FANDOM


LudgerChromatus

Ludger hat den Chromatus (Stufe 4) aktiviert

Der Chromatus ist sowohl ein Schlüsselelement als auch Teil des Kampfsystems aus Tales of Xillia 2.

AllgemeinesBearbeiten

HintergrundBearbeiten

Der Chromatus findet seinen Ursprung in dem Großen Geist der Zeit Chronos und dessen Wette mit den anderen beiden Großen Geistern Maxwell und Origin. Zweitausend Jahre vor Tales of Xillia 2 begann Origins Prüfung, weil Chronos beweisen wollte, dass Menschen zu nichts Gutem imstande sind, während Maxwell ein Freund der Menschen war. Um seinen Standpunkt zu vertreten, wählte Chronos eine menschliche Familie, um die Menschen in dieser Prüfung zu vertreten, und entschied sich dabei für Milla Kresnik und den gesamten Kresnik-Clan, dessen Oberhaupt sie war.

Chronos verlieh dem Kresnik-Clan den Chromatus, mit dem sie einander bekämpften, um die Wegweiser zu sammeln und nach Canaan zu kommen, wo ihnen ein Wunsch erfüllt werden sollte. Es entstanden dadurch Splitterdimensionen um einzelne Streukatalysatoren herum, die entstanden, weil der Chromatus zu häufig genutzt wurde. Gleichzeitig ist der Chromatus die einzige Möglichkeit, in Splitterdimensionen zu gelangen und etwa die Wegweiser zu finden. Auch zweitausend Jahre später ist es das Ziel des nun weit verbreiteten Kresnik-Clans (die Mitglieder sind mittlerweile selten miteinander verwandt und arbeiten häufig bei der Spirius AG) die Wegweiser zu finden und die Menschheit zu retten, bevor sie Origins Prüfung mit der Entstehung der millionsten Splitterdimension verliert.

FähigkeitenBearbeiten

Der Chromatus ist eine Uhr, mit der der Träger geboren wird. Der Träger ist dann generell ein Mitglied des Kresnik-Clans und theoretisch dazu imstande, den Chromatus zu aktivieren. Aber auch andere Mitglieder des Kresnik-Clans können sich eine fremde Chromatus-Uhr aneignen und ihre eigene Chromatus-Gestalt damit verstärken. Die stärkste Form entsteht durch den Erwerb von vier Chromatus-Uhren.

Mit dem Chromatus ist es möglich, in Splitterdimensionen vorzudringen, was von den Trägern in der Hauptdimension dazu genutzt wird, Wegweiser auszufindig zu machen, die in der Hauptdimension bereits verloren gegangen sind. Außerdem sind Chromatus-Träger im Chromatus-Modus dazu imstande, Streukatalysatoren zu zerstören.

Wird ein Chromatus zu sehr beansprucht, entsteht eine Art Fluch, der es dem Chromatus-Träger ermöglicht (oder vielmehr zwingt) eine neue Splitterdimension mit sich selbst als Kern (Streukatalysator) zu erschaffen. Diese Welt ist dann nach den Wünschen des Chromatus-Trägers geformt.

Bekannte TrägerBearbeiten

Ludger Kresnik, der stumme Protagonist, ist der Träger einer Chromatus-Uhr und wechselt erstmals in den Chromatus-Modus, als er sich noch unwissend in einer Splitterdimension in dem 10:00-Uhr-Zug aus Trigleph sitzt. Im Verlauf von Tales of Xillia 2 gelangt Ludger an zwei weitere Chromatus-Uhren und stärkt seinen Chromatus damit. Nach dem Sieg über den Endgegner erlangt er auch die vierte Chromatus-Uhr und erreicht damit den ultimativen Chromatus.

Neben Ludgers Chromatus sind auch jene seines Halbbruders Julius Kresnik sowie von Rideaux und Bisley Bakur zu sehen. Auch Victors Chromatus ist zu sehen, der den ultimativen Chromatus besitzt, da er in seiner eigenen Splitterdimension die Chromatus-Uhren seiner Familienmitglieder an sich genommen hat.

Nutzung im KampfBearbeiten

Der Chromatus macht sich im Kampf durch die Anzeige in der unteren rechten Ecke bemerkbar. Zu Beginn ist nur eine Stufe des Chromatus verfügbar. Im Verlauf der Handlung steigt dies auf drei Stufen an, was einmal nach dem Sieg über Victor geschieht und einmal nach jenem über Julius geschieht. Mit dem Sieg über Bisley, dem Endgegner, und dem erneuten Laden des Spielstands wird der ultimative Chromatus für Ludger freigeschaltet.

Die Chromatus-Anzeige füllt sich im Kampf langsam. Sobald eine "volle Uhr" erreicht ist, steigt die Stufe an. Die Anzeige steigt nicht, wenn Ludger sich im Freilauf befindet. Wird der Chromatus aktiviert, erscheint ein neues Kampffeld und alle Verbündeten von Ludger verschwinden augenblicklich. Die Gegner jedoch bleiben. Ludger stehen eine Reihe neuer Artes zur Verfügung. In der ersten Stufe kann Ludger noch kein mystisches Arte anwenden. In der zweiten und dritte Stufe kann er Formvernichter anwenden, in der vierten Ewiger Walzer.

Ludger besitzt im Chromatus-Zustand keine Energie, sondern nur seine Chromatus-Anzeige, die sich langsam leert. Je höher die aktivierte Stufe des Chromatus war, desto langsamer leert sich die Anzeige. Sobald sie geleert ist, kehrt das Kampffeld zum Ursprung zurück und der Chromatus endet.
Die Anzeige leert sich schlagartig, wenn Ludger angegriffen wird und damit eigentlich Schaden erhält. Ludger besitzt in diesem Zustand zusätzlich keine Technikpunkte und keinen Angriffszähler und kann daher frei und durchgehend angreifen.