FANDOM


Profil | Artes

Belius ist ein Nebencharakter aus Tales of Vesperia.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Belius ist ein Entelexeia und damit eine äußerst langlebiges, kulturschaffendes Volk von Terca Lumireis, dessen Aufgabe es ist, das Aer-Gleichgewicht der Welt zu regeln. Belius ist die Schwester von Phaeroh, dem stärksten Entelexeia, das nach dem Großen Krieg zwischen den Entelexeia und den Menschen noch lebt. Es ist nicht bekannt, ob Belius bereits zur "Geraios-Zivilisation" gelebt hat, in der die Menschen und Kritya mit Blastia und den Kindern des Vollmonds erstmals den Adephagos erschufen.

Belius ist die Regentin von Nordopolica und gründete eine mächtige Gilde, die Palestralle, die kein Teil der Gilden-Union ist, aber mit der obersten Meistergilde der Gilden-Union, der Altosk, verbündet ist und in ihrer Stärke mindestens mit ihr gleichzieht. Die Palestralle führt das Kolosseum in Nordopolica und sorgt für eine heitere Stimmung in der Stadt, die zuvor schon existiert hatte, aber durch die Palestralle und Belius' Einfluss seinen schlechten Ruf verlor und an Größe gewann.

Ein messbare Zeit vor Beginn der Handlung, aber dennoch zu unbekannter Zeit, ist Belius Natz begegnet, der sie in einer Vollmondnacht hatte töten wollen, weil er sie als ein Monster erachtet hat, dessen Tötung ihm Ruhm einbringen würde. Doch Belius verprügelte ihn übel. Er wachte danach in einem Bett im Kolosseum wieder auf und bekam von Belius gesagt, dass es keinen Zweck hätte, ein ohnehin kurzes Leben zu verkürzen. Seither sind die beiden enge Freunde und Natz steht für Belius in der Öffentlichkeit, da sie sich aufgrund ihres Aussehens als Entelexeia selten vor anderen zeigen kann, die sie ansonsten als Monster erachten würden.

Belius ist zudem gut mit Don Whitehorse befreundet, dem Anführer der Altosk und der Gilden-Union. Sie sagt selbst, dass sie ihm zu Dank verpflichtet ist, weil er ihr im Großen Krieg geholfen hat, in dem sie an der Seite anderer Entelexeia gegen die Menschen gekämpft hatte. Auch die beiden sind enge Vertraute.

Tales of VesperiaBearbeiten

Erstmals erwähnt wird Belius in Keiv Moc und bald darauf in Dahngrest, wo Raven vom Don den Auftrag erhält, einen Brief an die Regentin von Nordopolica zu überbringen. Da Belius Gäste üblicherweise nur in Neumondnächten empfängt, ist dies Raven bei der ersten Ankunft in Nordopolica nicht möglich, da die nächste Neumondnacht noch fast einen Monat hin ist. Jedoch bekommen die Helden in Nordopolica Gerüchte darüber mit, dass der momentane Champion im Kolosseum Belius mithilfe der Klaue des Leviathan stürzen will, was die Helden auf Bitte von Regaey hin verhindern will. Letztendlich führt dies jedoch dazu, dass sie Regaey, der sich als Yeager herausstellt, bis nach Mantaic verfolgen und dort ihre Pläne fortsetzen, ehe sie nach Nordopolica zurückkehren, um Belius zu treffen.

Belius erwartet die Helden

Belius empfängt die Helden in ihrem Büro

Letztendlich erreichen die Helden Nordopolica in der Neumondnacht und können Belius endlich gegenübertreten. Als sie sie sehen, halten sie sich zunächst für ein Monster und gestehen, dass sie nicht erwartet hatten, dass sie eine Falle gelockt wurden. Doch Judith belehrt sie eines Besseren und Belius selbst stellt sich als die Regentin von Nordopolica vor. Die Helden sind zunächst überrascht, dass sie die menschliche Sprache beherrscht, was sie wundert, da sie weiß, dass sie ihrem Bruder Phaeroh bereits begegnet sind und dieser auch mit ihnen gesprochen hatte. Erst da verstehen die Helden, dass es sich bei Belius um ein Entelexeia handelt. Belius ist dazu bereit, Estellise Sidos Heurassein ihre Fragen über die Kinder des Vollmonds und deren Fähigkeiten, die gefährlich werden können, zu beantworten. Doch ehe sie dazu kommt, greifen die Jagdklingen auf der Suche nach einem Apatheia und um Monster zu töten das Kolosseum an. Clint und Tison sind bis zu Belius' Büro vorgedrungen, um sie zu bekämpfen, während Nan sich mit weiterem Gefolge um die kleinen Monster in der Arena kümmert. Belius verwickelt Clint und Tison daraufhin in einen Kampf und befiehlt den Helden, Natz zur Hilfe zu eilen, da sie alleine mit Menschen klarkommt.

Der Kampf ist ein harter, der Belius schließlich in die Arena des Kolosseums befördert. Belius zeigt dennoch keine Angst, dass sie von Menschen bezwungen werden könnte, ist aber erschöpft und verletzt, weshalb Estelle zu ihr eilt und sie heilen möchte. Belius versucht sie noch aufzuhalten, doch Estelles Kräfte dringen bereits auf sie ein und führen dazu, dass sie ihren Verstand verliert. Estelle realisiert nun entsetzt, dass ihre Kräfte reines Gift für Entelexeia sind. Die Helden sind gezwungen, Belius zu bekämpfen und zu töten. Zuvor erklärt Belius Estelle, dass Macht die Menschen verdirbt, aber dass sie anders ist und sie ihre Güte und ihr Mitleid nie verlieren soll. Sie erklärt ihr, dass sie nun zu Phaeroh gehen soll, um mehr über ihr Schicksal zu erfahren. Sie bittet Natz, keinen Groll gegen die Helden zu hegen, und stirbt schließlich, wobei sie den Kobaltblauen Himmelskristall, den gesuchten Apatheia, hinterlässt.

Belius' Tod ist der Ursprung eines Konflikts zwischen der Gilden-Union und der Palestralle, weil Harry, der Enkelsohn des Dons, bei den Jagdklingen dabei gewesen war, um an den Apatheia zu gelangen. Die Palestralle ist bereit, einen Kampf gegen die gesamte Gilden-Union zu führen, was vom Don durch seinen Selbstmord verhindert wird. Der Apatheia von Belius bleibt im Besitz der Altosk und soll als Zeichen des künftigen Anführers gelten. Nach Belius' Tod ist es Natz, der vorübergehend die Führung der Palestralle übernimmt, aber schließlich auch endgültig als neuer Regent eingesetzt wird.

Nachdem Rita Mordio auf die Idee gekommen ist, die instabile Aer zu stabilerem Mana zu konvertieren, braucht sie einen Kern, der die Formel stützt, und will dafür einen Apatheia haben. Die Helden gehen daher Harry aufsuchen, der ihnen Belius' Apatheia im Geheimen überreicht, nachdem die Helden mitbekommen haben, welches Chaos in der Gilden-Union herrscht. Die Helden nutzen Belius' Apatheia an dem Aer Krene in den Eisklingen von Zopheir, wobei sich der Apatheia entgegen Ritas Erwartung selbst formuliert und aus dem darin enthaltenen Bewusstsein Belius' neues Leben entsteht: Der Elementargeist des Wassers entsteht, der die Aer in Mana umwandelt und von Estelle den Namen Undine erhält.

PersönlichkeitBearbeiten

Belius scheint sehr verständnisvoll zu sein und Menschen zu mögen, obwohl sie im Großen Krieg gegen sie gekämpft hat. Selbst als sie Estelle gegenübersteht, die ihren Tod bedeuten könnte, bleibt sie ruhig und ist dazu gewillt, ihr alles zu erklären, um auch die Taten ihres Bruders zu erklären. Als Estelle sie mit ihrer Kraft ungewollt in den Wahnsinn treibt, bittet Belius sie darum, niemals ihre Fürsorge zu verlieren, denn die ist es, die sie stark und besonders macht.

TriviaBearbeiten

  • Der Grund, aus dem Belius Gäste nur in Neumondnächten empfängt, könnte ein rein symbolischer sein: Die Kinder des Vollmonds sind für sie eine große Gefahr, deshalb wird die Neumondnacht wohl ihre liebste sein und die, in der sie sich am sichersten fühlt.
  • Ein Elitemonster in Tales of Xillia 2, die "Göttinnenberührung" auf der Nia-Khera-Heiligkuppe, weist große Ähnlichkeit mit Belius auf.

CharakterlisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki