das erste Mal mit den anderen Sperlingsfedern vor Damensee. Ihre Kutsche wurde durch Wölfe angegriffen und blockiert durch einen Schaden den Weg nach Damensee hinein, sodass sie sie zunächst reparieren müssen.

Eguille

Eguille als Sperlingsfeder im Spiel

Eguille erscheint, bevor die einzelnen Gesichter hinter den Verstreuten Knochen offenbart werden, üblicherweise mit ihnen gemeinsam: als sie Lunarre in Damensee aufhalten oder als sie in das Runtafel-Schloss eindringen, um zu erklären, dass die Kanzler sie beauftragt haben, um Alisha Diphda zu ermorden, sie sich nach längerer Beobachtung jedoch dagegen entschieden haben. Einen einzelnen Auftritt hat er auf dem Ehrwürdigen Falkenkamm, wo er sich Sorey stellt und ihm vorwirft, dass er mit seinem "Hirten-Getue" die Menschen in Chaos versetzt hätte. Es kommt hier zu einem Kampf gegen ihn, nach dem er von Rose, die von Dezel beeinflusst ist, gerettet wird.

Auch bei Soreys Ankunft in der Ruine von Tintagel ist Eguille anwesend und wird zunächst Zeuge davon, wie Rose Sorey niederschlägt, nachdem er versucht hat, sie mit den Seraphim sprechen zu lassen, deren Stimmen sie daraufhin jedoch für Geister gehalten hat.

Durch einen Hinterhalt, der mitunter von Lunarre eingefädelt wurde, gelangte Eguille mit den anderen Mitgliedern der Verstreuten Knochen in Gefangenschaft der Armee von Pendrago, weil sie angeblich auf Befehl von Hyland die Kardinalin umgebracht hatten. Einzig Ayn Talfryn konnte fliehen, weil Eguille ihn beschützt hat, und schließlich Rose Bescheid geben, sodass diese aufbricht, um die anderen zu retten. Rolance droht nun damit, die Verstreuten Knochen hinzurichten.

Eguille wurde zusammen mit Ayn Felice und Rosh so gefesselt, dass sie sich nicht bewegen können, und über dem Hinrichtungshauptplatz aufgehangen, um dort auf die Hinrichtung zu warten und zugleich Rose anzulocken, die von Lunarre erwartet wird. Als Lunarre sich als übermäßig stark herausstellt, verlangt Eguille von ihr, dass sie flüchten soll, doch Rose erhält Unterstützung von den anderen Helden und kann in der Zwischenzeit Eguille, Ayn Felice und Rosh befreien. Eguille wird während des Kampfverlaufs zuletzt befreit.

PersönlichkeitBearbeiten

Eguille erscheint wie die meisten anderen Mitglieder der Verstreuten Knochen sehr entgegenkommend und betrachtet seine Verbündeten als seine Familie, mit der alles gemeinsam durchgestanden wird. Aus diesem Grund wurde er vermutlich Teil der Verstreuten Knochen, obwohl sich eine Assassinengilde doch recht stark von seiner vorigen Profession als Söldner unterscheidet. Es scheint, als gäbe Eguille Acht auf die anderen, als er sich zum Beispiel selbst in Gefangenschaft begibt, um Ayn Talfryn zu retten, oder als er Rose bittet, sich selbst zu retten, als diese sich in offensichtliche Gefahr begibt. Zudem scheint Eguille als Roses taktische rechte Hand zu agieren, da er in Malory derjenige war, der auf Roses Kommando hin die anderen in Trupps aufteilt und ihnen Befehle gibt.

KampfstilBearbeiten

Neben Rose und Lunarre wird Eguille als einziges Mitglied der Verstreuten Knochen bekämpft. Er beherrscht keine namentlichen Artes und seine Angriffe bestehen meist aus denselben Kombinationen: entweder stößt er schnell nach vorn, um Sorey mit seinem Dolch zu durchstechen, oder er vollzieht eine Kombo aus mehreren kurzen Schlägen. Eguille greift, wie andere, nicht hellionisierte Menschen auch, ausschließlich Sorey an, da er die Seraphim nicht sehen kann.

TriviaBearbeiten

  • Rose bezeichnet Eguille als ihren Sportlehrer, da er ihr mitunter die Kampfkunst beigebracht hat.
  • Eguille nennt Rose eine "Siegesgöttin", wohingegen sie als Kind das "Kleine Fräulein Göttin" gewesen war: Brad trug sie immer auf dem Rücken und hatte sie allem Anschein nach sehr verwöhnt.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki