FANDOM


Colettes Wappen.png

Das Emblem von Cruxis sowie Colettes Familienwappen

Cruxis ist die feindliche Organisation in Tales of Symphonia, die sowohl in Sylvarant als auch in Tethe'alla agiert.

GeschichteBearbeiten

GründungBearbeiten

Cruxis wurde etwa viertausend Jahre vor Beginn der Handlung von Yggdrasill nach dem Kharlan-Krieg gegründet und agiert in beiden Welten, Sylvarant und Tethe'alla, als Organisation von heiligen Wesen, sprich Engeln. Cruxis erscheint als religiöse Gemeinschaft, die die Kirche von Martel führt und damit die Verehrung der Göttin Martel leitet.

Eigentlicher ZweckBearbeiten

Ursprünglich wurde Cruxis nach der Trennung Aserias in die beiden Welten Sylvarant und Tethe'alla von Yggdrasill erschaffen, um ein Gefäß für seine verstorbene Schwester zu finden. Deren Seele befindet sich einem Zustand zwischen Tod und Leben und wird einzig durch den Mana-Keim des einstigen Weltenbaumes erhalten.

Ein passendes Gefäß zu finden ist jedoch ein langwieriger Akt: Jeder Körper, ob menschlich oder elfisch, hat eine eigene Mana-Signatur. Seele und Körper sind einander angeglichen. Eine Seele kann also in keinen Körper gespeist werden, dessen Mana-Signatur nicht mit ihrer übereinstimmt. Daraus folgt, dass alle Körper, die Cruxis für Martels Seele will, eben jene abstößt.

Deshalb steuert Cruxis über die Kirche von Martel die Hochzeiten und damit die Kinderzeugung der Menschen beider Welten. Auf diese Weise züchtet Cruxis einen Menschen heran, die sogenannte Auserwählte, deren Mana-Signatur mit der Seele von Yggdrasills Schwester übereinstimmen soll.

Der Umgang mit den AuserwähltenBearbeiten

Eine Auserwählte wird eigentlich nur in der sterbenden Welt geboren, also in jener, von der das Mana in die blühende Welt fließt und wo die Elementargeister schlafen. Eine Auserwählte kommt mit einem Cruxis-Kristall in der Hand zur Welt, den sie dann wieder erhält, wenn sie einige Jahre später das Orakel empfängt und damit die Reise der Welterneuerung antritt.

Für die Auserwählten dient die Reise der Welterneuerung nur einem Zweck: sich selbst opfern, zum Engel werden und dem Land wieder Mana zuführen. Eine Auserwählte wird durch die Kirche von Martel in diesem Wissen aufgezogen.

Da die beiden Welten nicht voneinander wissen, können sie nicht ahnen, dass die Reise der Welterneuerung eigentlich nur eine Umkehr des Fließrichtung des Mana ist. Bei einer erfolgreichen Welterneuerung wird die sterbende Welt also zur blühenden; und der Verfall der ehemals blühenden Welt beginnt. Eine Welterneuerung ist dann erfolgreich, wenn die Auserwählte die vier Siegel ihrer Welt gebrochen hat, den Turm des Heils besteigt und dort ihr Herz an Cruxis überreicht, sodass sie zu einem gefühllosen Engel wird.

Die Vier Seraphen achten darauf, dass keine der beiden Welten zu lange die blühende Welt ist, da dann wieder Magitechnologie entwickelt wird, die Jahrtausende zuvor den Weltenbaum getötet hatte.

Die Desians, eine Tochtergruppierung von Cruxis, stiften in der sterbenden Welt Chaos, um mit den Menschen Exspheres zu züchten, mit denen irgendwann das von Yggdrasill gewünschte "Zeitalter der Leblosen Wesen" eingeführt werden soll. Yggdrasill selbst gibt den Desians, wenn eine neue Auserwählte die Reise zur Welterneuerung angetreten ist, den Befehl, ob sie sie töten oder lediglich verfolgen und damit großen Stress aussetzen sollen.

Weist eine Auserwählte ansatzweise die Möglichkeit auf, ein passendes Gefäß für die Seele von Yggdrasills Schwester zu sein, gibt er keinen Befehl für ihre Tötung, weil er sie als Gefäß am Turm des Heils will. Passt ihr Körper dann doch nicht, wird er im Turm des Heils in einem Sarg aufbewahrt. Tatsächlich werden die meisten Auserwählten explizit durch die Hand von anderen getötet, aber nicht durch die Desians im Auftrag von Yggdrasill, sondern von den Abtrünnigen, einer Splitterorganisation von Cruxis.

MitgliederBearbeiten

Die Mitglieder vom niedrigsten Rang von Cruxis sind die Desians, die nahezu ausschließlich aus einfachen Halbelfen und manchmal Menschen bestehen. Unter Umständen ist vielen normalen Soldaten der Desians nicht bekannt, dass sie tatsächlich für Cruxis arbeiten. Angeführt werden sie von den Fünf Großfürsten, bei denen es sich um höherrangige Mitglieder handelt, die aber dennoch keine Engel sind.

Gleichzeitig existiert die Kirche von Martel, die ebenfalls Teil von Cruxis ist und davon geleitet wird, aber direkteren Einfluss auf die Menschen nimmt. Es ist die Kirche von Martel, die die Eheschließungen von Mitgliedern aus der Auserwählten-Familie beschließt. Gleichzeitig wird sie von den Menschen in der untergehenden Welt als Quell der Hoffnung genutzt, da die Auserwählte als höchstes Mitglied der Kirche die Welt erretten soll.

Cruxis wird von Engeln geleitet, die in Welgaia leben. Dort befindet sich der Hauptsitz von Cruxis sowie das Schloss vom Gründer Yggdrasill, Vinheim. Die meisten Engel in Welgaia scheinen jedoch einfache Einwohner zu sein. Sie waren einst Halbelfen, die mithilfe von Cruxis-Kristallen zu Engeln wurden. Den meisten mangelt es daher an Gefühlen, die sie ausdrücken können. Respekt und Ehrerbietung gegenüber ihren Vorgesetzten offenbaren sie dennoch.

Die Anführer von Cruxis sind ebenfalls Engel, die aufgrund ihrer Flügel anders erscheinen als die üblichen Engel: Ihnen fehlen die gefiederten Schwingen, stattdessen weisen sie welche aus Mana auf. Von den anderen Engeln wird diese Art als "Desian-Engel" bezeichnet. Die Anführer von Cruxis sind als die "Vier Seraphen" zusammengefasst und bezeichnen diejenigen, die nach dem Kharlan-Krieg Cruxis gegrgündet hatten. Dazu gehören Kratos Aurion als einziger ehemaliger Mensch, Yuan Ka-Fai, der im Geheimen auch die Abtrünnigen anführt, und die Yggdrasill-Geschwister Martel und Mithos. Während Martel bereits verstorben ist und als Entität "Göttin Martel" in Sylvarant und Tethe'alla angebetet wird, ist Mithos der führende Kopf von Cruxis und versucht mit allen Mitteln, seine Schwester wieder zurück ins Leben zu holen, wofür er ihre Seele durch den Keim des Kharlan-Baums am Leben erhält.

TriviaBearbeiten

  • Yggdrasill selbst sagt, dass er Tethe'alla den Luxus als blühende Welt mit etwa 800 Jahren wohl ein wenig zu lang gegönnt hat. Der Entwicklungsstand der Magitechnologie von Tethe'alla ist ihm also ein wenig zu weit.
  • Das Wappen von Cruxis ist auch das Familienwappen der Brunels, die in Sylvarant die Auserwählten stellen. Zudem ist es auch in alten Ruinen zu entdecken, wie etwa in der Höhle vom Sinoa-See, die mit dem Turm des Mana verbunden sind, oder den unterirdischen Ruinen, die einen Zugang zum Balacruf-Mausoleum besitzen. Auffällig an diesen Ortschaften ist die Tatsache, dass sie mehr oder weniger direkt mit den Elementargeistern in Verbindung stehen, ohne deren Hilfe Mithos seinen Plan der Ära der Leblosen Wesen nie hätte umsetzen können.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki