FANDOM


Chocolat ist ein Nebencharakter aus Tales of Symphonia.

GeschichteBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Chocolat ist wohnhaft in der Hafenstadt Palmacosta, wo sie gemeinsam mit ihrer Mutter Cacao lebt. Sie ist auch die Enkeltochter von Marble, die in Palmacosta das Geschäft "Marbles Gemischtwaren" führte. Chocolat selbst arbeitet im Gegensatz zu ihrer Mutter nicht in "Marbles Gemischtwaren", sondern als Reiseleiterin für die Kirche von Martel, obgleich sie nicht großartig gläubig ist.

Wie die meisten Einwohner Palmacostas ist auch Chocolat den Desians gegenüber unerschrocken, weil sie daran glaubt, dass Gouverneur Dorr das Volk retten wird. Diese Einstellung führte jedoch dazu, dass Chocolats Großmutter Marble zusammen mit ihrem Schwiegersohn, dessen Name nicht bekannt ist, sich gegen die Desians erhoben haben und dafür eine Strafe erlitten. Chocolats Vater, der ein Freiwilliger in der Armee von Gouverneur Dorr gewesen ist, wurde getötet, während ihre Großmutter zur Palmacosta-Farm verschleppt wurde. Chocolats Groll gegen die Desians verfestigte sich dadurch. Seither unterstützt Chocolat ihre Mutter gelegentlich im Geschäft und erhebt häufig Widerworte gegen die Desians, die dort ebenfalls einkaufen, da ihre Mutter selbst es nicht wagt.

Tales of SymphoniaBearbeiten

Erstmals erscheint Chocolat in "Marbles Gemischtwaren", das von den Helden aufgesucht werden muss, da sie einer anderen Gruppe Reisender den "Palma-Trank" ersetzen müssen, der von Colette Brunel versehentlich zerstört wurde. Die Helden betreten soeben das Geschäft, als sie Zeugen davon werden, wie Chocolat zwei Desians beleidigt, die einen Preisnachlass erwarten, den die Familie sich nicht leisten kann. Die Desians sind durch den bereits erfüllten "Soll" des Monats nicht dazu befugt, sie zu töten oder zur Palmacosta-Farm zu bringen, weshalb sie sich tatenlos aus dem Geschäft entfernen. Von dieser Szene zeigen die Helden sich beeindruckt, dass Palmacosta Menschen hervorgebracht hat, die es wagen, sich gegen die Desians zu erheben.

Chocolat und Cacao

Chocolat und Cacao danken den Helden nach der Rettung Cacaos

Das nächste Treffen mit Chocolat findet statt, als die Helden nach einem kurzen Aufbruch zum Hakonesia-Pass nach Palmacosta zurückkehren, wo Cacao hingerichtet werden soll, da die Quote für die möglichen Todesstrafen erhöht werden soll. Den Helden gelingt es, Cacao zu retten und Magnius mit den Desians zur Flucht zu zwingen. Daraufhin begleiten sie Cacao und Chocolat nach Hause, wo sie davon erzählen, wie Chocolats Vater getötet und ihre Großmutter verschleppt wurde. Chocolat muss bald darauf aufbrechen, da die nächste Asgard-Pilgerreise ansteht, und gesteht den Helden, dass sie zwar für die Reiseagentur der Kirche arbeitet, aber selbst nicht an Martel glaubt. Sie fragt sich, wie man an eine Göttin glauben kann, die schläft, während die Menschen leiden, und meint, dass es auch an diesem Tag nicht die Göttin gewesen war, die ihnen geholfen hatte, sondern die Auserwählte mit ihren Gefährten. Colette erzählt Chocolat daraufhin, dass sie an Martel glaubt und dass sie in ihnen lebt, weshalb Chocolat versuchen will, an Martel zu glauben.

Bald darauf wird Chocolat auf der Pilgerreise von den Desians entführt und zur Palmacosta-Farm gebracht. Um sie und die anderen Menschen zu retten, infiltrieren die Helden die Menschenfarm, doch Magnius offenbart ihr, dass es Lloyd Irving gewesen ist, der ihre Großmutter Marble getötet hatte. Chocolat verweigert daraufhin die Rettung durch Lloyd und begibt sich freiwillig erneut in die Gefangenschaft der Desians.
Daraufhin wird Chocolat zur Iselia-Farm verfrachtet, wo einst auch ihre Großmutter gewesen war. Sie lernt die dortigen Menschen kennen und erfährt von ihnen, dass Marble immer von einem kleinen Jungen besucht worden war und an ihrem letzten Tag ebenfalls ein älterer Jüngling dabei gewesen war, der ihr versprochen hatte, ihr mit ihrem Exsphere zu helfen.

Nachdem Chocolat und die anderen Insassen der Iselia-Farm deutlich später im Spielverlauf von den Helden gerettet werden, werden sie nach Iselia gebracht, wo Chocolat sich die Empörung des Bürgermeisters eine Weile lang anhört. Schließlich erhebt sie ihre Stimme und verteidigt sowohl Lloyd als auch die Halbelfen Raine und Genis Sage, nachdem der Bürgermeister sich aufgeregt hatte, dass Verbannte zurückkehren und Halbelfen fünf Jahre lang als Elfen getarnt in ihrem Dorf gelebt hatten.

PersönlichkeitBearbeiten

Chocolat ist mutig und stolz. Sie hat keine Angst, sich den Desians zu stellen, und liebt ihre Familie sehr, die sie größtenteils durch die Hände der ihr verhassten Desians verloren hat. Auch Freunde scheint sie mit allen Mitteln zu verteidigen und sie ziert sich nicht, ihre Meinung öffentlich zu sagen.

TriviaBearbeiten

  • Chocolat kann in Tales of Symphonia: Dawn of the New World im hinteren Bereich von Palmacosta angetroffen werden, wo sie Überfahrten zur Insel anbietet, auf der der Friedhof sowie Denkmäler für die Opfer der Blutsäuberung angelegt wurden. Diese Überfahrten sind vom Spieler nicht nutzbar.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.