Fandom

Pfotenballenklub

Amarcianische Enklave

1.586Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Die Amarcianische Enklave ist eine Stadt in Tales of Graces f.

GeschichteBearbeiten

GrundlegendesBearbeiten

Die Amarcianische Enklave liegt innerhalb von Fendel. Da jedoch die Amarcianer, die Einwohner der Enklave, als ausgestorben gelten, ist auch der Standort der Enklave selbst eher unbekannt. Erreicht werden kann die Amarcianische Enklave über einen Teleporter auf dem Gipfel des Zavhertsbergs. Die Amarcianische Enklave scheint hoch im Himmel zu schweben: Zwar wird gesagt, dass es kalt sei, aber nicht so kalt, wie man von einem Ort auf dem Gipfel des Zavhertsberges erwarten würde.

Niemand wird gezwungen, in der Amarcianischen Enklave zu bleiben, aber die meisten Amarcianer leben dort freiwillig. Einzelne Individuen entscheiden sich allerdings dazu, die Welt zu bereisen oder Fendel zu unterstützen, da die Aufseherin der Regierung von Fendel Hilfe zugesagt hat. Als Enklave besitzt die Stadt lediglich Grenzen zu Fendel hin und liegt mittendrin, gehört aber nicht zu dessen Hoheitsgebiet, sondern bildet einen eigenen Staat. Fremde zur Enklave zu bringen verstößt unter normalen Umständen gegen die Gesetze.

Tales of Graces fBearbeiten

Die Helden reisen das erste Mal zur Amarcianischen Enklave, als sie gezwungen werden, aus Zavhert zu flüchten. Da die Amarcianer bei den Forschungen vom gesuchten Valkines-Cryas helfen, erhoffen sie sich, dort Informationen darüber zu erhalten, wo Forbrannir sich befindet.

Pascal erkennt in ihrem Haus, dass jemand die Notizen zu ihren Cryas-Forschungen genommen hat, die sie vor etwa drei Jahren angefertigt hatte. Sie spricht die Aufseherin darauf an und erklärt ihr, dass die Extraktion von Eleth aus Forbrannir nur bis zu einem bestimmten Punkt funktionieren wird, ehe es gefährlich wird. Die Aufseherin meint jedoch, dass es nicht ihre Aufgabe ist, sich dort einzumischen, woraufhin Pascal sich von Poisson berichten lässt, wer für die Forschungen verantwortlich ist, sodass Pascal selbst mit demjenigen reden kann. Dabei handelt es sich, wie sie erfährt, um ihre eigene Schwester Fourier, die sie daraufhin aufsuchen.

Später erhält Pascal von der Aufseherin die Erlaubnis, das Wissensarchiv in der Enklave aufzusuchen, um mehr über die Valkines-Cryas und die Lastalia zu erfahren. Dadurch werden die Helden zum Weltenauge geleitet, über das man zur Lastalia gelangen soll.

Im Zukunftskapitel erfahren die Helden von Fourier, dass Monster aufgrund von äußerlichen Einflüssen rasch mutieren können, und dass die Monster von Ephinea vermutlich aufgrund des Eleth-Ausstoßes von Fodra mutieren. Außerdem trennen sich die Helden hier für eine Weile voneinander, ehe sie aufbrechen wollen, und schließlich verkündet Asbel Lhant, dass er Sophie adoptieren wird, damit sie eine Familie hat, die sie sich gewünscht hat.

TriviaBearbeiten

  • Pascal erklärt, dass die Position der Aufseherin nach dem Baumstamm entschieden wird. Das lässt darauf schließen, dass die Aufseherin und Poisson miteinander verwandt, vermutlich Großmutter und Enkeltochter, sind.

OrtslisteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki