FANDOM


Der folgende Artikel beinhaltet Informationen, die sowohl in Tales of Zestiria als auch in Tales of Berseria erscheinen. Trotz ihrer geschichtlichen Verwandtschaft unterscheiden sich einige Begriffe. Sofern nicht anders gekennzeichnet, werden im Folgenden die Begriffe aus Tales of Zestiria genutzt.
Eizen Drache

Eizen ist ein vollständig materialisierter Drache

Drachen sind mächtige Kreaturen, die zwar in nahezu allen Spielen der Tales of-Reihe als Gegner oder Verbündete erscheinen, aber in Tales of Zestiria und Tales of Berseria eine Schlüsselrolle spielen. Der folgende Artikel wird sich mit den Drachen aus diesen beiden Spielen beschäftigen.

AllgemeinesBearbeiten

Drachen gehören zu den mächtigsten Hellions, die existieren. Nicht jedes Wesen kann zu einem Drachen werden, sondern ausschließlich Seraphim. Das zugehörige Element des Seraphs scheint keine starken Auswirkungen auf die Form des Drachen zu haben, die angenommen wird. Nahezu jeder Drache beherrscht den Feueratem, auch wenn der ursprüngliche Seraph kein Feuerseraph war. Drachen können, obwohl sie Hellions sind, nicht mehr geläutert werden: Die einzige Rettung für einen solchen Seraph ist der Tod. Drachen entstehen aus ungeheuren Mengen Bosheit, erzeugen eine solche aber zugleich selbst. Ein Drache ist üblicherweise die stärkste Kreatur in seinem Gebiet, wodurch seine Domäne akiv ist und nicht die eines anderen Seraphen.

Einst existierte eine Zivilisation an Seraphim, die Drachen gezüchtet hatten. Als Überbleibsel davon ist die Hexeninsel zu finden, die angeblich das Nest der acht legendären Drachen sein soll. Die acht legendären Drachen wurden für ihren Verrat an den Seraphim in die Unterwelt verbannt. Es ist fraglich, dass es sich bei den Drachen der Hexeninsel um sie handelt: Es wird bestätigt, dass die Hexeninsel in der Tat eine einfache Drachenfarm einer alten Seraphimkultur gewesen war, was jedoch nicht ausschließt, dass die dort lebenden Drachen die Grundlage für den Stoff der Legende wurden.

Drachen tauchen auch in menschlichen Legenden häufig auf und nicht wenige verlieren ihr Leben bei dem Versuch, den Titel eines Drachentöters zu gewinnen. Außerdem heißt es, dass beispielweise das Herz eines weißgehörnten Drachen dazu imstande sein soll, den Sensenfluch zu brechen.

DrachenartenBearbeiten

Nicht jeder Drache besitzt dieselbe Stärke. Einfluss darauf hat sein Zustand sowie die Stärke des Seraphs, aus dem er erzeugt wurde. Es existieren die vollständig materialisierten Drachen, die unter normalen Umständen nicht mehr geläutert werden können. Ihre einzige Rettung ist daher ausschließlich ihr Tod. Vollständig materialisierte Drachen können auch von Menschen gesehen werden, die keine Resonanz aufweisen.
Neben den materialisierten Drachen existieren auch die Jungdrachen. Im Grunde weisen sie dieselben Züge auf wie ein vollständig materialisierter Drache, allerdings ist ein Jungdrache noch nicht für das menschliche Auge sichtbar, sofern der Mensch keine Resonanz besitzt. Ein Jungdrache kann noch geläutert werden und ist für Menschen mit Unterstützung von Seraphim eine schaffbare Herausforderung im Kampf.
Zusätzlich existieren die Drachenmolche, die offenbar aus schwächeren Seraphim oder eventuell Hundeseraphim erschaffen werden. Ein Drachenmolch ähnelt von der Stärke her einem Jungdrachen, kann von Menschen besiegt und geläutert werden, aber von ihnen nicht gesehen werden, sofern sie keine Resonanz besitzen.
Auch kleinere Gegner der Helden sind häufig schwache Formen von Drachen. Zudem existierte vor Abermillionen von Jahren in größeren Massen die Drachenart der "Dinosaurier", die jedoch fast ausstarb, da sie in ihrem Hochmut den Fluch des Eises auf sich gezogen hatte.

Bekannte DrachenBearbeiten

Tales of ZestiriaBearbeiten

Seraph Beschreibung
Eizen

Eizen war ein Erdseraph und der ältere Bruder von Edna. Er ist bereits vor Hunderten von Jahren zu einem Drachen geworden, wurde aber von seiner Schwester auf dem Ehrwürdigen Falkenkamm gehalten. Eizen konnte sich ein Stück weit sein Bewusstsein bewahren: Zwar griff er Menschen und Seraphim an, die den Ehrwürdigen Falkenkamm betraten, aber niemals Edna. In einer Nebenaufgabe können die Helden ihn befreien, indem sie ihn töten. Dies war Eizens Wunsch, den er an Zaveid gerichtet hatte, sodass er von ihm das Versprechen bekommen hatte, dass er ihn töten würde, sobald er ein Drache sein würde. Eizen ist ein vierbeiniger, geflügelter Drache von riesiger Größe.

Uno
(Oroboros)

Uno erscheint Menschen wie ein Wasserspeier und wird von ihnen als zorniger Wassergeist bezeichnet. Er ist ein Wasserseraph und hat die Form des Oroboros angenommen. Er ist nicht vollständig materialisiert, aber die Tatsache, dass die Menschen ihn bereits wahrnehmen, könnte darauf hindeuten, dass er von der Materialisierung nicht mehr allzu weit entfernt gewesen war. Nachdem die Helden ihn läuterten, wird er auf ihren Wunsch hin zum Herrscher des Landes von Damensee. Als Oroboros ist Uno ein Schlangenwesen, das weder Arme noch Beine noch Schwingen besitzt.

Rohan
(Jungdrache)

Rohan ist ein Erdseraph und war einst der Herrscher des Landes von Marlind, bis die Menschen aufhörten, seinen Träger, den Großen Baum von Marlind, anzubeten und Bosheit erzeugten. Rohan wurde zum Jungdrachen und ist von den Helden gerettet worden, bevor er sich vollständig materialisieren konnte. Danach wurde er abermals zum Herrscher des Landes Marlind. Rohan erscheint in der Form des Jungdrachen als vierbeiniger, geflügelter Drache von geringer Größe.

Maotelus

Maotelus hatte sich mit Heldalf verbunden und mit ihm armatisiert. Dadurch entstand der armatisierte Heldalf. Maotelus ist der Anführer der Fünf Herrscher und angesichts dessen ein machtvoller Seraph, der einen ebenso mächtigen Drachen hervorbrachte, dessen Träger Klammwald selbst ist. Maotelus wird von den Helden nicht getötet: Stattdessen bietet sich Sorey als sein zweiter Träger an und verschließt all seine Sinne, um durch Maotelus Kontakt zum Land zu haben und dadurch Provisoren hervorzubringen. Er hofft, dass Maotelus geläutert wird, wenn das Land als sein Träger geläutert werden kann, was mehrere Jahrhunderte in Anspruch nehmen kann. Es wird offenbart, dass Maotelus' wahre Gestalt die eines Drachen ist, denn er ist auch als der "Drache des Lichts" bekannt.

Tiamat

Tiamat entsteht aus einem unbekannten Windseraph, der von Heldalf in der Glefehd-Senke gefangen gehalten wird, wo die Soldaten von Hyland und Rolance eine Schlacht beginnen, sodass die Senke ein Schmelztiegel für Bosheit wird. Der Windseraph sieht sich daher mit zu viel Bosheit konfrontiert und überspringt dadurch das Stadium eines Jungdrachen und materialisiert sich augenblicklich. Tiamat wird von den Helden erfolgreich getötet. Durch seine materialisierte Natur ist davon auszugehen, dass der Seraph dies nicht überlebt hatte. Tiamat ist ein großer, zweibeiniger und zweiarmiger Drache mit Schwingen.

Dinosaurier

Der Dinosaurier thront auf der Spitze des Wasserturms vom Thron von Artorius. Wer der Dinosaurier ist, wird nicht geklärt. Edna erklärt lediglich, dass es eine Zeit gegeben hatte, in der die Dinosaurier die Welt beherrscht hatten, aber durch den Zorn des Eises vernichtet worden waren. Der Dinosaurier ist ein vierbeiniges, riesiges Reptil ohne Schwingen. Es benutzt vorrangig Seraphische Artes vom Element Wasser, sodass aufgrund seiner Positionierung auf dem Wasserturm vermutet werden kann, dass er einst ein Wasserseraph gewesen war.

Ammit

Ammit befindet sich auf der Spitze des Erdturms vom Thron von Artorius. Es ähnelt einem Krokodil auf zwei Beinen und ist vergleichsweise klein. Ammit beherrscht vorrangig Seraphische Artes vom Element "Erde", weshalb aufgrund seiner Position auf dem Erdturm davon ausgegangen werden kann, dass es ursprünglich ein Erdseraph gewesen war.

Hippogreif

Der Hippogreif ist auf der Spitze des Windturms vom Thron von Artorius zu finden. Er ist ein vierbeiniger, gefiederter Drache mit den Hinterbeinen eines Pferdes und dem Vorderleib eines Adlers. Obwohl seine Erscheinung nicht dem entspricht, an was die Allgemeinheit bei dem Wort "Drachen" denken dürfte, ist er in der Tat als Drache kategorisiert.

Legendärer Wyvern

Der Legendäre Wyvern ist ein beinloser, geflügelter Drache, der im Häftlingstausch-Sumpf erscheint. Er ist eine alte Bekanntschaft von Zaveid.

Illuyanka

Illuyanka ist ein vierbeiniger, geflügelter Drache, der von Bosheit zerfressen ist. Er befindet sich im dritten Kelch der Hexeninsel. Aufgrund seiner Artes, die oft eine Mischung aus den Elementen "Wasser" und "Wind" sind, die effektiv das Element "Blitz" ergeben, könnte vermutet werden, dass er einst ein Seraph vom Element Blitz gewesen war.

Quetzalcoatl

Der Quetzalcoatl ist eine buntgefiederte Schlange, die im fünften Kelch der Hexeninsel zu finden ist.

Fafnir

Fafnir ist im siebten Kelch der Hexeninsel zu finden und erscheint als gehörnter, zweibeiniger und zweiarmiger Drache von gigantischen Ausmaßen. Er besaß ursprünglich zwei Schwingen, von denen die rechte jedoch fehlt. Fafnir benutzt Seraphische Artes vom Element "Erde", was ein Hinweis darauf sein könnte, dass er zuvor eventuell ein Erdseraph gewesen war.

Drachenzombie

Der Drachenzombie ist der Bossgegner der Hexeninsel. Sein Gerippe liegt zwischen den einzelnen Kelchen und wird von den Helden direkt beim Betreten der Hexeninsel bemerkt. Der Drachenzombie absorbiert die Bosheit der Hexeninsel und stärkt sich selbst damit. Er sammelte so viel Bosheit an, dass er selbst Dimensionen verzerrte.

Tales of BerseriaBearbeiten

Seraph Beschreibung
Innominat

Eine Kreatur mit acht Köpfen, von denen sieben Mäuler sind und die Bosheit der Welt verschlingen. Die anderen Mäuler tragen den Namen Therions, sind aber keine Drachen. Wenn Innominat sich den Menschen offenbart, wird er aber als achtköpfiger Drache wahrgenommen. Er ist der namenlose Empyreer.

Maotelus

Dieser Drache ist die empyreische Form des jungen Malaks Laphicet, der den versiegelten Innominat ablöst und zum "Drachen des Lichts" wird. Er ist der Ursprung der Silberflamme, die Dämonen läutern kann.

Legendäre Wyvern

Drei Malakhim, die von Melchior Mayvin in Bosheit gehüllt wurden, nachdem eine von ihnen durch Zaveid und den Einsatz von Siegfried ihren Willen zurückerlangt hatte, der ihr von der Abtei genommen worden war. Die beiden anderen Legendären Wyvern werden von Velvet Crowe und Eizen getötet, aber der anderen Malak konnte Zaveid zur Flucht verhelfen. Bei ihr handelt es sich um den Legendären Wyvern, der in Tales of Zestiria getötet wird.

Theodora
(Shenlong)

Dieser Drache entstand aus Zaveids Geliebter Theodora, die vermutlich durch den Einfluss der Abtei dämonisierte. Sie ist ein weißgehörnter Drache, dessen Herz Eizens Schnitterfluch brechen und ihn davor bewahren könnte, selbst zu einem Drachen zu werden. Eizen verzichtet jedoch darauf, da er den Fluch mittlerweile als Teil von sich anerkannt hat, aber er tötet Theodora, um sie und Zaveid von ihrem Leiden zu befreien.

Höllenmilan

Der Höllenmilan ist die fleischliche Form des Drachenzombies aus Tales of Zestiria und entstand aus dem jungen Malak Silva heraus. Er wird getötet, sodass sein Gerippe auf der Hexeninsel zurückbleibt und tausend Jahre später als Empfänger der Bosheit der Hexeninsel fungiert.

Shigure Rangetsu
(Drachenvolk)

Das Drachenvolk stromert am Empyreischen Thron herum und kann dort auf der Suche nach Shigure Rangetsu angetroffen werden. Es stellt sich heraus, dass es sich hierbei um die Mutter von Shigure und Rokurou Rangetsu handelt. Die Helden nehmen an, dass sie nach ihrem Tod durch Shigures Hand gleichzeitig zu einer Malak wurde und dämonisierte, weshalb sie trotz ihres ursprünglichen Daseins als Mensch die Form eines Drachen annehmen konnte.

TriviaBearbeiten

  • In Tales of Zestiria sind viele der Drachen nach mythologischen Drachen der irdischen Welt benannt, wie etwa Tiamat, Illuyanka, Fafnir, Ammit oder Quetzalcoatl.
  • In Tales of Zestiria bestätigt Lailah, dass vierbeinige Drachen mächtiger sind als zweibeinige.

GalerieBearbeiten