FANDOM


Drellin ist eine Stadt in Tales of Xillia 2.

AllgemeinesBearbeiten

Drellin ist ein Grenzgebiet zwischen Rieze-Maxia und Elympios und liegt in der gleichnamigen Region, die ursprünglich Elympios zuzuordnen ist. Wie der Rest von Elympios, ist auch Drellin von einer toten Landschaft mit wenigen Pflanzen und trockenem Boden geprägt. Drellin liegt in der Nähe des Epsilla-Sees, der über den Catamar-Gipfel zu erreichen ist. Da der See jedoch versiegt und daher nur noch ein leerer Erdkessel ist, kann der Epsilla-See den Einwohnern Drellins nicht mehr zur Wasserversorgung dienen.

Drellin ist sehr übersichtlich errichtet und formiert sich vor allem um den kreisrunden Marktplatz, der von zahlreichen Geschäften und Wohnhochhäusern gerahmt wird. Vereinzelt führen Seitenstraßen aus der Stadt hinaus oder zurück zum Bahnhof, über den Drellin mit anderen Städten aus Elympios verbunden ist.

GeschichteBearbeiten

Erstmals wird Drellin aufgesucht, nachdem Nova ihren Schuldner Ludger Kresnik darum bittet, ein Problem mit einem Klienten zu lösen. Drellin kann allerdings bereits früher betreten werden. Während Nova Hilfe von den Helden erhält, müssen diese sich aufteilen, da Ludger zur selben Zeit den Bericht über eine neue Splitterdimension erhält, die sich in der Nähe von Drellin aufgetan hat. In dieser Splitterdimension angekommen, führt der Weg der Helden zum Epsilla-See, der hier wie in der Hauptdimension auch ausgetrocknet ist. Doch der Eingang zu den Epsilla-Ruinen liegt frei, was in der Hauptdimension nicht der Fall ist, da er dort verschüttet ist. In dieser Splitterdimension finden die Helden in den Epsilla-Ruinen den Wegweiser "Herz des Archenwächters".

In einer weiteren Splitterdimension, die ebenfalls zum Hauptkapitel gehört, erfahren die Helden in Drellin, dass ein Großteil von ihnen verstorben ist, ihre Leichen aber nie gefunden werden konnten. Sie sehen sich darin bestätigt, als ein Fischer ihnen Teepo zeigt, den er aus dem Epsilla-See gefischt hat. Der Fischer meint, dass Teepo dem ermordeten Mädchen Elize Lutus gehört hatte. Von diesen Hinweisen geleitet, werden die Helden erneut zum Epsilla-See geleitet, der nicht ausgetrocknet ist, und treffen auf Victor.

Wurde der Endboss aus Tales of Xillia 2 einmal besiegt, kann der Spielstand neu geladen werden, sodass die Helden zum letzten Speicherpunkt zurückkehren. Danach kann die Spirius AG in Trigleph aufgesucht werden, wo eine Nebenaufgabe freigeschaltet wird, die die Helden nach Drellin führt. Dort entdecken sie den Zugang zur Illusionären Dunkelheit, die in einer der Seitengassen erscheint und von anderen Menschen nicht wahrgenommen wird.

OrtslisteBearbeiten