Fandom

Pfotenballenklub

Brambert

1.604Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentar1 Teilen

Brambert ist ein Nebencharakter aus Tales of Phantasia.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Brambert ist der junge Herr der Elfen im Wald des Spiegelnden Wassers, Ymir. Somit führt er das Elfenland an. Einige Jahre vor Beginn der Vergangenheit verlangten die Elfen alle Artgenossen zum Elfenland zurück und sperrten Menschen und Halbelfen aus; es kann davon ausgegangen werden, dass Brambert mit diesem Vorhaben nicht direkt etwas zu tun hatte. Mit diesen Ereignisse endete seine Beziehung mit der Halbelfe Arsia, die wohl im Elfenland gelebt hatte, da sie dort auch bei dem Waffenhändler bekannt ist.

Tales of PhantasiaBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Die Helden begegnen Brambert das erste Mal, als sie das Elfenland mit der Erlaubnis des Königs von Alvanista betreten. Edward D. Morrison sandte sie hierher, da er glaubte, dass es hier einen Weg gab, die zerstörten Ringe des Paktes aus den Minen von Morlia zu reparieren. Brambert begleitet die Helden in die Tiefen des Waldes von Treant, wo Origins Kraft die Ringe des Paktes repariert.

Als sie zurückkehren, sprechen alarmierte Elfen-Wächter Brambert an, dass sie eine Halbelfe gefangen genommen haben, die im Elfenland herumgeschlichen ist. Die Halbelfe stellt sich als Amber Klein heraus. Brambert informiert die Helden, dass die Strafe für eindringende Halbelfen der Tod ist, doch die Besitzerin des Gasthauses, Luti Klein, kommt herausgestürmt und bittet um Gnade für Amber, die Brambert ihr gewährt.

BrambertSprite.png

Bramberts Statusbild

Brambert leitet die Helden direkt zum Turm der Sternzeichen weiter, wo ein Elementargeist hausen soll. Als Cress Albia ihn bittet, den zerstörten Bogen von Chester Burklight zu reparieren, lehnt Brambert ab, mit der Erklärung, dass er lediglich magische Gegenstände reparieren kann und der Bogen von einem einfachen Bogenbauer repariert werden muss. Durch den Waffenhändler auf Arsia hingewiesen, besuchen die Helden sie.

Bald darauf kehren sie zu Brambert zurück, mit der Bitte, Arsia besuchen zu kommen. Denn diese hält Amber als Statue als Geisel gefangen und will Brambert unbedingt sehen. Brambert kommt mit ihnen und spricht mit Arsia. Er erklärt ihr, dass es nicht möglich ist, dass die beiden eine Beziehung führen und zusammen leben, doch Arsia droht damit, dass sie Amber nicht zurückverwandeln wird. Brambert bietet sich stattdessen an, in eine Statue verwandelt zu werden, da Arsia sich wünsche, dass er für immer bei ihr bleibt. Sie geht darauf ein, befreit Amber und verwandelt Brambert.

Zwischen Vergangenheit und ZukunftBearbeiten

Irgendwann wird Brambert zurückverwandelt. Wie erwartet befindet er sich in Arsias Anwesen, doch nun findet er sie vor, in Stein verwandelt. An ihrer Seite entdeckt er einen reparierten Bogen, den Arsia den Helden versprochen hatte. Brambert entscheidet sich, nicht zu seinem Volk zurückzukehren, sondern an Arsias Seite zu verweilen, bis ihr Fluch gebrochen ist.

ZukunftBearbeiten

Brambert erhält wieder Besuch von den Helden und gibt den Bogen an Chester zurück. Er erklärt den Helden, dass er an Arsias Seite verweilen wird und nicht vorhat, zum Elfenland zurückzukehren.

Die Helden können ihn danach nochmal besuchen, aber er weist sie ab, da er nicht möchte, dass sie sich mit seinen Problemen beschäftigen, wo sie doch auf der Mission sind, Dhaos aufzuhalten. Die Helden werden Zeuge davon, wie zwei Elfen Brambert bitten, nach Hause zu kommen, was er allerdings ablehnt. Nun entscheidet er sich, die Helden in seine Probleme einzuweisen. Hierbei erzählt er davon, dass Menschen im Elfenland nun erlaubt sind und die Elfen beginnen, sich zu ändern, Halbelfen allerdings weiterhin gehasst werden. Dies ist so, weil sie intelligenter sind als Menschen, Magie beherrschen und nicht das genügsame Gemüt der Elfen haben. Brambert betrachtet es als seine Strafe, dass er sein Volk 150 Jahre allein lässt, wenn er an Arsias Seite verweilt.

Hier mischt Amber sich ein, die ihm sagt, dass Arsia es nicht gewollt haben könnte, dass er sich selbst auf diese Weise straft. Sie erklärt ihm, dass es nicht wichtig ist, ob jemand Elfe oder Halbelfe ist, sondern dass die Gefühle zählen. Brambert erkennt hierbei, dass er seine Gefühle als Herr der Elfen viel zu lang unterdrückt hat. Nun gesteht er sich seine Liebe zu Arsia ein, die stärker ist als seine Verantwortung seinem Volk gegenüber, sodass der Bann, den Arsia auf sich selbst gelegt hat, gebrochen ist. Arsia verwandelt sich wieder zurück.

Brambert berichtet den Elfen bei ihrem nächsten Besuch, dass er nicht länger das Oberhaupt des Elfenlandes sein wird und sie sich ein neues suchen müssen. Er und Arsia leben fortan zusammen in Arsias Anwesen.

PersönlichkeitBearbeiten

Brambert ist ein freundlicher Mann, der das Beste für sein Volk will. Allerdings geraten sich seine Liebe Arsia gegenüber, seine Versuche, seine Gefühle zu unterdrücken und seine Verantwortung den Elfen gegenüber oft in den Weg. Deshalb mag es manchmal so wirken, dass er etwas sinnlos handelt und seine Verpflichtungen den Elfen gegenüber vernachlässigt.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki