FANDOM


Die Chroma-Drachen sind drei optionale Bossgegner aus Tales of Graces f.

AllgemeinesBearbeiten

Von Solomus erschaffen, ist der Daseinszweck der drei Chroma-Drachen, das Leben auf Ephinea zu ermöglichen. Ehe die Chroma-Drachen existierten, gab es auf Ephinea nur eine Farbe, die sich mit der Geburt der Chroma-Drachen in viele weitere verwandelte. Sollten die Valkines-Cryas eines Tages nicht mehr funktionieren, wird die Welt erneut nur eine Farbe annehmen, denn die Chroma-Drachen sind die Verkörperungen ihres jeweiligen Valkines-Cryas. So stirbt das Leben.

Den Chroma-Drachen dienen die drei Geister, die auf das Blut der Amarcianer anspringen und mit diesen paktieren können. Hierdurch ist eine Verbindung zwischen den ursprünglichen Erschaffern von Solomus (der fodranische Ingenieursverbund Amarcia) mit dem Volk der Amarcianer auf Ephinea geschaffen worden.

Die Chroma-DrachenBearbeiten

Die drei Chroma-Drachen können optional bekämpft werden, sobald die Hauptgeschichte beendet und erneut geladen wurde. Am letzten Speicherpunkt aktiviert sich dann die Plauderei "Botenjungen", wodurch der Zhonenkäfig zu erreichen ist. Um die zehnte Ebene des Zhonenkäfigs zu erreichen ist es nötig, erst die drei Chroma-Drachen zu besiegen.

GlanzdracheBearbeiten

Glanzdrache ist der Chroma-Drache von Gloandi in Barona, wo er dementsprechend aufzufinden ist. Er ist der schwächste der drei Drachen. Als Verkörperung von Gloandi filtert er das Wind-Eleth und verwandelt es in Energie. Seine Assoziation mit dem Wind ist an seinem grünen Schuppenkleid zu erkennen. Ihm dient die Smaragdbotin Grimme Sylphie. Er überreicht den Helden Glanzdrachens Cryas.

Glanzdrache zeigt sich erzürnt darüber, dass die Menschheit als Gesamtes das Wind-Eleth gestohlen hat. Er offenbart den Helden, dass die Valkines-Cryas das Eleth regulieren, das vom Kern der Welt erzeugt wird und für alle Lebensformen unentbehrlich sind. Er erzählt, dass zu Beginn der Welt diese leer und ohne Form war, kein Duft und keine Farbe existierte und alles Staub und Wüste gewesen ist. Die Valkines-Cryas lassen das Eleth fließen und ermöglichen so das Leben, denn einst ruhte das Eleth in der Welt anstatt zu fließen. Durch die Defekte der Valkines droht dieser Zustand zurückzukehren.

DoppelwyrmBearbeiten

Doppelwyrm ist der Chroma-Drache von Duplemar und etwas stärker als Glanzdrache. Er ist bei Duplemar in der Strahta-Wüstenruine anzutreffen. Als Verkörperung von Duplemar, filtert er das Wasser-Eleth aus der Luft und ist somit dafür verantwortlich, dass Strahta eine Sandwüste geworden ist. Sein Schuppenkleid ist blau. Ihm dient die Saphirmaid Cyandine. Er überreicht den Helden Doppelwyrms Cryas.

Doppelwyrm offenbart den Helden, dass der Kern Welt einen nahezu unerschöpflichen Vorrat an Eleth produziert, dieses aber von einem neuen Übel bedroht wird. Dem muss Einhalt geboten werden, wovon die Kräfte gebündelt werden müssen. Er erklärt den Helden, dass sie sich nicht von Freundschaft zur Nachlässigkeit verleiten lassen dürfen, sofern sie nicht wollen, dass das Leben der Welt endet. Es wird nur wenige Jahre dauern, bis das gesamte Eleth verschwunden ist.

Doppelwyrm ist entschlossen, sich mit anderen zu verbünden, um der Bedrohung durch Richard Einhalt zu gebieten. Doppelwyrm offenbart auch eine gewisse Furcht vor der Erweckung von seines Gebieters Solomus.

ForbrawyvernBearbeiten

Forbrawyvern ist der Chroma-Drache von Forbrannir und deutlich stärker als Doppelwyrm und Glanzdrache. Er kann bei Forbrannir in der Fendel-Gletscherruine angetroffen werden und filtert als Verkörperung des Valkines das Feuer-Eleth aus der Luft, weshalb Fendel eine Schneewüste ist. In Form von Hitze stößt er das Feuer-Eleth jedoch wieder aus. Forbrawyverns Schuppenkleid ist rot, sein Plastron eher gelblich. Ihm dient die Rubinwächterin Blutflamme. Er überreicht den Helden Forbrawyverns Cryas.

Forbrawyvern offenbart den Helden nach einem Sieg, dass er aus dem Land hervorging, um ihm als Beschützer zu dienen. Er erzählt von den Helden von der einzigen Farbe, die in der Welt existiert hat, bis die Valkines-Cryas begonnen haben, Eleth zu sammeln. So wurden die Länder erschaffen, wie sie heute sind. Forbrawyvern stellt richtig, dass Fendel nicht wärmer werden würde, sobald das Valkines-Cryas nicht mehr funktioniert, sondern das das Leben aus dem Land schwinden und die Welt die einzelne Farbe annehmen würde, die sie einst gewesen ist.

Forbrawyvern zeigt sich von den drei Drachen am gleichgültigsten. Er erachtet sich selbst lediglich als Wächter des Valkines-Cryas, nicht des Lebens, und wird das Leben sterben lassen, wenn es nicht selbst etwas unternimmt. Gleichzeitig weiß er, dass es die Entschlossenheit der Menschen ist, die das Leben nun noch retten kann.

TriviaBearbeiten

  • "Chroma" ist ein üblicher Begriff und bezeichnet Buntheit oder Farbsättigung.