Fandom

Pfotenballenklub

Dahngrest

1.585Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Dahngrest ist eine Stadt in Tales of Vesperia.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Dahngrest befindet sich in der westlichen Hälfte von Tolbyccia. Die nächstgelegene Stadt ist die neue Stadt des Kaiserreiches, Heliord. Bis vor nicht allzu langer Zeit befand sich die Stadt der Meistergilde Blutbund, Caer Bocram, ebenfalls in der Nähe, bis sie jedoch zerstört wurde. Dahngrest gilt als Stadt der Gilden, ist aber eigentlich nur der Sitz der Meistergilde Altosk, die ebenfalls die führende Position in der Gildenunion einnimmt. Da die meisten Gilden Teil der Union sind, ist Dahngrest auch der Ort, an dem neugegründete Gilden von den Gründern angemeldet werden.

Dahngrest besitzt ein funktionierendes Barriere-Blastia, die Einwohner sind im Ernstfall aber dazu imstande, ihre Heimat eigenhändig vor Monstern zu verteidigen. Auch menschliche Eindringlinge werden schlagfertig vertrieben, denn vor allem kaiserliche Ritter sind in Dahngrest kein beliebter Anblick.

Tales of VesperiaBearbeiten

Als die Helden Dahngrest gerade erreichen, fällt das Barriere-Blastia der Stadt aus. Die Einwohner sind dazu gezwungen, gegen die anstürmenden Monster zu kämpfen, während Rita Mordio die Barriere erfolgreich wiederherstellen kann. Ursprünglich wollten die Helden nach Dahngrest kommen, um Don Whitehorse aufzusuchen, der jedoch auf Monstersuche ist.

Später, als die Helden zurückkehren, können sie im Hauptsitz der Union nicht nur den Don antreffen, sondern auch die kaiserlichen Ritter, die von Flynn Scifo repräsentiert werden. Flynn übergibt einen Brief von Ioder an den Don, von dem er nicht weiß, dass er gefälscht ist. In dem Brief, der von Barbos gefälscht worden war, wird die Absetzung des Dons gefordert. Der Don, der bereits vermutet, dass es sich um eine Fälschung handelt, reagiert dennoch mit einem drohenden Krieg gegen die Ritter darauf, weil er vor seinen Untergebenen hart bleiben muss. Er lässt Flynn in den Kerker werfen, doch Yuri Lowell holt ihn heraus und begibt sich an seiner Stelle in den Kerker. Flynn holt unterdessen den wahren Brief herbei, um die Schlacht zwischen den Gilden und den Rittern aufzuhalten. Die Helden verfolgen daraufhin Barbos, der jedoch erfolgreich zu seinem Turm, Ghasfarost nördlich von Dahngrest, entkommen kann. Yuri gelingt es, mithilfe vom Drachenreiter Barbos zu verfolgen.

Im weiteren Spielverlauf soll in Dahngrest Ragou für seine Taten bestraft werden: Ioder spricht ihm seine Position im Rat ab, dennoch gelingt es nicht, ihn vor Gericht zu bringen, weil er seine immer noch währende Macht dazu einsetzt, die Anklage fallenzulassen. Yuri sucht Ragou daraufhin nachts auf der Brücke von Dahngrest auf, wo Ragou gerade im Gespräch mit seinen Schergen war, und ermordet ihn. Seine Leiche lässt er in den Fluss von Dahngrest fallen, um sie loszuwerden. Ragou gilt daraufhin als verschollen.

Den Tag darauf begibt sich Phaeroh auf der Suche nach Estellise Sidos Heurassein nach Dahngrest und wird kurzerhand von der Herakles angegriffen, die von den kaiserlichen Rittern nach Dahngrest gebracht worden war. Phaeroh betrachtet Estelle und nennt sie "schales Gift", von dem die Welt befreit werde muss. Dennoch greift er sie nicht an, was Judith zu verdanken ist, wie später in Erfahrung gebracht werden kann. Sie bat Phaeroh darum, Estelle noch nicht zu töten und ihr etwas mehr Zeit zu geben. Phaeroh flieht also, vermeintlich vertrieben durch die Herakles. Bei dem Vorfall brach jedoch die Brücke nach Dahngrest zusammen, wodurch die Helden Dahngrest verlassen können, ohne dass Flynn Estelle aufhalten kann. Yuri wirft ihm das Aque-Blastia der Unterstadt hinüber und bittet Flynn darum, es zurück nach Zaphias zu bringen, weil er wohl eine Weile nicht heimkehren wird.

Nachdem im Kolosseum von Nordopolica auf der Suche nach einem Apatheia der Enkelsohn des Don, Harry, in Begleitung der Jagdklingen auftaucht und als Resultat einer Lüge seitens der Klaue des Leviathan die Regentin, Belius, stirbt, zieht der Don aus, um Yeager im Gutshaus der Verruchten aufzusuchen. Es gelingt ihm nicht, Yeager rechtzeitig aufzuhalten, denn er weiß, dass er nach Dahngrest zurückkehren muss, um Buße zu tun, weil Altosk und Palestralle ansonsten einen Krieg vom Zaun brechen werden. Auf dem Marktplatz von Dahngrest begeht der Don einen rituellen Selbstmord, um im Namen seines Enkels für Belius' Tod zu büßen. Sein Sekundant ist Yuri, weil niemand sonst diese Position einnehmen will. Er erklärt zuvor den anderen Gilden, dass sie lernen müssen, fortan auf eigenen Beinen zu stehen. In Folge dessen brechen Unruhen in Dahngrest aus, weil die Union eine neue führende Gilde benötigt. Schließlich wird jedoch Harry den Platz seines Großvaters einnehmen, mit Raven als Begleiter, um die Altosk und die Union weiterhin anzuführen.

TriviaBearbeiten

  • In Dahngrest befindet sich ein Kritya, der ähnlich wie Judith eher kämpferisch veranlagt ist und nicht dem pazifistischen Gemüt der Kritya entspricht.
  • In Dahngrest wurde ein Brüllwettbewerb veranstaltet, wobei eine Waffe vom besten Schmied gewonnen werden konnte. Bis Judith kam, war der Besitzer des Gasthauses, Shiva, der Champion, mit 765 Punkten.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki